Abo
  • Services:

Crowdfunding: Amazon verkauft Kickstarter-Produkte

Amazon hat in seinem Onlineshop eine eigene Abteilung für Produkte eröffnet, die ursprünglich auf Kickstarter ins Leben gerufen worden sind. 300 Artikel in mehreren Kategorien werden bereits angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,
Kickstarter bei Amazon
Kickstarter bei Amazon (Bild: Andreas Donath)

Oftmals erreichen Kickstarter-Projekte zwar ihr Finanzierungsziel, schaffen es dann jedoch nicht auf den Massenmarkt. Amazon will das ändern und hat eine spezielle Rubrik in seinem Onlineshop namens Made on Kickstarter eingerichtet. Dort können Kunden aus rund 300 Produkten wählen, die erfolgreich über die Crowdfunding-Plattform finanziert wurden.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. über duerenhoff GmbH, Würzburg

Nicht alle Produkte werden indes auch nach Deutschland verschickt. Zu den Angeboten gehören auch viele Projekte, die Golem.de in der Vergangenheit vorstellte, etwa die Pebble Time Watch, Oculus Rift, Bragi The Dash, AirDog, Pono und Beam.

Amazon hatte Startups schon vor einem Jahr mit dem Launchpad eine Möglichkeit geboten, ihre Produkte einem großen Publikum zu präsentieren. Seitdem wurden mehr als 1.000 Produkte über die Plattform bekannt gemacht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)

dreamtide11 02. Aug 2016

Es gibt aber u.a. auch Produkte wie die Pebble. Da habe ich damals mitgemacht bei KS...

Hotohori 01. Aug 2016

Sehe ich auch so, kann eigentlich Jeder nur gewinnen, Amazon, die Firmen mit ihren...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /