Abo
  • IT-Karriere:

Creative: Sound Blaster AE-9 und AE-7 nutzen Sabre-DACs

Zwei Sound-Karten von Creative: Die Sound Blaster AE-9 und die Sound Blaster AE-7 sind PCIe-x1-Modelle mit Sabre-DACs von ESS, beide werden mit externer Steuereinheit ausgeliefert. RGB-Licht wie bei der AE-5 fehlt.

Artikel veröffentlicht am ,
Sound Blaster AE-7
Sound Blaster AE-7 (Bild: Creative)

Creative hat zwei PC-Sound-Karten vorgestellt, die Sound Blaster AE-9 und die Sound Blaster AE-7. Sie folgen auf die Sound Blaster AE-5 von Sommer 2017, beide weisen leistungsstärkere Bauteile auf und werden mit einer externen Steuerung ausgeliefert.

Stellenmarkt
  1. ISSENDORFF KG, Laatzen
  2. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin

Die Sound Blaster AE-9 wird in einen PCIe-x1-Slot gesteckt und hat einen 6-poligen Stromanschluss, wie er von Grafikkarten bekannt ist. Auf der Platine sitzt Digital-Analog-Wander (DAC) ein Sabre 9038 von ESS, er soll einen Signal-Rausch-Abstand von 129 dB erreichen. Der eigentliche Ton stammt vom bekannten Sound Core 3D, ein doppelter Kopfhörerverstärker soll auch Headsets mit einer Impedanz von 600 Ohm antreiben - die Operationsverstärker sind zudem austauschbar. Der AE-9 liegt eine Kontrolleinheit mit Display bei, über sie wird unter anderem die Lautstärke gesteuert. Das sogenannte ACM unterstützt phantomgespeiste Kondensatormikrofone mit 48 Volt.

Bei der Sound Blaster AE-7 kommt ebenfalls der Sound Core 3D zum Einsatz, er wird mit dem Sabre 9018 kombiniert: Dieser soll einen Signal-Rausch-Abstand von 127 dB schaffen. Der dedizierte Stromanschluss fehlt der x1-Steckkarte, auch die Operationsverstärker sind vorgegeben. Die Steuereinheit hat neben je zwei Anschlüssen für Kopfhörer und Mikrofon einen Drehregler und ein integriertes Mikrofon.

  • Sound Blaster AE-7 (Bild: Creative)
  • Sound Blaster AE-9 (Bild: Creative)
Sound Blaster AE-9 (Bild: Creative)

Creative verkauft die Sound Blaster AE-9 für 340 Euro und die Sound Blaster AE-7 für 230 Euro. Beide unterstützen 5.1-Systeme und sind mit Toslink-Ausgängen versehen, die Sound Blaster AE-9 hat außerdem einen Toslink-Eingang und doppeltes Cinch. Als Software liegt Sound Blaser Command bei, hier gibt es auch typische SBX-Funktionen wie den Bass Boost und den Crystalizer sowie virtuellen 7.1-Surround-Sound.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 339,00€ (Bestpreis!)

narfomat 11. Jul 2019

soweit mir bekannt hören die meisten erwachsenen menschen noch bis max. 18khz und im...

narfomat 11. Jul 2019

das ist nen STEREOVERSTÄRKER für 800euro. der einzige grund die kiste zu kaufen ist die...

norbertgriese 11. Jul 2019

Scheint mir bei Sound teuer ganz passend. Platz vorhanden Boxen zum ausprobieren...


Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
    Mobile-Games-Auslese
    Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

    Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
    Von Rainer Sigl

    1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
    2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
    3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

    Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
    Elektrautos auf der IAA
    Die Gezeigtwagen-Messe

    IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
    3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

      •  /