• IT-Karriere:
  • Services:

Crowdfunding: Shenmue 3 erhält automatisches Kampfsystem

Die Community hat Shenmue 3 mehr als 7 Millionen US-Dollar bereitgestellt und damit ein weiteres Extra freigeschaltet: Wer mag, kann sich in den Kämpfen vom Computer helfen lassen - damit sollten auch Einsteiger durch die Prügeleien kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Shenmue 3
Artwork von Shenmue 3 (Bild: Ys Net)

An Star Citizen - mit derzeit rund 190 Millionen US-Dollar der König des Crowdfunding - kommt Shenmue 3 natürlich nicht heran. Aber immerhin: Das Action-Adventure des japanischen Entwicklerstudios Ys Net hat gerade die Marke von 7 Millionen US-Dollar geschafft. Fans haben die Summe 2015 über Kickstarter gesammelt und seitdem über ein Portal namens Slacker Backer weitere Gelder für das Projekt bereitgestellt. Und das, obwohl die Macher nicht allzu viel Werbung für weitere Unterstützung gemacht haben.

Stellenmarkt
  1. Campact e.V., deutschlandweit (Remote-Arbeitsplatz)
  2. Leonhard Weiss GmbH & Co. KG, Göppingen, Satteldorf

Mit den 7 Millionen US-Dollar ist nun eine weitere Funktion freigeschaltet: ein automatisches Kampfsystem, das es zusätzlich zum normalen Kampfsystem geben wird. Einsteiger sollen damit weitgehend unbeschadet durch die Actionsequenzen kommen, während fortgeschrittene Spieler selbst Hand und Faust anlegen können. Wie das System im Detail funktioniert, ist derzeit nicht bekannt.

Derzeit gibt es noch weitere Stretchgoals. Bei 8 Millionen US-Dollar soll es mehr Minispiele geben und bei 8,5 Millionen US-Dollar winkt die Möglichkeit, eine erweiterte Meisterschaft in Kung-Fu zu erreichen. Bei 11 Millionen US-Dollar bekommt einer der Orte im Spiel ein erweitertes magisches Labyrinth.

Shenmue 3 soll 2019 für Windows-PC und Playstation 4 erscheinen; ob es später auch Umsetzungen für andere Plattformen geben wird, ist nicht bekannt. Spieler sollen - wie in den von Sega für die Dreamcast entwickelten und ab 2000 veröffentlichten, für damalige Verhältnisse extrem ambitionierten Vorgängern - mit der Hauptfigur Ryo Hazuki die Welt erkunden und dabei nach dem Mörder ihres Vaters suchen können. Das Programm basiert auf der Unreal Engine 4.

Von Shenmue 1 und 2 will Sega am 21. August 2018 ein Remaster für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 auf den Markt bringen. Die neue Version soll eine skalierbare Auflösung, Auswahlmöglichkeiten zwischen modernem und klassischem Steuerungsschema, eine überarbeitete Benutzeroberfläche sowie wahlweise japanische oder englische Sprachausgabe bieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 33€ (Bestpreis!)
  2. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)

IkariGendo 24. Jul 2018

Ja so war es, habe daher die japanische limited edition von Teil 1 vorbestellt und meinen...

_2xs 24. Jul 2018

Es gibt sowas wie Finanzierung. Ein Teil haben sie schon durch Crowdfunding. Aber es...

Hotohori 24. Jul 2018

Dazu kommt ja, dass ein Großteil des Spiels ja bereits finanziert ist. Bei Crowdfunding...


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal - Test

Doom Eternal ist in den richtigen Momenten wieder eine sehr spaßige Ballerorgie, wird aber an einigen Stellen durch Hüpfpassagen ausgebremst.

Doom Eternal - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Einmal durchspielen in 400 Tagen
Indiegames-Rundschau
Einmal durchspielen in 400 Tagen

Im Indiegame The Longing warten wir 400 Tage in Echtzeit, in Broken Lines kämpfen wir im Zweiten Weltkrieg und Avorion schickt uns ins Universum.
Von Rainer Sigl

  1. A Maze Berliner Indiegames-Festival sucht Unterstützer
  2. Spielebranche Überleben in der Indiepocalypse
  3. Ancestors im Test Die Evolution als Affenzirkus

Star Trek - Picard: Hasenpizza mit Jean-Luc
Star Trek - Picard
Hasenpizza mit Jean-Luc

Star Trek: Picard hat im Vorfeld viele Erwartungen geweckt, die nach einem etwas holprigem Start erfüllt wurden. Die neue Serie macht Spaß.
Achtung! Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Odo Star-Trek-Darsteller René Auberjonois ist tot
  2. Star Trek Picard Riker und Troi gesellen sich ab Januar 2020 zu Picard

Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten
  2. PEPP-PT Neuer Standard für Corona-Warnungen vorgestellt
  3. Coronavirus Covid-19-App der Telekom prüft Zertifikate nicht

    •  /