Abo
  • Services:

Crossbridge: Adobe gibt Flash-C++-Compiler als Open Source frei

Adobe veröffentlicht seinen Flash-C++-Compiler (FlasCC) unter dem Namen Crossbridge als Open Source. Damit lässt sich C++-Code in Flash-Code umwandeln, so dass er im Flash Player ausgeführt werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Epic Citadel im Flash Player
Epic Citadel im Flash Player (Bild: Adobe)

Bislang hat Adobe FlasCC als Teil seiner Creative Cloud ausgeliefert. Unter dem Namen Crossbridge steht die Software nun jedem zur Verfügung. Die Software soll künftig als Open-Source-Projekt weiterentwickelt werden, das Adobe leiten und auch weiterhin unterstützen will.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. HERMA GmbH, Filderstadt-Bonlanden

Adobe stellt die aktuelle Entwicklungsversion von Crossbridge 1.1 auf Github zur Verfügung, einschließlich einer neuen Version von LLVM und Clang.

Adobe will mit Crossbridge vor allem Spieleentwickler ansprechen, die ihre Titel mit Crossbridge leichter in eine Browserversion umwandeln können. Allerdings gibt es mit Emscripten ein ähnliches Werkzeug, das statt Flash direkt Javascript erzeugt, womit sich die Software dann auch ohne Flash Player im Browser nutzen lässt.

Zur Demonstration dessen, was mit Crossbridge möglich ist, nutzt Adobe die Demo Epic Citadel, die auch Mozilla verwendet, um zu zeigen, was sich mit WebGL und asm.js direkt im Browser umsetzen lässt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 12,49€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  4. (-50%) 29,99€

olleIcke 27. Jun 2013

Na DAS wollt ich doch eben mal selber sehen!!! Und ich muss sagen: BULLSHIT! Die HTML5...

spambox 26. Jun 2013

Man kann einen Porsche selbst fahren, oder ihn von einem LKW tragen lassen. Ist egal...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

    •  /