• IT-Karriere:
  • Services:

Crew Dragon: SpaceX-Raumfähre fliegt im Januar ins All

Es kann losgehen: Im Januar wird die Raumkapsel von SpaceX erstmals unbemannt ins All starten, die von Boeing folgt im März. Nach bemannten Tests im Sommer sollen die beiden US-Raumfahrtunternehmen in der zweiten Hälfte 2019 mit den regulären Flügen zur ISS beginnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Raumfähre Crew Dragon an der ISS (Symbolbild): US-Präsenz auf der ISS gesichert?
Raumfähre Crew Dragon an der ISS (Symbolbild): US-Präsenz auf der ISS gesichert? (Bild: Nasa/SpaceX)

Der Crew Dragon darf fliegen: Die US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics and Space Administration (Nasa) hat den Zeitplan für die Flüge von Boeing und SpaceX zur Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) bekanntgegeben. Die Tests beginnen in wenigen Wochen.

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  2. SIZ GmbH, Bonn

Den Anfang macht SpaceX: Die Kapsel Crew Dragon fliegt am 7. Januar 2019 zum ersten Mal ins All, allerdings noch unbemannt. Im Juni kommenden Jahres wird SpaceX dann erstmals mit Astronauten an Bord starten.

Boeing folgt etwas später: Die Raumfähre CST-100 - die Abkürzung steht für Crew Space Transport - soll erstmals im März unbemannt starten. Der erste bemannte Flug mit Astronauten ist für August geplant.

Jedes Unternehmen wird zwischen beiden Flügen jeweils einen Test des Rettungssystems durchführen. Dabei wird simuliert, wie bei einer Fehlfunktion der Trägerrakete die Besatzung aus dem Gefahrenbereich gebracht wird. SpaceX wird den Test im Flug durchführen, Boeing auf der Startrampe. Diesen sogenannten Pad Abort Test hat SpaceX bereits 2015 absolviert.

Der Unfall der russischen Sojus-Rakete im vergangenen Monat zeigt, dass solche Tests durchaus ihre Berechtigung haben. Nach einer Fehlfunktion eines Boosters sorgte das Rettungssystem dafür, dass die beiden Kosmonauten sicher zur Erde zurückkehren konnten.

Laufen die Tests von Boeing und SpaceX erfolgreich, wird die Nasa beide Raumfähren für reguläre Flüge qualifizieren. Die ersten sollen im August und im Dezember stattfinden. Damit könnte die Nasa sicherstellen, dass eine US-Präsenz auf der ISS weiterhin gesichert ist. 2019 werden zum letzten Mal US-Raumfahrer mit der russischen Sojus zur Station fliegen. Durch die Verzögerungen bei Boeing und SpaceX gab es bereits Befürchtungen, dass ab 2019 keine US-Astronauten mehr zur ISS fliegen können.

2014 hatte die Nasa die beiden Unternehmen mit der Entwicklung von Raumfähren beauftragt, die Astronauten 2017 zur ISS und wieder zurück zur Erde bringen sollten. Allerdings erwiesen sich die Zeitpläne der beiden als allzu optimistisch. Experten warnten zudem Ende vergangenen Jahres vor möglichen Sicherheitsmängeln an den beiden Raumfähren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 109€ (auch bei Saturn & Media Markt)
  2. (u. a. Samsung 860 QVO 1 TB für 99,90€, Samsung 860 QVO 2 TB für 199,99€, Samsung Protable...

wildzero 22. Nov 2018

BFR heißt jetzt Super Heavy / Starship: https://twitter.com/elonmusk/status...

Anonymer Nutzer 22. Nov 2018

oder hatn loch ...

DeathMD 22. Nov 2018

So war es auch nicht gemeint, ich störe mich ja auch nicht daran aber die NASA hat...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen

Mit 864 Einzelteilen und rund 90 Minuten Bauzeit ist die Lego-ISS bei Weitem nicht so komplex wie ihr Vorbild.

Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen Video aufrufen
Künast-Urteil: Warum Pädophilen-Trulla ein zulässiger Kommentar sein kann
Künast-Urteil
Warum "Pädophilen-Trulla" ein zulässiger Kommentar sein kann

Die Grünen-Politikerin Renate Künast muss weiterhin wüste Beschimpfungen auf Facebook hinnehmen. Wie begründet das Berliner Kammergericht seine Entscheidung?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Micro-LED Facebook kooperiert mit Plessey für AR-Headset
  2. Kammergericht Berlin Weitere Beleidigungen gegen Künast sind strafbar
  3. Coronavirus Vorerst geringere Videoqualität bei Facebook und Instagram

Star Trek - Picard: Hasenpizza mit Jean-Luc
Star Trek - Picard
Hasenpizza mit Jean-Luc

Star Trek: Picard hat im Vorfeld viele Erwartungen geweckt, die nach einem etwas holprigem Start erfüllt wurden. Die neue Serie macht Spaß.
Achtung! Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Der Film Immer Ärger mit Roddenberry
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Half-Life Alyx im Test: Der erste und vielleicht letzte VR-Blockbuster
Half-Life Alyx im Test
Der erste und vielleicht letzte VR-Blockbuster

Im zweiten Half-Life war sie eine Nebenfigur, nun ist sie die Heldin: Valve schickt Spieler als Alyx ins virtuelle City 17 - toll gemacht, aber wohl ein Verkaufsflop.
Von Peter Steinlechner

  1. Actionspiel Valve rechnet mit Nicht-VR-Mod von Half-Life Alyx
  2. Half-Life Alyx angespielt Sprung für Sprung durch City 17
  3. Valve Durch Half-Life Alyx geht's laufend oder per Teleport

    •  /