Abo
  • Services:

Crimson Canyon: Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik

Unter dem Codenamen Crimson Canyon entwickelt Intel einen NUC8 mit 10-nm-Cannon-Lake-Prozessor und einer Radeon-Grafikeinheit. Nach dem Hades Canyon mit Kaby Lake G und spezieller Vega-GPU ist der Crimson Canyon schon die zweite Zusammenarbeit von Intel und AMD.

Artikel veröffentlicht am ,
NUC8I3CYSM2
NUC8I3CYSM2 (Bild: Bukalapak)

Intel arbeitet an einem Crimson Canyon genannten Mini-PC der NUC-Familie, welcher einen 10-nm-Chip und eine Radeon-Grafikeinheit kombiniert. Das berichtet der Blogger Roland Quandt ohne Quelle, die Fotos stammen jedoch vom indonesischen Händler Bukalapak. Der NUC8 ist ein typischer Mini-PC aus der Reihe der Next Unit of Computing, neben Slots für DDR4-Speicher ist auch ein Schacht für eine 2,5-Zoll-HDD/SSD vorhanden. Interessanter sind aber die verbauten Chips.

Stellenmarkt
  1. akquinet AG, Hamburg
  2. Northrop Grumman LITEF GmbH, Freiburg

Laut Bukalapak verlötet Intel den Core i3-8121U, dabei handelt es sich um einen Cannon Lake U. So bezeichnet der Hersteller seine Dualcores mit Hyperthreading und 10-nm-Fertigung, die der 15-Watt-Klasse zugeordnet werden. Intel hatte Anfang 2018 gesagt, erste Cannon Lake seien noch 2017 an Partner geliefert worden, Systeme damit sind bisher aber nicht verfügbar.

Mit im NUC8 steckt zudem eine nicht näher beschriebene Radeon 500 mit 2 GByte GDDR5-Videospeicher, auch dieser Chip dürfte auf der Platine verlötet sein. Üblicherweise haben Intels NUCs keine dedizierte GPU, mit dem Hades Canyon (Test) hatte sich der Hersteller aber bereits mit AMD zusammengetan und eine Vega-Grafikeinheit verwendet. Die Radeon 500 im Crimson Canyon soll mit 1.124 MHz takten, was auf die OEM-Modelle Radeon 550X/540X hinweist.

Listungen bei Händlern zeigen vier Varianten des Crimson Canyon: Die NUC8I3CYSM2 und die NUC8I3CYSM3 haben 8 GByte sowie eine 1-TByte-HDD, die NUC8I3CYSN2 und die NUC8I3CYSN3 werden mit 4 GByte samt 1-TByte-Platte bestückt. Die NUC8 sind mit ac-WLAN ausgestattet und kosten umgerechnet etwa 550 Euro. Intel selbst hat Crimson Canyon bisher nicht angekündigt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Zazu42 23. Apr 2018

Das ist halt genau das Problem, da schau ich dann lieber nach mehr Platz für ein Gerät...

freddx12 23. Apr 2018

HBM ist noch ziemlich teuer und außerdem ist unified Memory ein noch viel größerer...


Folgen Sie uns
       


V-Rally 4 - Golem.de live

Michael schaut sich die PC-Version von V-Rally 4 an, die in einigen Punkten deutlich besser ist als die Konsolenfassung.

V-Rally 4 - Golem.de live Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
    Serverless Computing
    Mehr Zeit für den Code

    Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
    Von Valentin Höbel

    1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
    2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
    3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
    Job-Porträt Cyber-Detektiv
    "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
    3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

      •  /