• IT-Karriere:
  • Services:

Crossplatform-Gaming: Windows 10 streamt Xbox-One-Spiele

Die Xbox-App für Windows 10 streamt Spiele von der Xbox One auf ein Endgerät mit dem neuen Betriebssystem. Fable Legends bietet zudem Crossplatform-Gaming zwischen Xbox One und Windows-PC.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Xbox-App bringt Windows 10 und die Konsole zusammen.
Die Xbox-App bringt Windows 10 und die Konsole zusammen. (Bild: Microsoft)

Microsofts Phil Spencer hat einige Funktionen der Xbox-App für Windows 10 angekündigt. Diese zeichnet beispielsweise Videos auf und teilt sie. Die Xbox-App ermöglicht es Spielern aber auch, beliebige Titel von der Xbox One auf ein Endgerät mit Windows 10 zu streamen - Computer, Note- und Ultrabooks, Tablets und rein technisch sogar Smartphones.

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. Hochschule Furtwangen, Furtwangen

Spencer demonstrierte dies anhand von Forza Horizon 2 und einem Surface Pro 3, an das er ein Xbox-One-Gamepad angeschlossen hatte. Zur Nutzung von Maus und Tastatur sagte Spencer nichts. Mit welcher Auflösung und Bildrate Windows 10 Spiele streamt und ob nur im lokalen Netzwerk, ist bisher unklar. Wir gehen von 1080p und je nach Titel 30 oder 60 fps aus. Der H.264-Stream wird von der Video Codec Engine (VCE) der Grafikeinheit im Xbox-One-SoC erzeugt.

Hat der Spieler keine Lust mehr, kann er die Xbox One quasi per Remote-Fernsteuerung abschalten. Das Streaming soll mit allen Titeln klappen, darunter auch Fable Legends. Das Spiel von Lionhead erscheint auch für Windows 10 und nutzt die DX12-Schnittstelle. Wie einst bei Shadowrun von 2007 ermöglicht Fable Legends Crossplatform-Gaming: PC- und Xbox-One-Spieler kooperieren in derselben Multiplayer-Partie.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-28%) 42,99€
  2. (-43%) 22,99€
  3. 4,99€
  4. 3,74€

mgh 02. Feb 2015

Hast du mir schnell den Link für Halo4PC? bin zu blöd das zu finden...

h3ld27 22. Jan 2015

Glaube kaum, dass sich Linux als Spielesystem durchsetzt. Gerade Direct x12 hat ja große...

h3ld27 22. Jan 2015

Mit Nvidia Grafik Karten und Limelight funktioniert das ja auch. Ich habs nur mit dem...

Dwalinn 22. Jan 2015

Und das du die Stream Funktion der PS4 NUR mit einem Sony Xperia geht ist vollkommen okay ja?


Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor
  2. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  3. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10

    •  /