Abo
  • Services:

CRG9: Samsung hat ultrabreiten 49-Zöller

Die zweite Version des im 32:9-Seitenverhältnis auflösenden Gaming-Displays von Samsung weist doppelt so viele Bildpunkte auf, die Frequenz sinkt allerdings leicht. Die Helligkeit für HDR ist drastisch höher.

Artikel veröffentlicht am ,
CRG9 mit 49 Zoll
CRG9 mit 49 Zoll (Bild: Samsung)

Samsung wird die Elektronicmesse CES 2019 nutzen, um dort den C49CRG9 zu präsentieren: Der 49-Zoll-Bildschirm folgt auf den C49HG90 vom vergangenen Jahr, jedoch in deutlich verbesserter Form. Beide weisen eine 1800R-Krümmung auf und sind extrem breit, da sie ein 32:9-Seitenverhältnis nutzen. Der neue CRG9 ist aber heller und löst höher auf.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Anstelle der bisherigen 3.840 x 1.080 Pixel, also praktisch doppeltes Full-HD, stellt der Bildschirm 5.120 x 1.440 Bildpunkte und somit doppeltes 1440p dar. Die Frequenz liegt bei immer noch schnellen 120 Hz statt 144 Hz, da weder Displayport 1.4 noch HDMI 2.0 bei dieser Auflösung mehr Daten übertragen können. Das Panel basiert auf VA-Technik mit QLED-Beschichtung und zumindest der ältere C49HG90 schafft somit laut Hersteller einen kräftigen 3.000:1-Kontrast und deckt den sRGB-Farbraum zu 125 Prozent ab.

Der C49CRG9 unterstützt erneut High Dynamic Range per HDR10, mit 1.000 Candela pro Quadratmeter soll die Helligkeit ausgehend von 600 cd/m² aber in der Spitze deutlich besser ausfallen. Passend dazu wird AMDs Freesync 2 für HDR-Gaming integriert, was eine Radeon-Grafikkarte voraussetzt. Das Samsung-Display ist höhenverstellbar sowie kipp- und neigbar. Es hat zwei Displayports, einen HDMI-Ausgang, einen USB-3.0-Hub und eine Klinkenbuchse.

Zu Preis und Verfügbarkeit des C49CRG9 hat sich Samsung bisher nicht geäußert, der C49HG90 kostet offiziell rund 1.400 Euro - im Handel ist er aber für unter 900 Euro verfügbar. Die Südkoreaner planen neben der 49-Zoll-Version des CRG9 auch eine kleinere Version, dazu fehlen aber bisher jegliche weitere Angaben. LG hat mit dem 49WL95C ebenfalls ein gekrümmtes Display mit 5.120 x 1.440 Pixlen angekündigt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 7,99€
  2. 36,99€
  3. 32,99€ (erscheint am 15.02.)
  4. 4,99€

cemetry 06. Jan 2019 / Themenstart

Warum meint jeder, dass der srgb klein ist. Srgb meint nicht small, sondern Standard. Der...

Rock_Bottom 06. Jan 2019 / Themenstart

..., dass es sich einfach nicht rechnet. Die UW Monitore sind ja, wie man sieht, relativ...

PocketIsland 06. Jan 2019 / Themenstart

Es muss keine größere Kopfstrecke zurückgelegt werden weil man in die Mitte schaut, den...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Razer Hypersense angesehen (CES 2019)

Razer hat Vibrationsmotoren in Maus, Handballenablage und Stuhl verbaut - und wir haben uns auf der CES 2019 durchrütteln lassen.

Razer Hypersense angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

    •  /