Crossover-Elektroauto: Volvo bringt C40 Recharge auf den Markt

Der neue Volvo C40 Recharge ist ein Crossover-Elektroauto und wirkt sportlicher als ein SUV.

Artikel veröffentlicht am ,
Volvo C40 Recharge
Volvo C40 Recharge (Bild: Volvo)

Der vollelektrische Volvo C40 Recharge ist das zweite Elektroauto der schwedischen Marke. Diesmal handelt es sich nicht um ein klassisches SUV, sondern ein sogenanntes Crossover-Design.

Stellenmarkt
  1. Technikkoordinator/in Datenaustausch (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. IT-Leiter (m/w/d)
    Hays AG, Nürnberg
Detailsuche

Der C40 Recharge soll ab Herbst 2021 im belgischen Werk Gent gebaut werden. Am Heck sind markant gestaltete Rückleuchten, die zum Heck hin abfallende Dachlinie soll dem Fahrzeug etwas Sportliches geben. Mit etwa 4,43 Metern Länge ist das Fahrzeug ein recht kleiner Vertreter seiner Art.

Fahrzeug mit Infotainmentsystem auf Android-Basis

Innen sieht es aber nicht wie in einem Sportwagen, sondern wie in einem SUV aus. Die Insassen sitzen etwas erhöht, was das Ein- und Aussteigen sowie den Überblick über die Straße erleichtert. Das dürften für viele Käufer von SUVs wichtige Argumente sein. Nicht umsonst ist diese Fahrzeugkategorie so beliebt.

Der neue Volvo ist wie der XC40 Recharge Pure Electric mit einem Infotainmentsystem auf Android-Basis ausgerüstet, auf dem Google Maps, Google Assistant und Google Play Store laufen und auf dem natürlich auch neue Apps installiert werden können. Nach Herstellerangaben ist das Datenvolumen unbegrenzt. Über die Mobilfunkschnittstelle kann das Auto Updates des Herstellers empfangen.

  • Volvo C40 Recharge (Bild: Hersteller)
  • Volvo C40 Recharge (Bild: Hersteller)
  • Volvo C40 Recharge (Bild: Hersteller)
  • Volvo C40 Recharge (Bild: Hersteller)
  • Volvo C40 Recharge (Bild: Hersteller)
  • Volvo C40 Recharge (Bild: Hersteller)
Volvo C40 Recharge (Bild: Hersteller)
Golem Akademie
  1. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Im C40 sind zwei Elektromotoren untergebracht, die eine Systemleistung von 300 kW (408 PS) und 660 Nm Drehmoment bieten. In 4,9 Sekunden soll das E-Auto von 0 auf 100 km/h beschleunigen, Schluss ist bei 180 km/h. Der Strom wird in einem 78-kWh-Akku gespeichert, laut Volvo kann dieser in 40 Minuten von 10 auf 80 Prozent am Schnelllader aufladen. Ein dreiphasiger Onboard-Lader für Wechselstrom ist Serie. Die WLTP-Reichweite soll zunächst bei etwa 420 km liegen, Volvo will diese durch Software-Updates zur Optimierung des Energiebedarfs künftig steigern, gibt aber keine Werte oder Zeiträume an.

Elektromobilität: Grundlagen und Praxis

Neben dem Kofferraum mit 413 Litern Volumen gibt es vorne einen zweiten Kofferraum, den Frunk mit 31 Liter Volumen. Volvo verzichtet bei diesem Fahrzeug auf Leder im Innenraum.

Den Volvo C40 Recharge gibt es ausschließlich online. Einen Preis nannte Volvo offiziell noch nicht, das Fahrzeug dürfte aber etwas oberhalb des XC40 Electric angesiedelt sein und damit ab 60.000 Euro kosten. Volvo will das Elektroauto auch mit einem Komplettpaket anbieten, in dem der Service, die Versicherung und die Ladekarte enthalten sind. Nähere Infos dazu stehen aber noch aus.

Volvo will 2025 weltweit jedes zweite seiner Fahrzeuge als reines Elektroauto vertreiben, der Rest sollen Hybride sein. Ab 2030 will Volvo nur noch E-Autos verkaufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
    Kanadische Polizei
    Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

    Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

  2. 4 Motoren und 4-Rad-Lenkung: Tesla aktualisiert Cybertruck
    4 Motoren und 4-Rad-Lenkung
    Tesla aktualisiert Cybertruck

    Tesla-Chef Elon Musk hat einige Änderungen am Cybertruck angekündigt. Der elektrische Pick-up-Truck wird mit vier Motoren ausgerüstet.

  3. Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
    Blender Foundation
    Blender 3.0 ist da

    Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
    Von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /