Abo
  • Services:
Anzeige
Spielmodus von Windows 10 ausprobiert
Spielmodus von Windows 10 ausprobiert (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Creators Update: Game Mode macht Spiele runder und Windows 10 ruckelig

Spielmodus von Windows 10 ausprobiert
Spielmodus von Windows 10 ausprobiert (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Der Spielmodus von Windows 10 ist zweischneidig: Er kann zwar Aussetzer bei Hintergrundlast verringern, wirkt aber noch unausgereift. Denn der Game Mode klappt nicht überall und nach dem Beenden stottert das Betriebssystem vor sich hin.
Ein Bericht von Marc Sauter

Mit dem Creators Update, also der Aktualisierung von Windows 10 auf Version 1703, hat Microsoft den Game Mode integriert. Der heißt zu deutsch Spielmodus und das beschreibt es gut: Wer ihn einschaltet, erhält eine etwas bessere Leistung. Allerdings leidet der Spielmodus noch unter Unzulänglichkeiten, der Geschwindigkeitsschub fällt marginal aus und es braucht recht viel Hintergrundlast, damit die Verbesserungen spürbar sind.

Anzeige

Wir haben den Spielmodus auf zwei Systemen ausprobiert: auf einem Thinkpad X1 Carbon X1 v5 mit Skylake-Dualcore (6200U) samt integrierter Intel-Grafik und auf einem Desktop-Rechner mit einer Radeon RX 480 sowie einem Ryzen 5 1600X mit sechs Kernen. Eingeschaltet wird der Game Mode entweder unter Einstellungen, Spielen und dann via Spielmodus oder indem während des Spielens per Windowstaste+G die sogenannte Spieleleiste geöffnet wird. Das ist wenig intuitiv, zumal die vorinstallierte Xbox-App zwar einige Titel auflistet - aber natürlich ohne Option, den Spielmodus zu aktivieren.

  • Der Spielmodus ist Teil des Creator's Updates (Screenshot: Golem.de)
  • Per Windows+G wird die Spieleleiste geöffnet. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Menü findet sich der Spielmodus. (Screenshot: Golem.de)
  • In Defense Grid auf dem Thinkpad bringt der Game Mode bei leichter Hintergrundlast kaum einen Vorteil. (Diagramm: Golem.de)
  • Werden zusätzlich Fotos auf einem Kern exportiert, ist die Differenz größer. (Diagramm: Golem.de)
  • Hintergrundlast plus Foto-Export sorgen in Gears of War 4 auf dem Desktop-System für fiese Ruckler. (Diagramm: Golem.de)
  • Läuft neben Gears of War 4 noch Blender, stottert der Shooter ohne Game Mode. (Diagramm: Golem.de)
Der Spielmodus ist Teil des Creator's Updates (Screenshot: Golem.de)

Generell hat der Game Mode so seine Tücken. Wir konnten ihn auf dem Ultrabook bei Defense Grid und Titan Quest nur im Fenster einschalten, um danach wieder auf Vollbild zu wechseln. Auf dem Desktop-System stolperten wir über das gleiche Problem, der Spielmodus scheint etwas störrisch in Bezug auf manche Titel. Mit anderen Spielen wie Battlefield 1 oder Gears of War 4 hingegen klappt alles auf Anhieb. Letzterer Shooter läuft übrigens unter der Universal Windows Platform und soll daher besser mit dem Game Mode zusammenarbeiten als reguläre Win32-Spiele, da in der geschlossenen UWP-Umgebung genau klar ist, welche Prozesse ablaufen.

  • Der Spielmodus ist Teil des Creator's Updates (Screenshot: Golem.de)
  • Per Windows+G wird die Spieleleiste geöffnet. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Menü findet sich der Spielmodus. (Screenshot: Golem.de)
  • In Defense Grid auf dem Thinkpad bringt der Game Mode bei leichter Hintergrundlast kaum einen Vorteil. (Diagramm: Golem.de)
  • Werden zusätzlich Fotos auf einem Kern exportiert, ist die Differenz größer. (Diagramm: Golem.de)
  • Hintergrundlast plus Foto-Export sorgen in Gears of War 4 auf dem Desktop-System für fiese Ruckler. (Diagramm: Golem.de)
  • Läuft neben Gears of War 4 noch Blender, stottert der Shooter ohne Game Mode. (Diagramm: Golem.de)
Per Windows+G wird die Spieleleiste geöffnet. (Screenshot: Golem.de)

Der Spielmodus verschafft der Ausführungsdatei eine sehr hohe Priorität und stuft Hintergrundprozesse stärker zurück als sonst. Obendrein wird die CPU-Zeit inklusive der Kernzuordnung besser auf die Threads des Spiels fokussiert. Gleiches gilt für die Rechenzeit der GPU und bestimmte Speicherbereiche, die freigehalten werden. Die Idee dahinter ist, ein flüssigeres Spielgefühl zu garantieren, statt stumpf die durchschnittliche Bildrate zu steigern.

