Abo
  • Services:

Crimson Canyon: Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik

Unter dem Codenamen Crimson Canyon entwickelt Intel einen NUC8 mit 10-nm-Cannon-Lake-Prozessor und einer Radeon-Grafikeinheit. Nach dem Hades Canyon mit Kaby Lake G und spezieller Vega-GPU ist der Crimson Canyon schon die zweite Zusammenarbeit von Intel und AMD.

Artikel veröffentlicht am ,
NUC8I3CYSM2
NUC8I3CYSM2 (Bild: Bukalapak)

Intel arbeitet an einem Crimson Canyon genannten Mini-PC der NUC-Familie, welcher einen 10-nm-Chip und eine Radeon-Grafikeinheit kombiniert. Das berichtet der Blogger Roland Quandt ohne Quelle, die Fotos stammen jedoch vom indonesischen Händler Bukalapak. Der NUC8 ist ein typischer Mini-PC aus der Reihe der Next Unit of Computing, neben Slots für DDR4-Speicher ist auch ein Schacht für eine 2,5-Zoll-HDD/SSD vorhanden. Interessanter sind aber die verbauten Chips.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Ultratronik GmbH, Gilching bei München

Laut Bukalapak verlötet Intel den Core i3-8121U, dabei handelt es sich um einen Cannon Lake U. So bezeichnet der Hersteller seine Dualcores mit Hyperthreading und 10-nm-Fertigung, die der 15-Watt-Klasse zugeordnet werden. Intel hatte Anfang 2018 gesagt, erste Cannon Lake seien noch 2017 an Partner geliefert worden, Systeme damit sind bisher aber nicht verfügbar.

Mit im NUC8 steckt zudem eine nicht näher beschriebene Radeon 500 mit 2 GByte GDDR5-Videospeicher, auch dieser Chip dürfte auf der Platine verlötet sein. Üblicherweise haben Intels NUCs keine dedizierte GPU, mit dem Hades Canyon (Test) hatte sich der Hersteller aber bereits mit AMD zusammengetan und eine Vega-Grafikeinheit verwendet. Die Radeon 500 im Crimson Canyon soll mit 1.124 MHz takten, was auf die OEM-Modelle Radeon 550X/540X hinweist.

Listungen bei Händlern zeigen vier Varianten des Crimson Canyon: Die NUC8I3CYSM2 und die NUC8I3CYSM3 haben 8 GByte sowie eine 1-TByte-HDD, die NUC8I3CYSN2 und die NUC8I3CYSN3 werden mit 4 GByte samt 1-TByte-Platte bestückt. Die NUC8 sind mit ac-WLAN ausgestattet und kosten umgerechnet etwa 550 Euro. Intel selbst hat Crimson Canyon bisher nicht angekündigt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Zazu42 23. Apr 2018

Das ist halt genau das Problem, da schau ich dann lieber nach mehr Platz für ein Gerät...

freddx12 23. Apr 2018

HBM ist noch ziemlich teuer und außerdem ist unified Memory ein noch viel größerer...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6T - Test

Das Oneplus 6T ist der Nachfolger des Oneplus 6 - und als T-Modell ein Hardware Refresh. Neu sind unter anderem ein größeres Display mit kleinerer Notch sowie der Fingerabdrucksensor unter dem Displayglas. Im Test hat das neue Modell einen guten Eindruck hinterlassen.

Oneplus 6T - Test Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    •  /