Abo
  • Services:

Crosswalk-Projekt: Senioren kommen per Smartphone-App bei Grün über die Straße

Kurze Grünphasen geben weniger mobilen Menschen kaum Zeit, sicher über die Straße zu kommen. Ein Projekt in den Niederlanden will das ändern und stattet Senioren mit Smartphone-Apps aus, welche die Ampelphasen verändern. Doch das klappt nur mit Android.

Artikel veröffentlicht am ,
Auch langsame Verkehrsteilnehmer sollen sicher über die Straße kommen.
Auch langsame Verkehrsteilnehmer sollen sicher über die Straße kommen. (Bild: Andreas Donath)

Das Crosswalk-Projekt der niederländischen Firma Dynniq nutzt ein Smartphone samt App, bei der je nach Mobilität eine von vier Zeitoptionen gewählt werden kann. Wird der Bedarfsknopf gedrückt, bleibt die Fußgängerampel länger grün als üblich. Überprüft wird die Position des Nutzers durch das GPS-Signal - was zu Problemen führen kann, wenn die Ortung nicht präzise gelingt.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Befindet sich der Nutzer in der Nähe der Ampel und drückt deren Knopf, wird die Grünphase so lange aufrecht erhalten wie in der App eingestellt. Die App funktioniert nur auf Android-Smartphones. Wer ein iPhone hat, kann aktuell nicht teilnehmen.

Das Crosswalk-Projekt soll später auch Fahrzeugen von Polizei und Rettungsdiensten dienen, um Ampeln bedarfsgerechter zu steuern. Die Tests in Tilburg laufen seit April 2017, wie der britische Guardian berichtet. Auch eine Variante für Radfahrer, die Crosscycle genannt wird, soll helfen, die Ampelphasen flexibler zu machen. Kommt ein Fahrrad um die Ecke, soll versucht werden, diesem möglichst Grün zu geben. Eine andere Version soll sehbehinderte Fußgänger erkennen und die Akustikwarnung aktivieren, die dem Verkehrsteilnehmer mitteilt, ob die Ampel rot oder grün ist.

Eine andere Form der Verkehrsregelung haben sich chinesische Behörden einfallen lassen. Die Polizei in Shenzhen in der südchinesischen Provinz Guangdong hat eine Ampel mit einer Kamera ausgestattet, die Fußgänger erkennt und fotografiert, die bei Rot die Straße überqueren. Fußgänger und andere nicht-motorisierte Verkehrsteilnehmer, die rote Ampeln ignorierten, seien die Hauptursache für Verkehrsunfälle, berichtete das Onlinenachrichtenangebot Yicai: 53 Prozent der Unfälle in China passierten deshalb.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 4,44€
  2. 34,99€ (erscheint am 15.02.)
  3. 13,49€
  4. (-20%) 15,99€

KnutRider 14. Jul 2017

Nein, ich fahre Rennrad oder benutze unser Lastenrad - auf den dafür zugelassenen...

Grevier 14. Jul 2017

Echt jetzt? X Anwendungen pro Tag?? Ist dir kein schlechterer Lösungsansatz eingefallen...

__destruct() 13. Jul 2017

Hier ein Foto aus der Richtung, die ich meine, an dieser Kreuzung: http://i.imgur.com...

Stummi 13. Jul 2017

Ich meine die mit Blindensymbol. Die haben einen Schalter, den man betätigen kann, wenn...

Bouncy 13. Jul 2017

Ständig und überall? Normale Ampeln könnten auch gehackt werden, vor allem kleine Städte...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019)

Der Ring von Padrone soll die Maus überflüssig machen - wir haben ihn uns auf der CES 2019 angesehen.

Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

    •  /