Abo
  • Services:

Crowdfunding: Kickstarter startet offiziell in Deutschland

Projekte wie Oculus Rift, Star Citizen und Pillars of Eternity haben ihre Anschubfinanzierung durch Kickstarter erhalten - jetzt kommt die Crowdfunding-Plattform offiziell nach Deutschland.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo Kickstarter
Logo Kickstarter (Bild: Kickstarter)

Ab dem 12. Mai 2015 können Entwickler, Erfinder und Kreative auch in Deutschland offiziell auf Kickstarter bei der Community um Euro für ihre Projekte werben. Den Gründern stehen dabei alle 15 Kategorien der US-Ausgabe von Kickstarter zur Verfügung, um ihre Ideen zu präsentieren - von Film und Design bis hin zu Musik und Spielen. Das hat das Unternehmen erklärt, das die deutsche Ausgabe von seiner Zentrale in Brooklyn aus betreut.

Stellenmarkt
  1. comemso GmbH, Ostfildern bei Stuttgart
  2. AKKA GmbH & Co. KGaA, München

Bereits jetzt sehen Besucher die Inhalte auf Kickstarter abhängig von ihren Browsereinstellungen wahlweise auf Englisch oder Deutsch. Durch ein Drop-down-Menü am Ende jeder Seite lässt sich das manuell umstellen. Projektgründern bleibt es überlassen, in welcher der beiden Sprachen sie ihre Idee beschreiben und ihre Videos mit Untertiteln versehen - auch beide sind möglich.

Schon bisher haben etwa Spielentwickler aus dem deutschsprachigen Raum ihre Projekte über die US-Seiten von Kickstarter finanziert. Dazu ist allerdings unter anderem ein Konto in den USA nötig, dessen Einrichtung mit wesentlich mehr Hindernissen verbunden ist als vielfach angenommen - viele Projekte sind wegen dieser unerwarteten Hürde erst mit deutlicher Verspätung gestartet.

Neben Deutschland können Kickstarter-Projekte derzeit auch von Gründern und Kreativen in den USA, dem Vereinigten Königreich, Kanada, Australien, Neuseeland, den Niederlanden, Dänemark, Norwegen, Schweden und Irland veröffentlicht werden. Mit dem Start von Kickstarter in Deutschland soll es eine Reihe von Community-Events für interessierte Nutzer und Projektgründer geben, erklärte das Unternehmen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 20,99€ - Release 07.11.
  3. 53,99€ statt 69,99€
  4. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)

Hotohori 28. Apr 2015

+1 Solche Crowdfunding Projekte leben auch davon möglichst bekannt zu sein, was bringt...

Hotohori 28. Apr 2015

Auch das ist völlig falsch. Du gibst Geld für ein Projekt und bekommst dafür...

Chronisch Unbegabt 28. Apr 2015

Es reicht eigentlich, die Kommunikation zu wordpress.com zuzulassen.


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /