Abo
  • IT-Karriere:

Crosshelmet: Motorradhelm mit Rückwärtskamera für Head-up-Display

Ein neuer Motorradhelm soll Spiegel und den Schulterblick überflüssig und das Fahren stressfreier machen. Dazu ist auch eine aktive Geräuschunterdrückung in den über Kickstarter finanzierten Crosshelmet eingebaut worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Crosshelmet
Crosshelmet (Bild: Crosshelmet)

Der Crosshelmet soll den Blick in die Motorradspiegel überflüssig machen, indem ein 360-Grad-Rundumblick mit Hilfe einer Kamera und einem Display realisiert wird. Die 360-Grad-Sicht wird durch eine rückwärts gerichtete Weitwinkelkamera auf der Rückseite des Helms gewährleistet, welche die Rückansicht auf einer kleinen Projektionsfläche im Visier anzeigt. Der Bildschirm zeigt auch Informationen wie Navigationsanweisungen, die Uhrzeit und den Akkustand des Helms an. Die Geschwindigkeit hingegen wird nicht eingeblendet. Dafür verwendet der Fahrer nach wie vor das bordeigene Instrument.

Stellenmarkt
  1. Brückner Servtec GmbH, Siegsdorf
  2. Etengo (Deutschland) AG, Mannheim

Ein eingebauter Bluetooth-Lautsprecher sorgt dafür, dass zum Beispiel Navigationsanweisungen, Musik und Telefonanrufe den Fahrer erreichen. Das Crosshelmet-Team entwickelte auch ein aktives Geräuschunterdrückungssystem, das Straßen-, Motor- und Windgeräusche herausfiltern soll.

Der Crosshelmet verfügt über eine Touchpad-Steuerung. Anstelle der üblichen Anordnung von Tasten und Knöpfen gibt es an den Seiten Touchpanels, die etwa auf Tippen und Streichen reagieren, um Medien, Lautstärke und andere Funktionen zu steuern. Allerdings sind sie ungünstig an beiden Seiten des Helms angebracht, so dass der Fahrer sie nur im Stand bedienen kann, weil er sonst die Hand vom Gasgriff oder Bremshebel nehmen müsste. Die Touchpanels arbeiten kapazitiv, weshalb entsprechende Handschuhe genutzt werden müssen. Um die Sichtbarkeit zu erhöhen, ist der Crosshelmet mit einigen LEDs versehen. Der Akku soll sechs bis acht Stunden halten. Allerdings schlägt sich das im Gewicht des Helms nieder - er wiegt 1,78 kg.

Der Crosshelmet wurde 2017 über Kickstarter finanziert und wird nun produziert. Der Preis für Vorbesteller liegt bei 1.599 US-Dollar. Später soll der Verkaufspreis 1.799 US-Dollar betragen. Der Helm soll Anfang 2019 ausgeliefert werden.

Es gab schon einmal einen Motorradhelm, der über Crowdfunding finanziert werden sollte. Der Skully AR-1, der Zweiradfahrer mit Augmented Reality unterstützen sollte, scheiterte allerdings. Die Entwicklung des Helms wurde über Indiegogo finanziert, was rund 2,5 Millionen US-Dollar einbrachte. Pro Helm waren 1.400 bis 1.500 US-Dollar fällig. Warum der Helm nicht realisiert werden konnte, ist nicht bekannt. Bei der Minidrohne Zano war Missmanagement die Ursache für das Scheitern des Crowdfunding-Projekts.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Corsair K70 RGB MK.2 Tastatur für 119,99€, Elgato Stream Deck mini für 74,99€, Corsair...
  2. 199,90€
  3. (u. a. PS4 Slim 500 GB inkl. 2 Controller & Fortnite Neo Versa Bundle für 249,99€, PS4 500 GB...
  4. 89,99€ (Release 24. September)

mimimi123 06. Mai 2018

Ich hab schon Schwierigkeiten beim Sitzen auf der Couch die Touch-Knöpfe mancher VR...

Eheran 03. Mai 2018

Warum sollten die auch schreiben "schmeißen sie den ruhig auf den Boden, kein Thema...

dieser_post_ist... 03. Mai 2018

Mit einem Mitfahrer ersetzt die Kamera zwar nicht mehr die Rückspiegel, man kann dafür...

serra.avatar 02. Mai 2018

... na wenn das kein Abmahnung gibt ... Skully AR-1 https://www.giga.de/spiele...

-eichi- 02. Mai 2018

Baut das Teil so das man es in jeden Helm in dem man eine Freisprecheinrichtung...


Folgen Sie uns
       


World of Warcraft Classic angespielt

Spielen wie zur Anfangszeit von World of Warcraft: Golem.de ist in WoW Classic durch die Fantasywelt Azeroth gezogen und hat sich mit Kobolden und Bergpumas angelegt.

World of Warcraft Classic angespielt Video aufrufen
Golem Akademie: Von wegen rechtsfreier Raum!
Golem Akademie
Von wegen rechtsfreier Raum!

Webdesigner, Entwickler und IT-Projektmanager müssen beim Aufbau und Betrieb einer Website Vorschriften aus ganz verschiedenen Rechtsgebieten mitbedenken, um Ärger zu vermeiden. In unserem neuen eintägigen Workshop in Berlin erklären wir, welche - und wo die Risiken lauern.

  1. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  2. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Developer (w/m/d)

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Kryptomining: Wie Bitcoin die Klimakrise anheizt
Kryptomining
Wie Bitcoin die Klimakrise anheizt

Die Kryptowährung Bitcoin baut darauf, dass Miner darum konkurrieren, wer Rechenaufgaben am schnellsten löst. Das braucht viel Strom - und führt dazu, dass Bitcoin mindestens so viel Kohlendioxid produziert wie ein kleines Land. Besserung ist derzeit nicht in Sicht.
Von Hanno Böck

  1. Kryptowährungen China will Bitcoin, Ethereum und Co. komplett verbieten
  2. Quadrigacx 137 Millionen US-Dollar in Bitcoins verschwunden
  3. Landkreis Zwickau Krypto-Mining illegal am Stromzähler vorbei

    •  /