Abo
  • Services:

Große Projekte motivieren die Backer

Genau auf solche Projekte hat sich Brian Fargo spezialisiert. Der Branchenveteran mit über dreißig Jahren Erfahrung ist einer der Stars der Kickstarter-Szene und einer ihrer lautstärksten Unterstützer. Sein Studio InXile Entertainment hat mit Wasteland 2 und Torment: Tides of Numenera gleich zwei altmodische PC-Rollenspiele finanziert.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  2. TUI Deutschland GmbH, deutschlandweit

Wasteland 2 hat 2,9 Millionen US-Dollar bekommen, ist bereits erschienen und gut angekommen. Torment hat gar beachtliche 4,2 Millionen US-Dollar eingenommen. Im Interview zeigt sich schnell, dass Fargo die Crowdfunding-Szene immer noch genau verfolgt. Er hat sogar ein Erklärungsmodell für die sinkenden Zahlen: "Die gesunkenen Finanzierungssummen stützen offenbar die Halo-Effekt-Theorie, laut der große Projekte auch den kleineren mehr Geld einbringen." Große Projekte haben demnach Backer motiviert, auch kleineren Geld zu geben. Den Rückgang hält Fargo für ganz natürlich: "Der Kickstarter-Hype von 2012 ist schwer zu schlagen."

Fargo sieht ein Wahrnehmungsproblem. Schlechte Schlagzeilen bestimmen seiner Ansicht nach die Diskussion, aber nicht die Realität: "Wenn ein großes Kickstarter-Projekt scheitert, ist das immer ein Problem, vor allem weil das viel eher eine Nachricht wert ist, als ein erfolgreiches. Ich habe keine Zweifel, dass die schlechte Nachricht zehnmal mehr Klicks bekommt als die gute." Das Problem betrifft allerdings nur den Teil der Öffentlichkeit, der sich noch keine Meinung gebildet hat. "Ich habe den Eindruck, dass Freunde des Crowdfunding-Konzepts von schlechten Nachrichten nicht so stark beeinflusst werden, weil die Quote finanzierter, aber gescheiterter Projekte nicht sehr hoch ist." Und wer von vornherein Gründe suche, Crowdfunding abzuschreiben, der habe eben einen weiteren.

Fargos Erfahrung hilft ihm auch, die vermeintlich schlechten Chancen einer Kampagne anders einzuschätzen. "Ich habe schon Wehklagen gehört, weil nur 25 Prozent der Spieleprojekte auf Kickstarter auch finanziert werden. Aber vergleich das mal mit dem Investoren- und Publisher-Modell. Da liegt die Erfolgsquote unter 1 Prozent."

Größere Spiele sind auf Kickstarter immer noch am besten aufgehoben

Er persönlich bleibt überzeugt von der Plattform. Auch sein Studio werde weiter auf Kickstarter setzen, stellt er klar. "Wir wollen nun mal bestimmte Spiele auf eine gewisse Weise machen, und das geht nur mit Crowdfunding. Auf keinen Fall hätte Wasteland 2 ohne diesen Prozess existieren können. Und wenn wir es anders finanziert hätten, wäre es heute kaum das Spiel, das es ist." Fargo weist aber auch einem neuen Finanzierungsmodell eine wichtige Rolle zu: "Early Access hat wohl auch Spiele finanziert, die sonst auf Kickstarter gelandet wären."

Größere Spiele mögen es auf Kickstarter also schwer haben - aber immer noch besser als anderswo. Auf die Perspektive kommt es an. Fargo ist ein Entwickler, der sich über eine Erfolgsquote von 25 Prozent freut. Er freut sich aber auch über Nebeneffekte einer Crowdfunding-Kampagne - sie erzeugt so viel Aufmerksamkeit, dass Inxile sich das Marketingbudget für seine Spiele spart.

Aber Inxile beweist höchstens, dass erfahrene Entwickler viel Geld einnehmen können, wenn sie den Bedarf für bestimmte Nischengenres richtig einschätzen und klug bedienen. Wie es schlechter laufen kann, erleben viele andere Projekte.

 Große Flops und kleine ErfolgeAuch gut gemachte Projekte scheitern 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Wary 01. Dez 2014

Das ist aber super für die Leute die Crowdfunding kennen! Den Projektgründern dort kann...

Trollfeeder 01. Dez 2014

Ich finde es Klasse das ich nicht der einzige bin, der lange die Übersicht verloren hat...

Wary 01. Dez 2014

Gibt auch da genug Betrug! Ein Beispiel z.B.: Nachdem erfolgreich ein 9$ Arduino...

vulkman 27. Nov 2014

Berechtigter Einwand.

theonlyone 27. Nov 2014

Wie bei jeder "Entwicklung" muss das Produkt eben erstmal finanziert werden bevor es...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

    •  /