Praktisch klappt das ziemlich gut, wenn ausreichend Hintergrundprogramme laufen - danach hat Windows 10 aber ein Weilchen heftig Schluckauf.

Hilft viel bei viel Last 

eye home zur Startseite
Dhakra 15:42

Das scheint eher ein Bug zu sein? Angeblich stoppt ja der "Game-Mode" nicht direkt, wenn...

Themenstart

Peace Р11:13

Schieben Streaming Tools wie OBS also entweder qualitativ schlechtere Bilder ins Netz...

Themenstart

kleiner 10:41

Irgentwie muss sich dieses OS von anderen abheben, sonst würde keiner diesen Mist kaufen...

Themenstart

Niaxa 23. Apr 2017

Du wolltest sicher -10 schreiben. Auf 10 bringt sie doch schon schon ne passiv Kühlung ^^.

Themenstart

eXXogene 23. Apr 2017

Die Kernfunktion eines OS ist die Systemsteuerung? Da Microsoft keine Controls entfernt...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AES GmbH, Bremen
  2. Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden, Dresden
  3. Zürich Beteiligungs-Aktiengesellschaft, Köln
  4. Daimler AG, Immendingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 224,90€ bei Caseking gelistet

Folgen Sie uns
       


  1. Amazon

    Phishing-Kampagne ködert mit Datenschutzgrundverordnung

  2. Linux-Distribution

    Opensuse ändert erneut sein Versionsschema

  3. Ronin 2 und Cendence

    DJI präsentiert neuen Kamera-Gimbal und Drohnencontroller

  4. Festnetz

    Neue Glasfaser von Prysmian soll Spleißzeit verringern

  5. Radeon Pro Duo

    AMD bringt Profi-Grafikkarte mit zwei Polaris-Chips

  6. Mediacenter-Software

    Warum Kodi DRM unterstützen will

  7. Satelliteninternet

    Apple holt sich Satellitenexperten von Alphabet

  8. Microsoft

    Bis 2020 kein Office-Support mehr für einige Cloud-Dienste

  9. Sonos Playbase vs. Raumfeld Sounddeck

    Wuchtiger Wumms im Wohnzimmer

  10. Regierungspräsidium

    Docmorris muss Automatenapotheke schließen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Linux auf dem Switch: Freiheit kann ganz schön kompliziert sein!
Linux auf dem Switch
Freiheit kann ganz schön kompliziert sein!
  1. Digital Ocean Cloud-Hoster löscht versehentlich Primärdatenbank
  2. Google Cloud Platform für weitere Microsoft-Produkte angepasst
  3. Marktforschung Cloud-Geschäft wächst rasant, Amazon dominiert den Markt

Radeon RX 580 und RX 570 im Test: AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
Radeon RX 580 und RX 570 im Test
AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
  1. Grafikkarten AMD bringt vier neue alte Radeons für Komplett-PCs
  2. Grafikkarten AMD stellt Radeon RX 560 und Radeon RX 550 vor
  3. Grafikkarte AMDs Radeon RX 580 nutzt einen 8-Pol-Stromanschluss

Galaxy S8 vs. LG G6: Duell der Pflichterfüller
Galaxy S8 vs. LG G6
Duell der Pflichterfüller
  1. Smartphones Es wird eine spezielle Microsoft Edition des Galaxy S8 geben
  2. Galaxy S8 und S8+ im Kurztest Samsung setzt auf langgezogenes Display und Bixby
  3. Smartphones Samsungs Galaxy S8 könnte teuer werden

  1. Re: Völliger Bullshit

    neocron | 17:07

  2. Re: An die Aktien-Experten: wie kommt der...

    Oktavian | 17:07

  3. Re: Bitte bitte kein Software Blob

    DonaldDuck | 17:05

  4. Re: DRM aber optional?

    My1 | 17:04

  5. Re: wer schützt uns vor den Schnapsideen...

    NopeNopeNope | 16:55


  1. 17:10

  2. 16:49

  3. 16:26

  4. 16:11

  5. 15:56

  6. 13:45

  7. 13:13

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel