Abo
  • Services:

Die 'Kickback Machine' macht alle Projekte öffentlich

Pi überarbeitete ihre Analyse daraufhin mit Hilfe des Wirtschaftsprofessors Ethan Mollick von der Universität Pennsylvania für eine größere Studie. Die beiden kamen unter anderem zu dem Ergebnis, dass nicht nur weniger als die Hälfte aller Projekte das Ziel erreicht, sondern dass auch die Art des Produkts entscheidend ist. Erfolgreich sind vor allem Kampagnen im Hardware, Software und Videospielsegment. Und auch bei den vermeintlich erfolgreichen Projekten machten sie überraschende Beobachtungen: Rund 75 Prozent aller erfolgreich finanzierten Kampagnen gelang es nicht, das Produkt in der angegebenen Zeit zu liefern.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg

Kickstarter reagierte inzwischen auf die Beobachtungen und Analysen von Misener und Pi. Am 21. Juni machte das Unternehmen erstmals seine Projektzahlen öffentlich und aktualisiert sie seitdem regelmäßig auf der Website. Demnach waren aktuell tatsächlich nur 44 Prozent der knapp 68.000 eingereichten Projekte erfolgreich. Allerdings, und das betont das Unternehmen, seien 82 Prozent aller Kampagnen erfolgreich, die über 20 Prozent der gewünschten Mittel aufbringen. Wer also die erste Hürde nimmt, hat gute Chancen auf die erfolgreiche Finanzierung seiner Idee.

Ein Archiv für Crowdfunding-Neulinge

Doch wie erreicht man diese Popularität, wenn man nicht schon von Anfang an zahlreiche Unterstützer hat? Für Dan Misener geht das vor allem aus dem Lernen aus den Fehlern anderer. Ihm geht die neue Transparenz Kickstarters nicht weit genug und er gründete deshalb vergangene Woche die Website Kickback Machine. Sie zeigt alle Kickstarter-Kampagnen seit Juni 2012 an - ob erfolgreich abgeschlossen oder nicht. Genau jene also, die es weder bei Google noch bei Kickstarter selbst zu sehen gibt. Angelehnt an die Internet Wayback Machine, die alte Versionen von Websites speichert, ist die Kickback Machine ein Archiv von Kickstarter.

Misener geht es dabei nicht darum, den Crowdfunding-Dienst oder die Initiatoren gescheiterter Projekte bloßzustellen. Er sieht die Kickback Machine als Recherche-Tool für künftige Crowdfunder: "Aus jedem Projekt, ob erfolgreich oder nicht, kann man etwas lernen", sagt Misener. Ähnlich formulierte es auch Scott Steinberg, der Autor des erfolgreichen Ratgebers The Crowdfunding Bible, der Misener zu seiner Idee inspiriert hatte: Wer Crowdfunding betreiben möchte, muss zunächst die feinen Unterschiede zwischen einem erfolgreichen und einem gescheiterten Projekt erkennen. Und das geht schließlich nur, wenn man auch die erfolglosen Versuche sehen kann.

 Crowdfunding: Kickstarter versteckt erfolglose Projekte
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,48€
  2. 45,99€ (Release 12.10.)
  3. 14,99€
  4. 6,37€

DennisV2 24. Aug 2012

Steht doch direkt auf der ersten Seite von kickstarter! "If the project succeeds in...

fratze123 20. Aug 2012

viel mehr interessieren mich projekte, die scheitern, NACHDEM sie finanziert wurden...

madMatt 20. Aug 2012

Macht Ihr doch auch so, oder wo ist da jetzt der Unterschied? Wenn ich sämtliche Artikel...

dollar 18. Aug 2012

http://www.gulli.com/news/12846-g-data-versus-gamerdeals-update-2010-06-03 http://board...

irata 18. Aug 2012

Ja und nein. Das lernen sie sowieso, wenn sie es nicht schon wissen. Man kann es auch...


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /