Abo
  • Services:

Crowdfunding: Nybble ist eine programmierbare Roboterkatze aus Holz

Die Roboterkatze Nybble bewegt sich fast wie eine echte Katze - nur ohne Fell. Sie wird durch ein angepasstes Arduino-Board und quelloffenen Code gesteuert und ist mit dem Raspberry Pi kompatibel. Allerdings sind einige Bauteile nicht im Set enthalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Streicheln ist bei diesem Roboter eher nicht möglich.
Streicheln ist bei diesem Roboter eher nicht möglich. (Bild: Petoi)

Auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo sammeln Entwickler der Firma Petoi Nybble Geld für einen Roboter, der sich wie eine Katze bewegt und auch so aussieht. Das Bastelset besteht aus einem speziell dafür entworfenen Arduino-Board, Sensoren und mit einem Laserschneider zugeschnittenen Holzteilen, die den Körper der Katze ausmachen. Das Projekt hat bisher etwa 20.000 der gesetzten 50.000 US-Dollar erreicht. Die Kampagne läuft noch einen Monat.

Stellenmarkt
  1. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Dresden
  2. alanta health group GmbH, Hamburg

Herzstück des kleinen Roboters ist das Nyboard V0, das auf einem Arduino Uno basiert. Demzufolge nutzt es den gleichen Atmega328-Chip. Allerdings hat der Hersteller zusätzlichen EEPROM in Höhe von 8 KByte auf dem Board verbaut, auf dem weitere Verhaltensmuster als Arduino-Scripts gespeichert werden können. Der Chip taktet zudem mit 20 statt 16 MHz. Die serielle und I2c-Schnittstelle auf dem Byboard V0 lassen sich mit 3,3 und 5 Volt ansteuern. Ansonsten gleicht das Board einem Arduino Uno: Es hat ebenfalls 32 KByte Flashspeicher, 1 KByte Standard-EEPROM und 2 KByte SRAM.

Die Nybble-Katze kann zusätzlich mit einem wesentlich leistungsfähigeren Raspberry Pi betrieben werden, allerdings ist dieser - wie diverse andere Bauteile - nicht enthalten. Neben dem Roboterset benötigen Unterstützer zwei 14500-Lithium-Ionen-Batterien mit 3,7 Volt Ausgangsspannung, da die Lieferung von Batterien per Post zusätzlichen Auflagen unterliegt. Mit einer Ladung soll Nybble bis zu 30 Minuten laufen können. Der Arduino-Code für den Raspberry Pi 3 Model B und das Nyboard V0 sind quelloffen und auf dem Entwicklerportal Github zugänglich.

Im 200 Euro teuren Bausatz sind ansonsten notwendige Bauteile enthalten. Die Holzgliedmaßen werden nur gesteckt und benötigen keine Schrauben. Außerdem sind Motoren für Beine, Schwanz und Kopf enthalten, ebenso wie Entfernungssensoren, die sich am Kopf befinden. Auf der Steuerplatine befinden sich ein IR-Sensor und ein 6-Achsen-Gyrosensor. Early-Bird-Unterstützer bekommen ihr Set für 175 US-Dollar bereits im Dezember 2018, sollten die Kampagne und die darauffolgende Produktion reibungslos funktionieren. Außerdem bietet der Hersteller zwei Nybbles für 390 US-Dollar oder nur das Nyboard V0 für 45 US-Dollar an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. ADATA XPG GAMMIX D3 DDR4-3200 8 GB für 49,99€ + Versand)
  2. 229,99€
  3. (u. a. Plantronics RIG 800HS PS4/PC für 87€ und Indiana Jones - The Complete Adventures Blu-ray...
  4. (u. a. PSN Card 20€ für 17,99€, Assassin's Creed Odyssey für 24,99€ und Tropico 6 für 31...

Snooozel 29. Okt 2018

Jo, 200¤... das sind 400DM!!!!111

Ach 26. Okt 2018

Denke schon, trägt ja konstruktiv zur Diskussion bei. Sieht nach einem interessanten...

MickeyKay 26. Okt 2018

Und wer hat jetzt behauptet, dass man sich keine echte Katze mehr zulegen darf? Hat...

rubberduck09 26. Okt 2018

Steht eigentlich alles in der Überschrift. Für 18650 gibts allen möglichen Kram zu...

AntiiHeld 25. Okt 2018

Jetzt chill mal. Zwei Leute mit iOS 12 haben keine Probleme, Ich auch nicht mit dem...


Folgen Sie uns
       


Workers Resources Soviet Republic - Test

Wem Aufbaustrategiespiele wie Anno oder Sim City zu einfach sind, sollte Workers & Resources: Soviet Republic ausprobieren. Das Spiel ist Wirtschaftssimulation und Verkehrsmanager in einem.

Workers Resources Soviet Republic - Test Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
    Jobporträt
    Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

    IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
    Von Maja Hoock

    1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
    2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
    3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

    Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
    Falcon Heavy
    Beim zweiten Mal wird alles besser

    Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

    1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
    2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
    3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

      •  /