• IT-Karriere:
  • Services:

Creative Commons: Google ermöglicht Bildersuche nach CC-Lizenzen

Die Bildersuche von Google findet künftig lizenzierbare Inhalte. Das gilt für kommerzielle wie auch für Creative-Commons-Lizenzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Bildersuche von Google hebt nun lizenzierbare Inhalte hervor.
Die Bildersuche von Google hebt nun lizenzierbare Inhalte hervor. (Bild: Google)

Google will es mit seiner Bildersuche künftig ermöglichen, Inhalte zu suchen und zu finden, die tatsächlich auch legal weiterverwendet werden können, statt nur als Inspiration zu dienen. Wie der Anbieter in seinem Unternehmensblog schreibt, beginnt Google nun deshalb damit, neue Funktionen in seiner Bildersuche bereitzustellen, die genau dies ermöglichen sollen. Dabei werden Creative-Commons-Lizenzen speziell hervorgehoben.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm, Berlin
  2. Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden (OTH), Amberg

Ist ein Bild in der Übersicht der Suchanfrage entsprechend weiterverwendbar, erscheint dort künftig der Hinweis, dass das Bild lizenzierbar ist. Wird das Bild ausgewählt, zeigt Google einen Link auf die konkreten Lizenzinformationen und sofern dies verfügbar ist, stellt Google auch einen Link auf die Seite zur Verfügung, über die das Bild erworben beziehungsweise lizenziert werden kann.

Das Unternehmen hat darüber hinaus die Suchfilter auf die neuen Möglichkeiten angepasst. Darüber lassen sich nun direkt Bilder finden, die unter einer Creative-Commons-Lizenz stehen oder auch Bilder, die über eine kommerzielle Lizenz verfügbar sind. Zusätzlich zur konkreten Lizenz stellt Google darüber hinaus nun auch dar, wer die Urheberrechte an einem konkreten Bild hält, sofern diese Informationen verfügbar sind.

Langjährige Kritik an Bildersuche

Die neue Funktion der Bildersuche ist das vorläufige Ende einer langjährigen Diskussion zwischen Google und vor allem kommerziellen Anbietern von Bildern. In Deutschland wurde Google wegen seiner veränderten Bildersuche etwa von der Vereinigung Freelens verklagt und viele Agenturen kritisierten Google heftig. So schloss Google deshalb etwa mit Getty Images eigens einen Lizenzvertrag.

Für die nun in die Bildersuche integrierten Funktionen greift Google auf ein spezielles, mit Agenturen und weiteren Beteiligten entwickeltes Framework zurück, das auf Metadaten der Bilder basiert. Weitere Details listet der Webmasters-Blog von Google.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.789€
  2. (u. a. PNY GeForce RTX3090 XLR8 Gaming EPIC-X RGB P 24 GB Enthusiast für 1.899€)
  3. (u. a. Gigabyte Geforce RTX 3090 Eagle OC 24G 24.576 MB GDDR6X für 1.499€, Zotac Gaming GeForce...

berritorre 01. Sep 2020 / Themenstart

Wenn aber die Chance schon sehr hoch ist, dass die Lizenz passt, dann spart man sich bei...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


    Verkehrswende: Zaubertechnologie statt Citybahn
    Verkehrswende
    Zaubertechnologie statt Citybahn

    In Wiesbaden wird um den Bau einer Straßenbahn gestritten, eine Bürgerinitiative kämpft mit sehr kuriosen Argumenten dagegen.
    Eine Recherche von Hanno Böck

    1. Fernbus Roadjet mit zwei WLANs und Maskenerkennung gegen Flixbus
    2. Mobilität Wie sinnvoll sind synthetische Kraftstoffe?

    Playstation 5: Sony macht das Rennen
    Playstation 5
    Sony macht das Rennen

    Die Playstation 5 liegt preislich zwischen Xbox Series S und Xbox Series X. So schlägt Sony zwei Microsoft-Konsolen mit einer eigenen.
    Ein IMHO von Marc Sauter

    1. Sony Weitere Playstation 5 für Vorbesteller angekündigt
    2. Spielekonsole Playstation 5 ist nicht zu älteren Spielen kompatibel
    3. Hogwarts Legacy Potter-Solo-RPG und Final Fantasy 16 angekündigt

      •  /