Abo
  • Services:

Cross-Site-Scripting: Netflix stellt Tool zum Auffinden von Sicherheitslücken vor

Der Streamingdienst Netflix erstellt nicht nur aufwendige Eigenproduktionen, sondern entwickelt auch Sicherheitstools. Jetzt hat das Unternehmen ein Werkzeug zum Auffinden von Schwächen von Cross-Site-Scripting vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
SleepPuppy: schematische Darstellung
SleepPuppy: schematische Darstellung (Bild: Netflix)

Der Streaming-Dienst Netflix stellt auf seinem Github-Profil mit dem Namen Sleepy Puppy seit kurzem ein Sicherheitstool unter offener Lizenz bereit. Es soll das Auffinden von Anfälligkeiten für Cross-Site-Scripting (XSS) in Formularen und anderen Applikationen erleichtern. Ziel der Netflix-Verantwortlichen war es, entsprechende Schwachstellen einfacher zu finden und miteinander vernetzte Systeme besser zu verstehen.

XSS-Schwächen zu finden ist komplex

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Wiesbaden
  2. DESIGNA Verkehrsleittechnik GmbH, Kiel

Web-Applikationen auf XSS-Schwächen zu testen, ist komplex, da Programmierer alle Eingaben und Ausgaben einer Applikation prüfen müssen. Einmal eingegebene Nutzerdaten können in vielen verschiedenen Kontexten auftauchen. Ein im Feld "Vorname" eingegebener Datensatz etwa kann in Buchhaltungssystemen oder im Kundenservice auftauchen. Jedes System kann wiederum für andere Angriffe verwundbar sein. Alle Möglichkeiten vorab manuell zu testen, ist bei komplexen Systemen kaum möglich.

Mit dem neuen Verfahren soll es möglich sein, Schadcode (den "payload") gezielt in ein Web-Frontend zu injizieren, um dann die Auswirkungen auf andere Systeme zu testen. Das System zeigt den Ingenieuren auch an, an welcher Stelle der bösartige Code seine Wirkung entfaltet.

Angreifer nutzen die Schwächen häufig aus

Bei XSS-Schwächen nutzen Angreifer Fehler in Onlineformularen, um Schadcode in Webanwendungen auszuführen. Dies kann funktionieren, wenn die Webanwendung Daten vor der Weiterleitung an den Browser nicht auf Validität überprüft.

SleepPuppy ist nicht das erste Sicherheitstool, das Netflix veröffentlicht. Im vergangenen Jahr veröffentlichte das Unternehmen die Tools Scumblr und Sketchy, zwei Programme, die soziale Netzwerke nach möglichen Angriffen auf Systeme durchsuchen. Das Tool Security Monkey wird genutzt, um ein besseres Monitoring von Amazon-Web-Services (AWS) zu gewährleisten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,49€
  2. (-70%) 8,99€
  3. 19,99€
  4. (-68%) 8,99€

hg (Golem.de) 03. Sep 2015

Danke für den Hinweis. Ist ein Tippfehler und wird morgen früh korrigiert. Einen schönen...


Folgen Sie uns
       


Pillars of Eternity 2 - Fazit

Das Entwicklerstudio Obsidian hat sich für Pillars of Eternity 2 ein unverbrauchtes Szenario gesucht. Im Fazit zeigen wir Spielszenen aus dem Baldur's-Gate-mäßigen Rollenspiel, das wirkt, als handele es in der Karibik.

Pillars of Eternity 2 - Fazit Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /