• IT-Karriere:
  • Services:

Creators Update: Die meisten Linux-Entwickler-Tools laufen auf Windows

Mit dem Creators Update für Windows 10 soll ein Großteil der üblichen Unix-Entwicklerwerkzeuge auch von dem Windows-Subsystem für Linux genutzt werden können. Trotzdem ist die Technik offiziell immer noch im Beta-Stadium.

Artikel veröffentlicht am ,
Tmux läuft inzwischen problemlos im WSL.
Tmux läuft inzwischen problemlos im WSL. (Bild: Microsoft)

Vor knapp einem Jahr hat Microsoft angekündigt, dass der Userspace der Linux-Distribution Ubuntu auch auf Windows genutzt werden könnte. Microsoft war sich der Beschränkungen der Technik allerdings bewusst und in einem Test zeigten sich damals schnell die Grenzen des sogenannten Windows Subsystem für Linux (WSL). Mit dem Creators Update (CU) für Windows 10 sollen die meisten Entwicklerwerkzeuge problemlos mit WSL genutzt werden können, wie Microsoft in einem Blogeintrag schreibt.

Stellenmarkt
  1. AKDB, Bayreuth
  2. ARIBYTE GmbH, Berlin

Dies sei vor allem durch die rege Beteiligung der Community erreicht worden, die mit Microsoft die Fehler auf unterschiedlichen Wegen diskutiert habe, heißt es darin. Die beteiligten Entwickler haben eigenen Angaben zufolge mehrere Hundert Probleme behoben, wobei vor allem die Kompatibilität zu den Linux-Systemaufrufen verbessert wurde.

Lange Liste unterstützter Werkzeuge

Die von Microsoft veröffentlichte Liste an Werkzeugen und Technik, die mit Windows 10 CU wie erwartet arbeiten sollen, bietet tatsächlich eine Vielzahl der zur Entwicklung üblicherweise genutzten Werkzeuge unter Linux. Neben Core-Tools und mehreren Shells laufen so in WSL auch Editor wie Vim und Emacs sowie verschiedene Plattformen wie Node.js, Ruby, Java, Python oder auch .Net Core. Ebenso laufen Server wie Apache, Nginx, Datenbanken wie MySQL und PostgreSQL oder der SSH-Daemon.

Am wichtigsten für einen besonders breiten Support der Werkzeuge waren wohl die Arbeiten am Netzwerk, die Unterstützung für Inotify, das auch für Dateien im Windows-Dateisystem genutzt werden kann, sowie die Interoperabilität zwischen Windows und dem Linux-System.

Trotz all der Verbesserungen des vergangenen Jahres bezeichnet Microsoft das WSL immer noch als Beta. Zudem plant das Team viele weitere Verbesserungen und verweist darauf, dass Nutzer des sogenannten Fast-Rings der Insider Builds von Windows 10 diese am schnellsten erhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 205,00€ (statt 299,00€ bei beyerdynamic.de)
  2. (aktuell u. a. Sandisk Extreme 64GB für 11€ Euro, Sandisk SSD Plus 1TB für 99€, WD Elements...
  3. 209,49€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Assassin's Creed: Odyssey für 22,99€, Borderlands 3 für 25,99€, Battalion 1944 8...

janoP 21. Apr 2017

Der Unterschied ist halt, dass man bei Linux eigentlich immer weiß, wo man suchen muss...

longthinker 15. Apr 2017

Da du nicht sagst, wozu ich nichts sagen könnte, beschränke ich mich darauf, zu dem...

pica 13. Apr 2017

Wer es braucht ;-) Das CDT (C/C++ Development Toolkit) für Eclipse ist richtig nett geworden.

yeti 12. Apr 2017

Kümmer Dich einfach nicht drum und nimm ein richtiges Linux. Wenn Du für Windows...

TC 12. Apr 2017

IIRC war letzter Stand noch "Vorschlag"


Folgen Sie uns
       


Galaxy Fold im Test

Das Galaxy Fold ist Samsungs erstes Smartphone mit faltbarem Display. Die Technologie ist spannend, im Alltag nervt uns das ständige Auf- und Zuklappen aber etwas.

Galaxy Fold im Test Video aufrufen
Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Crowdfunding Sono Motors baut vier Prototypen seines Elektroautos
  2. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  3. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

    •  /