Abo
  • Services:
Anzeige
Nicht nur für Stiftbesitzer lohnt sich das Update.
Nicht nur für Stiftbesitzer lohnt sich das Update. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Stiftbedienung im Fokus

Durch das Creators Update gibt es unter Windows 10 einige neue Funktionen, die Besitzern von Tablets mit Dual-Digitizern zugutekommen. Immer vorausgesetzt, der Anwender hat einen Stift. Neu hinzugekommen ist etwa Paint 3D als App. Diese App ist als Ergänzung zu sehen. Das klassische Paint hat Microsoft weiter im Betriebssystem gelassen. Die neue App ist intuitiver. Vor allem integriert Microsoft kleine Mini-Tutorials, die über der Oberfläche eingeblendet werden, damit der Nutzer besser mit der neuen 3D-Umgebung zurechtkommt.

Anzeige
  • Screenshot vom Thinkpad-Tablet mit Version 1607 ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... und 1703. Gut zu sehen ist die moderne und bessere Kantenglättung im Gerätemanager. (Screenshot: Golem.de)
  • Auf unserem Surface installierten wir vom ISO und bekamen diese Abfragen... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... die beim normalen Update-Pfad nicht erscheinen. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Windows-Angaben auf dem Elite Slice (Screenshot: Golem.de)
  • Im Startmenü können Ordner angelegt werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Windows Update ...(Screenshot: Golem.de)
  • ... hat mehr Optionen bekommen. (Screenshot: Golem.de)
  • Allerdings gibt es diese Optionen nur in der Pro-Version (Screenshot: Golem.de)
  • Die Windows-10-Themes ...(Screenshot: Golem.de)
  • ... samt Shop (Screenshot: Golem.de)
  • Das Windows Defender Security Center ist neu. (Screenshot: Golem.de)
  • Auf dem Surface bei angeschlossenem Zweitbildschirm ist das Menü vergleichbar mit dem alten. (Screenshot: Golem.de)
  • Ohne Zweitbildschirm werden sinnlose Informationen nicht mehr angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Ink Center war mangels Stiftunterstützung nur auf einem unserer drei Testgeräte zu sehen. (Screenshot: Golem.de)
  • Zwei neue Standard-Apps - das Mixed Reality Portal und Paint 3D. (Screenshot: Golem.de)
Das Ink Center war mangels Stiftunterstützung nur auf einem unserer drei Testgeräte zu sehen. (Screenshot: Golem.de)

Am weiterhin auffälligen Windows Ink Workspace hat Microsoft nichts getan. Es bleibt bei den von Version 1607 bekannten Funktionen. Damit wird im Tray-Bereich die Stiftbedienung besonders stark hervorgehoben. Mit einem einfachen Klick werden der Notizzettel, das Sketchpad und die Möglichkeit, Screenshots zu erstellen und zu editieren, angeboten. Leider gibt es auch mit Version 1703 weiterhin keinen Ersatz für das alte, aber praktische Journal. Immerhin steht Onenote als Extra-Download zur Verfügung, das hätte Microsoft mit dem 1703er-Update auch bündeln können. Nicht jeder weiß, dass Onenote existiert. Zudem kann die Ink-Arbeitsfläche weiterhin nicht vollständig angepasst werden. Wer etwa Onenote statt des Notizzettels verwenden möchte und das prominent angezeigt bekommen will, kann das nicht machen.

Stiftnutzer bekommen Spieleempfehlung

Dafür gibt es darunter allerdings einen kleinen Bereich zuletzt verwendeter Anwendungen. Diese haben offenbar einen gewissen Stiftfokus, zumindest sind dort nicht alle zuletzt genutzten Anwendungen zu sehen. Darunter gibt es dann Empfehlungen für Stift-Apps. Aber das Creators Update setzt hier keinen neuen Fokus. Statt produktive Empfehlungen bekamen wir nur eine Empfehlung für ein Spiel. Die Empfehlung lässt sich auch abschalten und wird dann durch einen Appstore-Link ersetzt.

Mixed Reality Portal funktionierte bei uns nicht

Zusätzlich gibt es noch ein Mixed-Reality-Portal, das bei uns allerdings nur ein Brillensymbol zeigte und sonst offenbar nicht starten wollte. Eine Fehlermeldung kam nicht.

 Die Installation von Windows 10 Version 1703Das Creators Update lohnt sich auch für die Nicht-Kreativen 

eye home zur Startseite
Trollversteher 18. Apr 2017

Wo soll das bei iOS bitte "der Fall" sein? Im Gegensatz zu Microsoft gibt es unter iOS...

menno 18. Apr 2017

Hallo, ich bin der "unfähige Admin", danke für die Blumen. Das unterscheidet die Windows...

ppps 17. Apr 2017

Intel Treiberversion 22.1 vom 24.03.2017 laut Intel die neuste Version. Intel hat im...

HubertHans 15. Apr 2017

Ooooh Ohohohoh Großmeister! Bei Linux waere ich hier ganz vorsichtig. Wenn Windows...

bccc1 15. Apr 2017

Das ist scheinbar ein Problem das nur vereinzelt auftritt, aber bei mir und einigen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BASF Schwarzheide GmbH, Schwarzheide
  2. diconium marketing GmbH, Hamburg
  3. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  4. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,99€
  2. 32,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  2. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  3. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  4. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  5. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  6. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  7. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  8. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  9. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  10. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

  1. Re: Wir brauchen Ethanol,Buthanol,Wasserstoff...

    maxule | 06:21

  2. Re: Ich weis ja nicht, warum man hier versucht...

    Ipa | 06:03

  3. Re: Also ich, Entwickler, Nerd, 23, Single bin...

    xMarwyc | 06:01

  4. Re: Der Artikel macht es unverständlich. Das...

    RichardEb | 05:18

  5. Steht doch auf der Datenschutz-Seite von Apple...

    xeneo23 | 04:15


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel