Abo
  • Services:

Große Flops und kleine Erfolge

So sieht man das bei Kickstarter nicht. Luke Crane, der den Spielebereich als Community Manager betreut, gibt den Trend zwar zu, hält aber auch dagegen: "Wir beobachten eine Zunahme um etwa acht Prozent bei der Zahl der erfolgreichen Projekte. Dieses Jahr werden wir also mehr kleine Spiele mit Kickstarter-Finanzierung sehen als jemals zuvor."

Stellenmarkt
  1. STABILA Messgeräte Gustav Ullrich GmbH, Annweiler am Trifels
  2. Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen Referat Verwaltung/Personal (BKZ), Pirna

Crane fordert einen genauen Blick auf die Maßstäbe der Erfolge und Misserfolge, vor allem auf die Zielgrößen einer Kampagne. "Human Resources hatte zum Beispiel ein Ziel von 1,4 Millionen US-Dollar, und 9.326 Unterstützer haben über 384.000 US-Dollar aufgebracht. Vergleicht man das mit Tim Schafers Double Fine Adventure, dem ersten ‚Blockbuster'-Spieleprojekt auf Kickstarter, dann hätte dieses Niveau an Unterstützung gereicht." Double Fine nahm zwar viel mehr ein, verlangte aber ursprünglich nur 400.000 US-Dollar in einer Kampagne, die einen Monat lang dauerte. Human Resources hätte das Ziel locker erreicht.

  • Wasteland 2 (Screenshot: InXile Entertainment)
  • Wasteland 2 (Screenshot: InXile Entertainment)
  • Asylum (Screenshot: Senscape)
  • Asylum (Screenshot: Senscape)
  • Planetary Annihilation (Screenshot: Uber Entertainment)
  • Planetary Annihilation (Screenshot: Uber Entertainment)
  • Rehearsals and Returns (Screenshot: Peter Brinson)
  • Rehearsals and Returns (Screenshot: Peter Brinson)
  • H. P. Lovecraft: The Case of Charles Dexter Ward (Screenshot: Senscape)
Asylum (Screenshot: Senscape)

Mag sein, dass die Katerstimmung nach dem Hype die Wahrnehmung verzerrt. Aber es bleibt dabei: Die Kurve zeigt nach unten. Kleine Erfolge fangen keine großen Flops auf. Und sowohl Double Fine Adventure als auch Planetary Annihilation ließen sich mit ihren vermeintlichen Spitzenbudgets eher schlecht als recht finanzieren. Clang und Yogventures sind mit Budgets im Bereich von ein paar Hunderttausend US-Dollar gescheitert. Wer ein professionelles Studio mit Festangestellten führt, kann nicht einfach weniger Geld nehmen.

Kickstarter wächst langsam, aber stetig

Im Detail mag man bei Kickstarter nicht über Zahlen und Trends reden. Bei ICO Partners, dem Überbringer der schlechten Nachrichten, ist das anders. CEO Thomas Bidaux kann genauer erklären, wie sich die Zahlen auch im zweiten Halbjahr entwickeln: "Sie bleiben etwa auf demselben Level: Keine richtig großen Hits und ein steter Fluss an kleinen und mittleren Projekten, etwas weniger als letztes Jahr."

Auch zu den weiteren Aussichten hat Bidaux eine Einschätzung: "Ich glaube nicht, dass es weiter bergab geht. Crowdfunding hat offenbar einen Sweet Spot gefunden, an dem mehr kleine und mittlere Projekte regelmäßig Erfolg haben. Abgesehen von großen Projekten, die die Statistik verfälschen, sehe ich bei Crowdfunding für Videospiele eher ein langsames, aber stetiges Wachstum voraus." Das klingt überraschend optimistisch. Und so will Bidaux auch verstanden werden: "Ich wurde einige Male falsch mit der Aussage zitiert, Kickstarter sei insgesamt auf dem absteigenden Ast. Das stimmt überhaupt nicht."

War also alles nur ein Missverständnis? Ist es um Crowdfunding für Spiele eigentlich gut bestellt? Das klingt schön, aber auch nach Schönfärberei. Gerade die großen Projekte haben einen Einbruch erlebt. ICO Partners hat schon recht, wenn es statistische Aussagen dazu angesichts der kleinen Fallzahlen verweigert. Aber von wenigen Ausnahmen abgesehen sind Millionenbudgets allein über Kickstarter offenbar kaum noch zu holen.

 Crowdfunding für Games: Der Goldrausch auf Kickstarter ist vorbeiGroße Projekte motivieren die Backer 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  2. 0,90€
  3. 46,99€ (Release 19.10.)
  4. 39,99€

Wary 01. Dez 2014

Das ist aber super für die Leute die Crowdfunding kennen! Den Projektgründern dort kann...

Trollfeeder 01. Dez 2014

Ich finde es Klasse das ich nicht der einzige bin, der lange die Übersicht verloren hat...

Wary 01. Dez 2014

Gibt auch da genug Betrug! Ein Beispiel z.B.: Nachdem erfolgreich ein 9$ Arduino...

vulkman 27. Nov 2014

Berechtigter Einwand.

theonlyone 27. Nov 2014

Wie bei jeder "Entwicklung" muss das Produkt eben erstmal finanziert werden bevor es...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

    •  /