• IT-Karriere:
  • Services:

Crew Dragon: SpaceX soll im Mai bemannt zur ISS fliegen

Seit Jahren ist die US-Raumfahrtbehörde Nasa auf russische Raumfahrzeuge angewiesen, um ihre Astronauten zur ISS zu befördern. Das soll sich in wenigen Monaten ändern: SpaceX soll in absehbarer Zeit erstmals bemannt zur ISS fliegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Crew Dragon auf einer Falcon 9: Flight-Abort-Test erfolgreich bestanden
Crew Dragon auf einer Falcon 9: Flight-Abort-Test erfolgreich bestanden (Bild: SpaceX)

Nach dem erfolgreichen Sicherheitstest im vergangenen Monat bereitet das US-Raumfahrtunternehmen SpaceX den ersten bemannten Flug seines Crew Dragon zur Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) vor. In rund drei Monaten soll es so weit sein.

Stellenmarkt
  1. Sparkassenverband Niedersachsen, Hannover
  2. ARIBYTE GmbH, Berlin

Der Start sei für den 7. Mai 2020 angesetzt, berichtete Eric Berger, ein Journalist des US-Onlinemagazins Ars Technica per Twitter. Das Datum sei jedoch noch nicht gesichert. Aufgrund "einer Reihe von Variablen bei der Hardware" könne sich der Start nach vorne oder hinten verschieben. Auch die Dauer des Fluges stehe noch nicht fest. Woher er die Information hat, sagte Berger nicht.

SpaceX-Chef Elon Musk hatte Ende Dezember bekanntgegeben, dass der Crew Dragon voraussichtlich in diesem Monat am Startplatz Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida bereit sein werde für den Flug. Allerdings könnten alle Sicherheitsüberprüfungen, die vorher durchgeführt werden müssten, einige Monate in Anspruch nehmen.

Im Januar hatte SpaceX erfolgreich das Notfallsystem des Crew Dragon getestet. Es bringt die Raumfähre mit den Astronauten bei einem Versagen der Rakete nach dem Start in Sicherheit. Der Test war die Voraussetzung, dass SpaceX mit Astronauten an Bord zur ISS fliegt.

Der Crew Dragon war im März vergangenen Jahres erstmals zur ISS geflogen, allerdings ohne Besatzung an Bord. Beim ersten bemannten Flug werden zwei Astronauten an Bord sein, Bob Behnken und Doug Hurley. Die US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics And Space Administration (Nasa) hatte sie schon 2018 ausgewählt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

dolios 11. Feb 2020 / Themenstart

Ne... Sie haben sie bisher nicht mal an der Börse gehandelt. Das soll erst kommen

Carl Weathers 11. Feb 2020 / Themenstart

Yo, das war eine sehr feine Folge. SpaceX Infos aus erster Hand.

Dwalinn 11. Feb 2020 / Themenstart

Lass die NASA da aus dem Spiel, die Bevorzugung der Krachbummente kommt eher aus dem...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Cirrus7 Incus A300 - Test

Wir testen den Incus A300 von Cirrus7, einen passiv gekühlten Mini-PC für AMDs Ryzen 2000G/3000G.

Cirrus7 Incus A300 - Test Video aufrufen
Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Gebrauchtwagen: Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist
Gebrauchtwagen
Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist

Noch steht der Markt für gebrauchte Teslas und andere Elektroautos am Anfang der Entwicklung. Für eine verlässliche Wertermittlung benötigen Käufer ein Akku-Zertifikat. Das bieten private Verkaufsberater an. Ein österreichisches Startup will die Idee groß rausbringen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

    •  /