Cross Code: Das doppelte HTML5-Rollenspiel

Seit rund drei Jahren arbeitet das unabhängige deutsche Entwicklerstudio Radical Fish Games auf Basis vom HTML5 an Cross Code. Das Rollenspiel richtet sich an leidenschaftliche Gamer - und ist wiederum selbst in einem Spiel angesiedelt.

Artikel veröffentlicht am ,
Cross Code
Cross Code (Bild: Radical Fish Games)

Das aus Saarbrücken stammende Entwicklerstudio Radical Fish Games hat sein Rollenspiel Cross Code vorgestellt. Das vollständig auf HTML5 basierende und für Windows-PC, OS X und Linux im Browser verfügbare Programm steht in einer frühen, aber rund ein bis zwei Stunden spielbaren Version seit kurzem auf Steam Greenlight zur Verfügung. In den kommenden Tagen wollen die Entwickler auf Indiegogo eine Crowdfunding-Kampagne für die weitere Produktion starten.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) IT Support / Service Desk
    Camfil APC GmbH, Tuttlingen, Reinfeld
  2. Cloud DevOps Engineer (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
Detailsuche

Im Mittelpunkt der für Einzelspieler ausgelegten Kampagne steht Lea, die selbst als Spielerin in einem futuristischen (virtuellen) Massively Multiplayer Onlinegame feststeckt und zwei weitere Probleme hat: Sie ist stumm und hat keinerlei Erinnerungen. Um ihr Gedächtnis wiederzuerlangen, muss sie das MMO spielen - und hoffen, dass die anderen (virtuellen) Teilnehmer sie nicht mit einem Bot verwechseln.

  • Cross Code (Bild: Radical Fish Games)
  • Cross Code (Bild: Radical Fish Games)
  • Cross Code (Bild: Radical Fish Games)
  • Cross Code (Bild: Radical Fish Games)
  • Cross Code (Bild: Radical Fish Games)
  • Cross Code (Bild: Radical Fish Games)
  • Cross Code (Bild: Radical Fish Games)
Cross Code (Bild: Radical Fish Games)

Die Grafik erinnert an 16-Bit-Klassiker etwa vom SNES, auch der Soundtrack ist von derartigen Titeln inspiriert. Spieler können Bälle werfen, und damit sowohl Gegner ausschalten als auch Rätsel lösen. Dazu kommt ein komplexes Rollenspielsystem mit immer höheren Leveln, Ausrüstung und Talentbäumen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gakusei 19. Feb 2015

Hey Leute, danke für die Antworten, auch für die aus 1. Hand! (Gruß in die alte Heimat...

Lachsen 19. Feb 2015

Hallo, ein Entwickler hier! Der Release von dem Spiel wird auch in Deutscher Sprache...

Anonymer Nutzer 19. Feb 2015

Und wozu soll eine genaue 1:1 Umsetzung dienen? Ist es nicht einfacher dann direkt auf...

Trollversteher 19. Feb 2015

Dass es Millionen von Spielern gibt, die *exakt* diesen Grafikstil und keinen anderen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Star Wars: Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter
    Star Wars
    Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter

    EA hat offiziell den Nachfolger zu Star Wars Jedi Fallen Order angekündigt. Hauptfigur ist erneut Cal Kestis mit seinem Roboterkumpel BD-1.

  2. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /