Abo
  • Services:

Hilft viel bei viel Last

Auf einem sauberen Windows 10 ohne jegliche Zusatzprogramme macht der Spielmodus keinen Unterschied, es braucht für eine messbare Differenz schon ein bisschen Hintergrundlast. Im Falle des Thinkpads waren das Messenger wie Hipchat und Skype, unser sich automatisch aktualisierendes Tool für Artikelvorschläge im Firefox-Browser, ein Tab mit 720p-Musikvideos via Youtube und Thunderbird, das Emails und den News-Feed empfängt. Das alles belegt ein bisschen Speicher und sorgt für eine durchschnittliche CPU-Auslastung von sieben Prozent, die regelmäßig auf bis zu 18 Prozent ansteigt.

  • Der Spielmodus ist Teil des Creator's Updates (Screenshot: Golem.de)
  • Per Windows+G wird die Spieleleiste geöffnet. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Menü findet sich der Spielmodus. (Screenshot: Golem.de)
  • In Defense Grid auf dem Thinkpad bringt der Game Mode bei leichter Hintergrundlast kaum einen Vorteil. (Diagramm: Golem.de)
  • Werden zusätzlich Fotos auf einem Kern exportiert, ist die Differenz größer. (Diagramm: Golem.de)
  • Hintergrundlast plus Foto-Export sorgen in Gears of War 4 auf dem Desktop-System für fiese Ruckler. (Diagramm: Golem.de)
  • Läuft neben Gears of War 4 noch Blender, stottert der Shooter ohne Game Mode. (Diagramm: Golem.de)
In Defense Grid auf dem Thinkpad bringt der Game Mode bei leichter Hintergrundlast kaum einen Vorteil. (Diagramm: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. matrix technology AG, München

Das Thinkpad erreicht mit Hintergrundlast in Defense Grid eine Bildrate von 51 fps und ein 99th Percentile von 30,4 ms. Der Game Mode verbessert die Bildrate leicht auf 55 fps und verringert das 99th Percentile auf 26,6 ms. Dafür stottert das Youtube-Video im Hintergrund gelegentlich. Exportieren wir im Hintergrund noch Raw-Fotos, sinkt die Bildrate auf 49 fps und das 99th Percentile bricht auf 36,5 ms ein. Ein Blick in Log-Dateien von OCAT bestätigt unser Gefühl: Defense Grid ruckelt immer wieder heftig. Mit eingeschaltetem Game Mode sind es 50 fps bei einem 99th Percentile von 31,6 ms und das Stottern ist seltener, wenngleich Rihanna im Browser weiterhin fröhlich vor sich hin ruckelt.

Beim Desktop-System beeinflusst die gleiche Hintergrundlast inklusive Foto-Export das von uns genutzte Gears of War 4 durchnittlich wenig, es ruckelt aber immer wieder. Durch gewolltes Übertreiben - wir lassen Blender rendern - zeigt sich ein großer Unterschied: Die Bildrate fällt von 46 auf 43 fps und das 99th Percentile kracht von 32,8 auf 65,1 ms. Im Spiel äußert sich das in einem heftigen Stottern, was der Game Mode spürbar verringert. Das Render-Projekt benötigt wenig überraschend aber viel länger, bis es abgeschlossen ist.

  • Der Spielmodus ist Teil des Creator's Updates (Screenshot: Golem.de)
  • Per Windows+G wird die Spieleleiste geöffnet. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Menü findet sich der Spielmodus. (Screenshot: Golem.de)
  • In Defense Grid auf dem Thinkpad bringt der Game Mode bei leichter Hintergrundlast kaum einen Vorteil. (Diagramm: Golem.de)
  • Werden zusätzlich Fotos auf einem Kern exportiert, ist die Differenz größer. (Diagramm: Golem.de)
  • Hintergrundlast plus Foto-Export sorgen in Gears of War 4 auf dem Desktop-System für fiese Ruckler. (Diagramm: Golem.de)
  • Läuft neben Gears of War 4 noch Blender, stottert der Shooter ohne Game Mode. (Diagramm: Golem.de)
Hintergrundlast plus Foto-Export sorgen in Gears of War 4 auf dem Desktop-System für fiese Ruckler. (Diagramm: Golem.de)

Grundlegend klappt der Game Mode von Windows 10 wie erwartet - zumindest bis wir das Spiel beenden. Dann dauerte es auf beiden Systemen einige Minuten, bis das Betriebssystem wieder umschaltet. Währenddessen stottern Fensteranimationen, Thunderbird lässt sich kaum bedienen und Rihanna mit "This Is What You Came For" - nun ja, die ruckelt wie gehabt.

Gut Ding will Weile haben

Uns gefällt zumindest die Idee des Spielmodus von Windows 10, und dass er prinzipiell gut funktioniert. Der praktische Nutzen ist jedoch eingeschränkt, da Nutzer auch vor dem Gaming schlicht alle Hintergrundlasten abschalten können - das hat den gleichen Effekt. Obendrein nervt es, den Spielmodus umständlich aktivieren zu müssen und das temporäre Geruckel danach. In Zukunft sollte Microsoft beides verbessern, auch eine integrierte Whitelist für etwa Spotify oder den integrierten Windows Defender wäre denkbar.

 Creators Update: Game Mode macht Spiele runder und Windows 10 ruckelig
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WD Elements Portable 2 TB für 61,99€ statt 69,53€ im Vergleich und SanDisk Ultra...
  2. 79,99€ (Vergleichspreis 99€)
  3. 399€ + Versand (Vergleichspreis 503,98€)
  4. ab 499€ (Vergleichspreis Smartphone ca. 550€, Einzelpreis Tablet 129€)

Crass Spektakel 26. Apr 2017

Der ganze Sermon um Konsolen ist totaler Blödsinn, Konsolen liefern bei gleichen Details...

Crass Spektakel 26. Apr 2017

Auf meinem 50 Euro Wintron kann man ein paar einfache Titel gut zocken, gerade aus dem...

Crass Spektakel 26. Apr 2017

Bei mir war der Game-Mode auf drei 64Bit-Rechnern aktiviert, nur auf den beiden 32Bit...

Crass Spektakel 26. Apr 2017

Bei mir war der Game-Mode bei allen 64Bit-Rechnern nach dem Update erstmal aktiviert...

Crass Spektakel 26. Apr 2017

Nur mal zu Feststellung: Bei mir war der Game Mode auf allen Rechnern nach dem Update...


Folgen Sie uns
       


Motorola One angesehen (Ifa 2018)

Lenovo hat auf der Elektronikfachmesse Ifa 2018 sein neues Android-Smartphone Motorola One vorgestellt.

Motorola One angesehen (Ifa 2018) Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /