• IT-Karriere:
  • Services:

Creative: Sound Blaster AE-9 und AE-7 nutzen Sabre-DACs

Zwei Sound-Karten von Creative: Die Sound Blaster AE-9 und die Sound Blaster AE-7 sind PCIe-x1-Modelle mit Sabre-DACs von ESS, beide werden mit externer Steuereinheit ausgeliefert. RGB-Licht wie bei der AE-5 fehlt.

Artikel veröffentlicht am ,
Sound Blaster AE-7
Sound Blaster AE-7 (Bild: Creative)

Creative hat zwei PC-Sound-Karten vorgestellt, die Sound Blaster AE-9 und die Sound Blaster AE-7. Sie folgen auf die Sound Blaster AE-5 von Sommer 2017, beide weisen leistungsstärkere Bauteile auf und werden mit einer externen Steuerung ausgeliefert.

Stellenmarkt
  1. websedit AG, Ravensburg
  2. über Dr. Heimeier & Partner Management- und Personalberatung GmbH, Süddeutschland

Die Sound Blaster AE-9 wird in einen PCIe-x1-Slot gesteckt und hat einen 6-poligen Stromanschluss, wie er von Grafikkarten bekannt ist. Auf der Platine sitzt Digital-Analog-Wander (DAC) ein Sabre 9038 von ESS, er soll einen Signal-Rausch-Abstand von 129 dB erreichen. Der eigentliche Ton stammt vom bekannten Sound Core 3D, ein doppelter Kopfhörerverstärker soll auch Headsets mit einer Impedanz von 600 Ohm antreiben - die Operationsverstärker sind zudem austauschbar. Der AE-9 liegt eine Kontrolleinheit mit Display bei, über sie wird unter anderem die Lautstärke gesteuert. Das sogenannte ACM unterstützt phantomgespeiste Kondensatormikrofone mit 48 Volt.

Bei der Sound Blaster AE-7 kommt ebenfalls der Sound Core 3D zum Einsatz, er wird mit dem Sabre 9018 kombiniert: Dieser soll einen Signal-Rausch-Abstand von 127 dB schaffen. Der dedizierte Stromanschluss fehlt der x1-Steckkarte, auch die Operationsverstärker sind vorgegeben. Die Steuereinheit hat neben je zwei Anschlüssen für Kopfhörer und Mikrofon einen Drehregler und ein integriertes Mikrofon.

  • Sound Blaster AE-7 (Bild: Creative)
  • Sound Blaster AE-9 (Bild: Creative)
Sound Blaster AE-9 (Bild: Creative)

Creative verkauft die Sound Blaster AE-9 für 340 Euro und die Sound Blaster AE-7 für 230 Euro. Beide unterstützen 5.1-Systeme und sind mit Toslink-Ausgängen versehen, die Sound Blaster AE-9 hat außerdem einen Toslink-Eingang und doppeltes Cinch. Als Software liegt Sound Blaser Command bei, hier gibt es auch typische SBX-Funktionen wie den Bass Boost und den Crystalizer sowie virtuellen 7.1-Surround-Sound.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Laptops, Gaming-Zubehör, Samsung-TVs, Drohnen, Smart Home Produkte)
  2. (u. a. 55 Zoll ab 449,99€)

narfomat 11. Jul 2019

soweit mir bekannt hören die meisten erwachsenen menschen noch bis max. 18khz und im...

narfomat 11. Jul 2019

das ist nen STEREOVERSTÄRKER für 800euro. der einzige grund die kiste zu kaufen ist die...

norbertgriese 11. Jul 2019

Scheint mir bei Sound teuer ganz passend. Platz vorhanden Boxen zum ausprobieren...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Pro X - Hands on

Schon beim ersten Ausprobieren wird klar: Das Surface Pro X ist ein sehr gutes Beispiel für ARM-Geräte mit Windows 10. Viele Funktionen wirken durchdacht - die Preisvorstellung gehört nicht dazu.

Microsoft Surface Pro X - Hands on Video aufrufen
Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
    Arbeitsklima
    Schlangengrube Razer

    Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
    Ein Bericht von Peter Steinlechner

    1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
    2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
    3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

      •  /