Crime City & Co.: Gree kauft Funzio für 210 Millionen US-Dollar

Erst Modern War, dann Kingdom Age und zuletzt Crime City: Das US-Entwicklerstudio Funzio gehört zu den erfolgreichsten Machern von plattformunabhängigen Free-to-Play-Spielen. Jetzt kauft es der japanische Konzern Gree.

Artikel veröffentlicht am ,
Crime City
Crime City (Bild: Golem.de)

Das Entwicklerstudio Funzio aus San Francisco hat eine Besonderheit: Das Unternehmen kann Free-to-Play-Games simultan als Browsergame, Socialgame - etwa für Facebook - und für eine Reihe von Smartphones und Tablets produzieren und veröffentlichen. Damit hat es das Team um den ehemaligen Zynga-Manager Kenneth Chiu geschafft, seine bislang drei Spiele Modern War, Kingdom Age und Crime City vergleichsweise erfolgreich zu vermarkten. So erfolgreich, dass jetzt der japanische Konzern Gree - der in Teilen von Asien eine ähnliche Bedeutung hat wie Zynga in den USA - das Studio für rund 210 Millionen US-Dollar übernehmen will.

Gree möchte damit seine Marktposition in westlichen Märkten verbessern. Nach Abschluss der Akquisition werden rund 300 Mitarbeiter in den USA beschäftigt - 200 waren es bislang. Das Management von Funzio wechselt in hohe Positionen bei Gree.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska

Mit 250.000 US-Dollar sollen die Raketen von Astra zum Preis eines Sportwagens hergestellt werden können. Wie will die Firma das schaffen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Raumfahrt: Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska
Artikel
  1. Ubisoft: Avatar statt Assassin's Creed
    Ubisoft
    Avatar statt Assassin's Creed

    E3 2021 Als wichtigste Neuheit hat Ubisoft ein Spiel auf Basis von Avatar vorgestellt - und Assassin's Creed muss mit Valhalla in die Verlängerung.

  2. Fifa, Battlefield und Co.: Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar
    Fifa, Battlefield und Co.
    Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar

    Die Hacking-Gruppe erklärt dem Magazin Motherboard Schritt für Schritt, wie der Hack auf EA gelang. Die primäre Fehlerquelle: der Mensch.

  3. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ • Amazon: PC-Spiele reduziert (u. a. C&C: Remastered Collection 9,99€) [Werbung]
    •  /