Abo
  • Services:

Creopop: Freihand-3D-Drucker mit UV-Licht statt Hitze

Der Creopop ist ein weiterer Freihand-3D-Drucker, der allerdings keine verkappte Heißklebepistole ist, sondern wie beim Zahnarzt weichen Kunststoff mit UV-Licht aushärtet. Die Kunststoffe sollen zum Beispiel Strom leiten können, was interessante Anwendungen ermöglicht.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Creopop
Creopop (Bild: Creopop)

Der Creopop härtet den kühlen, aber zähflüssigen Kunststoff, der aus seiner Spitze herausgedrückt wird. Das geschieht mit Hilfe von UV-Licht. Bislang wurde in derartigen Stiften ein Kunststoff erhitzt, der dann aus einer Spitze herausgedrückt wurde. Daran konnte man sich wie bei einer Heißklebepistole leicht verbrennen.

Stellenmarkt
  1. BAUER Maschinen GmbH, Aresing
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Der 3Doodler war das vermutlich erfolgreichste Produkt dieser Kategorie und hat auf Kickstarter 2,3 Millionen US-Dollar eingespielt. Im Test von Golem.de konnte das Gerät durchaus überzeugen, auch wenn man sehr viel Übung und Geduld braucht, um zufriedenstellende Ergebnisse zu erzielen.

Die Kunststoffe, die der Creopop ausgeben kann, sollen unterschiedliche Eigenschaften besitzen und zum Beispiel Strom leiten können, im Dunkeln leuchten oder elastisch sein. Das dürfte den Drucker auch für Bastler interessant machen, die damit mehr als nur kreativ malen wollen.

Creopop soll einem Bericht der Website Cnet zufolge über Indiegogo finanziert werden und pro Stück rund 90 US-Dollar kosten. Fünf Kunststoffkartuschen sollen dabei im Preis enthalten sein. Die Nachfüllkartuschen sollen zwischen 2 und 3 US-Dollar kosten und jeweils eine Spur von etwa 14 Metern ziehen können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€
  2. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Eve666 10. Jun 2014

Fällt töpfern bei dir auch unter Freihand 3D Druck? Dann müsstest du das Datum noch ein...

Gucky 10. Jun 2014

Es gibt auch UV-Licht um Nagellacke etc zu härten...wer sagt dann das nicht die Hände...


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /