Abo
  • Services:

Crowdfunding: Ex-CIA-Agentin will Twitter kaufen und Trump-Account löschen

Löst US-Präsident Donald Trump mit seinen aggressiven Tweets noch einen Atomkrieg aus? Eine frühere CIA-Agentin sieht das als reale Gefahr und will dies unbedingt verhindern.

Artikel veröffentlicht am ,
Donald Trump soll sein Twitter-Megaphon verlieren.
Donald Trump soll sein Twitter-Megaphon verlieren. (Bild: Gofundme)

Die ehemalige CIA-Agentin Valerie Plame Wilson will den Kurznachrichtendienst Twitter kaufen, um das Konto des US-Präsidenten Donald Trump zu sperren. "Wir brauchen nicht bis 2020 zu warten, um ihn zum Schweigen zu bringen", schrieb Plame am Mittwoch auf ihrem Twitter-Account. "Es besteht die reale Gefahr, dass Trumps Tweets tatsächlich einen Atomkrieg auslösen. Lasst uns seinen Account löschen, bevor das passiert", heißt auf der Seite der Crowdfunding-Kampagne Let's #BuyTwitter and #BanTrump. Von der benötigten Summe in Höhe von einer Milliarde US-Dollar waren bis Donnerstagmittag erst wenige Zehntausend Dollar zugesagt worden.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, Bad Homburg vor der Höhe, München

Schon jetzt nutze Trump seine größte Plattform, um die Krise mit Nordkorea zu eskalieren, heißt es weiter. Das könne allzu leicht einen militärischen Konflikt auslösen, der mit atomaren Waffen ausgetragen werde.

Bush-Regierung hatte Plame enttarnt

Mit der Kampagne will Plame einen Anteil an Twitter kaufen, der ausreicht, um das Unternehmen kontrollieren zu können. Dazu ist nach ihren Angaben derzeit eine Milliarde Dollar erforderlich. Sollte das Geld nicht für eine Mehrheit der Anteile reichen, werden Möglichkeiten erwogen, zumindest einen bedeutenden Anteil zu kaufen, um den Vorschlag auf der jährlichen Aktionärsversammlung einzubringen. Sollte das alles nicht möglich sein oder Geld von der Kampagne übrig bleiben, wird dieses an die Organisation Global Zero gespendet, die sich gegen einen Atomkrieg einsetzt.

Valerie Plame war im Sommer 2003 durch Indiskretionen des Weißen Hauses als Agentin enttarnt worden. Sie führte das auf einen Racheakt der damaligen Regierung unter Präsident George W. Bush zurück. Ihr Mann, Joseph Wilson, war US-Botschafter im Irak und klarer Gegner des Irakkrieges unter Präsident Bush gewesen. Valerie Plames Name wurde 2003 von Regierungsmitarbeitern an die Medien durchgestochen, kurz nachdem ihr Mann den Irakfeldzug öffentlich heftig kritisiert hatte. 2005 schied sie aus dem Geheimdienst aus.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)
  2. 164,90€ + Versand
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

tha_specializt 28. Aug 2017

Ne, Eingebildetes "merkt" niemand außer dir. Dass im Internetz ganz viel tolles Zeug...

Noppen 25. Aug 2017

Ist Dir denn klar, warum die Wahlmänner Herrn Trump gewählt haben?

der_wahre_hannes 25. Aug 2017

Mit "fire and fury like the world has never seen before"?

h4z4rd 25. Aug 2017

Doch, da das ganze bei GoFundMe läuft, kann sie jeden Cent behalten, auch wenn das Ziel...

Tuxgamer12 25. Aug 2017

Nur provokante Aussage oder ist dir das wirklich nicht klar? Die Sache ist doch...


Folgen Sie uns
       


Death's Gambit und Dead Cells - Golem.de Live

Zwei Spiele, die extrem ähnlich aussehen, sich aber grundlegend anders spielen. Wir schauen das 2D-Dark-Souls Death's Gambit sowie das Metroidvania auf Speed Dead Cells bei #GolemLive an.

Death's Gambit und Dead Cells - Golem.de Live Video aufrufen
Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Promotion Netflix testet Werbung zwischen Serienepisoden
  2. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  3. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  2. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  3. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart

32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
32-Kern-CPU
Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser

Auch wenn AMDs neuer Threadripper 2990WX mit 32 CPU-Kernen sich definitiv nicht primär an Spieler richtet, taugt er für Games. Kombiniert mit einer Geforce-Grafikkarte bricht die Bildrate allerdings teils massiv ein, mit einem Radeon-Modell hingegen nur sehr selten.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  2. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole
  3. Hygon Dhyana China baut CPUs mit AMDs Zen-Technik

    •  /