Abo
  • Services:
Anzeige
Creators Update für Windows 10 erscheint bald.
Creators Update für Windows 10 erscheint bald. (Bild: Golem.de)

Creators Update: Nutzer erhalten mehr Kontrolle über Windows-10-Updates

Creators Update für Windows 10 erscheint bald.
Creators Update für Windows 10 erscheint bald. (Bild: Golem.de)

Anwender von Windows 10 erhalten mehr Freiheit. Mit der Einführung des Creators Updates lassen sich künftige Updates des Betriebssystems besser steuern. Damit soll erreicht werden, dass Update-Einspielungen nicht mehr zu einem unerwünschten Zeitpunkt passieren.

Viele Kunden von Windows 10 sind unzufrieden wegen der begrenzten Einflussmöglichkeiten bei der Aktualisierung des Betriebssystems. Das räumt Microsoft in einem aktuellen Blogposting ein. Viele Microsoft-Kunden hätten sich immer wieder mehr Kontrollmöglichkeiten für die Aktualisierung des Betriebssystems gewünscht. Dieser Forderung will Microsoft mit dem Creators Update nachkommen.

Anzeige

Fester Zeitpunkt für Updates

Künftig wird es in Windows 10 die Möglichkeit geben, einen festen Zeitpunkt für die Installation von Betriebssystemaktualisierungen festzulegen. Bisher hat Windows 10 vorgegeben, wann ein Update installiert wird. Wenn ein bestimmter Zeitpunkt für Aktualisierungen gesetzt ist, kann dieser danach jederzeit verändert werden. Außerdem können Update-Benachrichtigungen und somit entsprechende Aktualisierungen künftig einfacher auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. In dem betreffenden Dialog wird es eine Schlummerfunktion geben, die das Update um drei Tage verschiebt.

Im Zuge dessen wurde auch der Zeitraum der aktiven Stunden verlängert. Damit wird das Zeitfenster definiert, in dem generell keine Updates eingespielt werden, damit das betreffende Gerät nutzbar bleibt. Die Aktualisierung wird dann idealerweise zu einer Zeit vorgenommen, in der das betreffende Gerät nicht im produktiven Einsatz ist.

Downloads sollen nicht bremsen

Als weitere Neuerung sollen die Downloads von Updates die Geschwindigkeit des Gesamtsystems weniger als bisher negativ beeinflussen. Anwender sollten also im Idealfall nicht bemerken, wenn Updates im Hintergrund heruntergeladen werden. Im Update-Prozess verspricht Microsoft weniger Neustarts des Betriebssystems. Damit soll der gesamte Update-Prozess entsprechend beschleunigt werden.

Microsoft hat das Creators Update für Windows 10 für das Frühjahr 2017 angekündigt, den Termin aber bisher nicht weiter konkretisiert. Derzeit wird von einer Veröffentlichung im April 2017 ausgegangen.


eye home zur Startseite
Heldbock 13. Mär 2017

Das größte Ärgernis für mich: Microsoft stellt keine vernünftig funktionierende USB 3.0...

tha_specializt 03. Mär 2017

Hör am besten auf, dein Betriebssystem zu verschlimmbessern - die meissten...

Neuro-Chef 02. Mär 2017

Ja, das nervt. Vor allem springt die Anzeige dann manchmal plötzlich ein großes Stück...

AgentBignose 02. Mär 2017

Von Kontrolle kann man nur dann sprechen, wenn die Entscheidung über Installation von...

ArcherV 02. Mär 2017

+1



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH, Münster, Hamburg, Leonberg
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  4. endica GmbH, Karlsruhe, Heilbronn, Freiburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 849,00€ (UVP € 1.298,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Fritzbox

    In Bochum beginnen Gigabit-Nutzertests von Unitymedia

  2. PC

    Geld für Intel Inside wird stark gekürzt

  3. Firmware

    Intel will ME-Downgrade-Attacken in Hardware verhindern

  4. Airgig

    AT&T testet 1 GBit/s an Überlandleitungen

  5. Zenfone 4 Pro

    Asus' Top-Smartphone kostet 850 Euro

  6. Archäologie

    Miniluftschiff soll Kammer in der Cheops-Pyramide erkunden

  7. Lohn

    Streik bei Amazon an zwei Standorten

  8. Vorratsdatenspeicherung

    Die Groko funktioniert schon wieder

  9. FTTH/B

    EWE und Telekom investieren zwei Milliarden Euro in FTTH/B

  10. Honor 7X, Moto X4 und U11 Life im Test

    Drei gute Alternativen zu teuren Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Umrüstung: Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
Umrüstung
Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
  1. National Electric Vehicle Sweden Der Saab 9-3 ist zurück als Elektroauto
  2. Kein Plug-in-Hybrid Rolls-Royce Phantom wird vollelektrisch
  3. Ionity Shell beteiligt sich am Aufbau einer Ladeinfrastruktur

China: Die AAA-Bürger
China
Die AAA-Bürger
  1. IT-Sicherheit Neue Onlinehilfe für Anfänger
  2. Microsoft Supreme Court entscheidet über die Zukunft der Cloud

  1. Re: Oh oh oh, weh getan?

    Eheran | 16:13

  2. Re: Alle Jahre wieder

    Mithrandir | 16:12

  3. Re: Die Deutschen:

    SJ | 16:10

  4. Warum den Boot-Vorgang so kompliziert machen?

    ubuntu_user | 16:10

  5. Bitte die Aufschrift weiterhin nutzen!

    Axido | 16:09


  1. 16:00

  2. 15:29

  3. 15:16

  4. 14:50

  5. 14:25

  6. 14:08

  7. 13:33

  8. 12:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel