• IT-Karriere:
  • Services:

Critical Communications World: Huawei will langsames Tetra mit eLTE MCCS retten

Das Kommuniktionssystem eLTE MCCS für den öffentlichen Sicherheitssektor soll das schmalbandige Tetra noch eine Zeit lang nutzbar machen und mit neuen Standards verbinden. Wir sprachen mit einem Huawei Vice President über die Einsatzmöglichkeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Edwin Diender, Vice President der Enterprise Business Group von Huawei
Edwin Diender, Vice President der Enterprise Business Group von Huawei (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Huawei bietet mit dem eLTE Multimedia Critical Communications System (eLTE MCCS) ein Kommuniktionssystem für Sicherheitskräfte. Der IT-Konzern hat es am 17. Mai auf der Critical Communications World 2018 in Berlin vorgestellt. Das System richtet sich an den öffentlichen Sicherheitssektor und soll auch den schmalbandigen Behördenfunk Tetra mit 7,2 KBit/s unterstützen und aufwerten.

Stellenmarkt
  1. HARTING Stiftung & Co. KG, Espelkamp
  2. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz

eLTE MCCS soll als einheitlicher Dienst verschiedene Schmalbandsysteme, Videoüberwachungssysteme und GIS-Systeme verbinden. "Diese Plattform wird es ermöglichen, bestehende Schmalbandnetze schrittweise abzuschaffen und auf neue Netze aufzurüsten. Gleichzeitig wird die Bereitstellung von Diensten gewährleistet und die Investitionen geschützt, die die Kunden bereits in Schmalbandnetze getätigt haben", erklärte das Unternehmen.

Das System soll eine Verbindung zwischen öffentlichen Kommunikationsnetzen und aktuellen Schmalband-Trunking-Systemen wie beispielsweise P25, Tetra und DMR bieten und auch Push-to-Talk unterstützen. Die Übertragungsrate pro Datenkanal liegt bei Tetra bei nur 7,2 KBit/s. Eine Funkzelle kann mit mehreren Datenkanälen ausgerüstet sein. Tetra bietet auch Dienste wie Gruppenruf und Rufpriorität für Notrufe.

Was eLTE MCCS konkret kann

Edwin Diender, Vice President für Government and Public Utility Sector bei der Huawei Enterprise Business, sagte im Gespräch mit Golem.de, dass die Stadt Amsterdam einer der Kunden des Systems sei. Mögliche Funktionen seien "Positionserkennung bei einem Notruf, Verbindung zu CCTV-Überwachungskamerasystemen und mit dem nächsten Polizisten am Ort, Bildabgleich mit Aufnahmen von Tatverdächtigen und Zugriff auf deren KFZ-Kennzeichen". Neben Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften könne das System auch vom Gesundheitssektor genutzt werden.

Die eLTE-Technik von Huawei basiert auf dem LTE-Standard und bietet wie bei Tetra oder GSM-R Dienste wie Gruppenruffunktionalitäten (Trunking Services), Rufpriorität für Notrufe oder Push-to-Talk. Auch Zugsteuerungsdienste mit CBTC (Communication-Based Train Control) über LTE sind bereits erfolgreich getestet worden. Zudem steht die volle Datenrate von LTE bereit. Das eLTE-System für einsatzkritische Kommunikation wird laut Unternehmensangaben in 233 öffentlichen Sicherheitsnetzen eingesetzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Surviving Mars - First Colony Edition für 5,29€, Monopoly - Nintendo Switch Download Code...
  2. (u. a. Patriot Viper 4 8-GB-Kit DDR4-3000 für 38,99€ + 6,99€ Versand statt 55,14€ inkl...
  3. 139,90€ (Bestpreis mit Cyberport. Vergleichspreis ca. 160€)
  4. 279,99€ (Vergleichspreis 332,19€)

M.P. 18. Mai 2018

Wobe natürlich Behördenmühlen häufig langsamer mahlen...

M.P. 17. Mai 2018

Irgendwie ist der Artikel nicht sehr tiefgehend. Mir scheint es eher um eine Art Tetra...


Folgen Sie uns
       


Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial

Wir zeigen, wie sich Untertitel per KI-Spracherkennung erzeugen lassen.

Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /