Abo
  • IT-Karriere:

Critical Communications World: Huawei will langsames Tetra mit eLTE MCCS retten

Das Kommuniktionssystem eLTE MCCS für den öffentlichen Sicherheitssektor soll das schmalbandige Tetra noch eine Zeit lang nutzbar machen und mit neuen Standards verbinden. Wir sprachen mit einem Huawei Vice President über die Einsatzmöglichkeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Edwin Diender, Vice President der Enterprise Business Group von Huawei
Edwin Diender, Vice President der Enterprise Business Group von Huawei (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Huawei bietet mit dem eLTE Multimedia Critical Communications System (eLTE MCCS) ein Kommuniktionssystem für Sicherheitskräfte. Der IT-Konzern hat es am 17. Mai auf der Critical Communications World 2018 in Berlin vorgestellt. Das System richtet sich an den öffentlichen Sicherheitssektor und soll auch den schmalbandigen Behördenfunk Tetra mit 7,2 KBit/s unterstützen und aufwerten.

Stellenmarkt
  1. Hessisches Ministerium der Finanzen, Wiesbaden
  2. abilex GmbH, Ditzingen

eLTE MCCS soll als einheitlicher Dienst verschiedene Schmalbandsysteme, Videoüberwachungssysteme und GIS-Systeme verbinden. "Diese Plattform wird es ermöglichen, bestehende Schmalbandnetze schrittweise abzuschaffen und auf neue Netze aufzurüsten. Gleichzeitig wird die Bereitstellung von Diensten gewährleistet und die Investitionen geschützt, die die Kunden bereits in Schmalbandnetze getätigt haben", erklärte das Unternehmen.

Das System soll eine Verbindung zwischen öffentlichen Kommunikationsnetzen und aktuellen Schmalband-Trunking-Systemen wie beispielsweise P25, Tetra und DMR bieten und auch Push-to-Talk unterstützen. Die Übertragungsrate pro Datenkanal liegt bei Tetra bei nur 7,2 KBit/s. Eine Funkzelle kann mit mehreren Datenkanälen ausgerüstet sein. Tetra bietet auch Dienste wie Gruppenruf und Rufpriorität für Notrufe.

Was eLTE MCCS konkret kann

Edwin Diender, Vice President für Government and Public Utility Sector bei der Huawei Enterprise Business, sagte im Gespräch mit Golem.de, dass die Stadt Amsterdam einer der Kunden des Systems sei. Mögliche Funktionen seien "Positionserkennung bei einem Notruf, Verbindung zu CCTV-Überwachungskamerasystemen und mit dem nächsten Polizisten am Ort, Bildabgleich mit Aufnahmen von Tatverdächtigen und Zugriff auf deren KFZ-Kennzeichen". Neben Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften könne das System auch vom Gesundheitssektor genutzt werden.

Die eLTE-Technik von Huawei basiert auf dem LTE-Standard und bietet wie bei Tetra oder GSM-R Dienste wie Gruppenruffunktionalitäten (Trunking Services), Rufpriorität für Notrufe oder Push-to-Talk. Auch Zugsteuerungsdienste mit CBTC (Communication-Based Train Control) über LTE sind bereits erfolgreich getestet worden. Zudem steht die volle Datenrate von LTE bereit. Das eLTE-System für einsatzkritische Kommunikation wird laut Unternehmensangaben in 233 öffentlichen Sicherheitsnetzen eingesetzt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 95,00€
  2. (u. a. Powerbanks ab 22,49€, 5-Port-Powerport für 26,39€)
  3. 53,99€ (Release am 27. August)
  4. ab 349,00€ (für 49-Zoll 4K UHD)

M.P. 18. Mai 2018

Wobe natürlich Behördenmühlen häufig langsamer mahlen...

M.P. 17. Mai 2018

Irgendwie ist der Artikel nicht sehr tiefgehend. Mir scheint es eher um eine Art Tetra...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Smart Display im Test

Die ersten Smart Displays mit Google Assistant kommen von Lenovo. Die Geräte sind ordentlich, aber der Google Assistant ist nur unzureichend an den Touchscreen angepasst. Wir zeigen in unserem Testvideo die Probleme, die das bringt.

Lenovo Smart Display im Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

    •  /