Abo
  • IT-Karriere:

Crokage: Quelltexthilfe nutzt Millionen Antworten von Stack Overflow

"Wie deklariere ich eine Methode in Java?" Selbst Antworten auf einfache Fragen kann manche Quelltexthilfen überfordern. Das Machine-Learning-Programm Crokage soll das ändern und bezieht Stack Overflow mit ein. Die Software kann bereits ausprobiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Derzeit funktioniert die Machine-Learning-Software nur mit Java.
Derzeit funktioniert die Machine-Learning-Software nur mit Java. (Bild: Pixabay.com/Pexels.com/Montage: Golem.de)

IT-Forscher haben eine Software entwickelt, die mithilfe des Entwicklerportals Stack Overflow verständliche Antworten auf Suchanfragen von Entwicklern geben soll. Crokage interpretiert Suchstrings und liefert Lösungen in Form von Code-Beispielen und Tutorials, die bestimmten Quelltextpassagen, Methoden, Klassen und Funktionen erklären soll. Grundlage des Machine-Learning-Systems sind die auf Stack Overflow veröffentlichten 18 Millionen Fragen und 27 Millionen Antworten auf diese.

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München

"Eine der mächtigsten Eigenschaften von Stack Overflow ist die Ansammlung von Entwicklerwissen über die Zeit", schreibt das Entwicklerportal in einem Blog-Post. Crokage macht sich dieses Wissen zunutze. Es soll dabei eine Lösung für die häufig auftretenden semantischen Unterschiede zwischen den Fragestellungen der Entwickler und den Antworten des von ihnen genutzten Systems sein. Diese seien oft nicht oder nur zum Teil zufriedenstellend. "Diese Probleme veranlassen Entwickler dazu, Dutzende Dokumente zu durchsuchen, um eine zufriedenstellende Lösung zu erstellen.", schreiben die Entwickler in der Zusammenfassung des Projektes.

Noch in der Testphase

Crokage wendet Texterkennung auf hochrangige Antworten in Stack-Overflow-Threads an, um diese verarbeiten zu können. Das Grundgerüst stellt Fasttext, ein bereits trainierter Textklassifizierer. Anschließend liefert die Software Quellcodebeispiele und -Erklärungen zurück. In ersten Tests soll das Programm herkömmlichen Codesuchen überlegen sein. Allerdings wurde dies bisher nur bei 97 Programmierbeispielen getestet, von denen die Hälfte für das weitere Training von Crokage genutzt wurde. 29 Entwickler waren in den Test involviert. Für eine produktive Anwendung sind wohl noch weitaus umfangreichere Testsituationen notwendig.

Eine erste eingeschränkte Testversion von Crokage ist bereits auf einer entsprechenden Webseite verfügbar. Derzeit beschränkt sich die Software auf die Programmiersprache Java. Nutzer können sie ausprobieren und Bewertungen abgegeben. Diese können den Entwicklern wiederum helfen, Ergebnisse künftig zu verbessern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 229,00€
  2. 4,19€
  3. 51,95€
  4. (-79%) 12,50€

termy 21. Aug 2019 / Themenstart

Sagen wir es so, ich habe neues gelernt, was aber absolut nichts mit meiner Fragestellung...

budweiser 19. Aug 2019 / Themenstart

Zumal sich dort auch Quelltexte von den Fragenstellern befinden, sprich nicht...

kayozz 19. Aug 2019 / Themenstart

Ich denke eher, ist schlecht übersetzt. Texterkennung wäre genauso falsch. NLP ist ein...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
IMHO: Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
IMHO
Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Die technischen Werte der beiden elektrischen Porsche Taycan-Versionen sind beeindruckend. Viele werden sie als "Tesla-Killer" bezeichnen. Doch preislich peilt Porsche damit eine extrem kleine Zielgruppe an: Ein gut ausgestatteter Turbo S kostet 214.000 Euro.
Ein IMHO von Dirk Kunde

  1. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming
  2. IMHO Valve, so geht es nicht weiter!
  3. Onlinehandel Tesla schlägt Kaufinteressenten die Ladentür vor der Nase zu

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

Langstreckentest im Audi E-Tron: 1.000 Meilen - wenig Säulen
Langstreckentest im Audi E-Tron
1.000 Meilen - wenig Säulen

Wie schlägt sich der Audi E-Tron auf einer 1.000-Meilen-Strecke durch zehn europäische Länder? Halten Elektroauto und Ladeinfrastruktur bereits, was die Hersteller versprechen?
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

    •  /