Crossover-Elektroauto: Volvo bringt C40 Recharge auf den Markt

Der neue Volvo C40 Recharge ist ein Crossover-Elektroauto und wirkt sportlicher als ein SUV.

Artikel veröffentlicht am ,
Volvo C40 Recharge
Volvo C40 Recharge (Bild: Volvo)

Der vollelektrische Volvo C40 Recharge ist das zweite Elektroauto der schwedischen Marke. Diesmal handelt es sich nicht um ein klassisches SUV, sondern ein sogenanntes Crossover-Design.

Stellenmarkt
  1. Senior IT Business Analyst (w/m/d) Treasury
    ING Deutschland, Frankfurt am Main
  2. Scrum-Master (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
Detailsuche

Der C40 Recharge soll ab Herbst 2021 im belgischen Werk Gent gebaut werden. Am Heck sind markant gestaltete Rückleuchten, die zum Heck hin abfallende Dachlinie soll dem Fahrzeug etwas Sportliches geben. Mit etwa 4,43 Metern Länge ist das Fahrzeug ein recht kleiner Vertreter seiner Art.

Fahrzeug mit Infotainmentsystem auf Android-Basis

Innen sieht es aber nicht wie in einem Sportwagen, sondern wie in einem SUV aus. Die Insassen sitzen etwas erhöht, was das Ein- und Aussteigen sowie den Überblick über die Straße erleichtert. Das dürften für viele Käufer von SUVs wichtige Argumente sein. Nicht umsonst ist diese Fahrzeugkategorie so beliebt.

Der neue Volvo ist wie der XC40 Recharge Pure Electric mit einem Infotainmentsystem auf Android-Basis ausgerüstet, auf dem Google Maps, Google Assistant und Google Play Store laufen und auf dem natürlich auch neue Apps installiert werden können. Nach Herstellerangaben ist das Datenvolumen unbegrenzt. Über die Mobilfunkschnittstelle kann das Auto Updates des Herstellers empfangen.

  • Volvo C40 Recharge (Bild: Hersteller)
  • Volvo C40 Recharge (Bild: Hersteller)
  • Volvo C40 Recharge (Bild: Hersteller)
  • Volvo C40 Recharge (Bild: Hersteller)
  • Volvo C40 Recharge (Bild: Hersteller)
  • Volvo C40 Recharge (Bild: Hersteller)
Volvo C40 Recharge (Bild: Hersteller)
Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    09.-11.01.2023, Virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im C40 sind zwei Elektromotoren untergebracht, die eine Systemleistung von 300 kW (408 PS) und 660 Nm Drehmoment bieten. In 4,9 Sekunden soll das E-Auto von 0 auf 100 km/h beschleunigen, Schluss ist bei 180 km/h. Der Strom wird in einem 78-kWh-Akku gespeichert, laut Volvo kann dieser in 40 Minuten von 10 auf 80 Prozent am Schnelllader aufladen. Ein dreiphasiger Onboard-Lader für Wechselstrom ist Serie. Die WLTP-Reichweite soll zunächst bei etwa 420 km liegen, Volvo will diese durch Software-Updates zur Optimierung des Energiebedarfs künftig steigern, gibt aber keine Werte oder Zeiträume an.

Elektromobilität: Grundlagen und Praxis

Neben dem Kofferraum mit 413 Litern Volumen gibt es vorne einen zweiten Kofferraum, den Frunk mit 31 Liter Volumen. Volvo verzichtet bei diesem Fahrzeug auf Leder im Innenraum.

Den Volvo C40 Recharge gibt es ausschließlich online. Einen Preis nannte Volvo offiziell noch nicht, das Fahrzeug dürfte aber etwas oberhalb des XC40 Electric angesiedelt sein und damit ab 60.000 Euro kosten. Volvo will das Elektroauto auch mit einem Komplettpaket anbieten, in dem der Service, die Versicherung und die Ladekarte enthalten sind. Nähere Infos dazu stehen aber noch aus.

Volvo will 2025 weltweit jedes zweite seiner Fahrzeuge als reines Elektroauto vertreiben, der Rest sollen Hybride sein. Ab 2030 will Volvo nur noch E-Autos verkaufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Mars Attacks!
"Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz"

Viele Amerikaner fanden Tim Burtons Mars Attacks! nicht so witzig, aber der Rest der Welt lacht umso mehr - bis heute, der Film ist grandios gealtert.
Von Peter Osteried

25 Jahre Mars Attacks!: Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz
Artikel
  1. EU Chips Act: Voll daneben ist auch vorbei
    EU Chips Act
    Voll daneben ist auch vorbei

    Im Dezember könnte sich die EU auf einen Chips Act zur Förderung der Halbleiterindustrie einigen, der bisher komplett am Ziel vorbei plant. Worauf sich die Branche und ihre Kunden gefasst machen müssen.
    Eine Analyse von Gerd Mischler

  2. Anniversary Celebration angespielt: Atari hat mal wieder etwas richtig Tolles gemacht
    Anniversary Celebration angespielt
    Atari hat mal wieder etwas richtig Tolles gemacht

    Der Spielehersteller Atari hat die wunderbare Sammlung Anniversary Celebration veröffentlicht - für alle Plattformen.
    Von Peter Steinlechner

  3. Nordamerika: Tesla gibt Autopilot-Betaversion für alle Fahrer frei
    Nordamerika
    Tesla gibt Autopilot-Betaversion für alle Fahrer frei

    Die Zugriffsbeschränkung für den Full-Self-Driving-Modus des Autopiloten von Tesla gilt nicht mehr. Alle Kunden in Nordamerika können ihn nun nutzen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, Media Markt & Saturn • Microsoft Week • WD_BLACK SN770 500GB 49,99€ • Seagate FireCuda 530 1TB 119,90€ • Samsung SSDs intern/extern bis zu -60% • Tiefstpreise: Microsoft Xbox/PC-Controller 34,99€, LG OLED TV (2022) 65" 1.199€ [Werbung]
    •  /