Abo
  • Services:

Creative Commons: Deutschlandradio darf CC-BY-NC-Bild nutzen

Auch ein unter nicht-kommerzieller Lizenz stehendes Bild darf von Deutschlandradio genutzt werden, hat ein Gericht entschieden. Ein Unterlassungsanspruch bestehe dennoch. Eine höchstrichterliche Entscheidung steht noch aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Das OLG Köln bestätigt dem Dradio eine nicht-kommerzielle Nutzung von Inhalten.
Das OLG Köln bestätigt dem Dradio eine nicht-kommerzielle Nutzung von Inhalten. (Bild: Wikimedia: Superbass - CC-BY-SA 3.0)

Mit der Veröffentlichung eines Bildes, das unter der nicht-kommerziellen Lizenz CC-BY-NC 2.0 steht, hat das Deutschlandradio nicht gegen die Lizenz und damit auch nicht gegen das Urheberrecht des Fotografen verstoßen. Das hat das Oberlandesgericht Köln in einem Urteil vom 31.10.2014 (Az. 6 U 60/14) in zweiter Instanz entschieden, wie das auf juristische Informationen spezialisierte Nachrichtenportal des Verlages C.H. Beck mitteilt. Die Nutzung durch den öffentlich-rechtlichen Sender ist also nicht kommerziell.

Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen
  2. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main

Geklagt hatte ein Fotograf, dessen Bild unter besagter Lizenz vom Deutschlandradio zur Illustration eines Beitrages auf der Webseite dradiowissen.de verwendet wurde. In der ersten Instanz gab das zuständige Landgericht noch dem Kläger recht und zog mit dieser Auffassung die Kritik zahlreicher IT-Rechtsexperten sowie der Creative-Commons-Organisation auf sich.

Ist Bearbeitung erlaubt?

Doch auch die nun vorliegende Entscheidung, die noch nicht rechtskräftig ist, bejaht einen Unterlassungsanspruch, da das Bild zurechtgeschnitten worden sei. Aus dem Urteil, das noch nicht offiziell online vorliegt, aber vom Beck-Verlag veröffentlicht wurde, geht hervor, dass dieses Zurechtschneiden als klare Umgestaltung des Bildinhaltes gewertet wurde. Eine derartige Bearbeitung sei zwar durch die Lizenz gedeckt, so das OLG Köln. Jedoch nur, wenn der im Bild vorhandene Urhebervermerk intakt bleibt und auf die Veränderung hingewiesen wird.

Dieser Einschätzung stimmt die Creative-Commons-Organisation in einem kurzen Blog-Eintrag zu. Demnach erlauben sowohl die englische als auch die deutsche Fassung der Lizenz eindeutig eine Bearbeitung und die darauf folgende Veröffentlichung des veränderten Werkes, sofern besagte Einschränkungen beachtet werden. Aus Sicht der Organisation ließe sich lediglich argumentieren, dass das Herausschneiden des Urhebervermerks aus dem Bild dann eventuell zulässig sein könnte, wenn dieser nicht Teil des eigentlichen Bildinhaltes ist - etwa weil dieser als zusätzlicher Streifen am Rand angebracht ist. Bei einer strikten Auslegung der Lizenz ließe sich dies aber ebenso als Veränderung des Werkes werten.

Das Gericht hat eine Revision des Urteils zugelassen, so dass eine höchstrichterliche Entscheidung zur Auslegung des Lizenztextes möglich ist.

Nachtrag vom 26. November 2014, 13:50 Uhr

Wir haben den Artikel an die aktualisierte Fassung der Einschätzung durch die Creative-Commons-Organisation angepasst.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ROG Rapture GT-AC5300 + Black Ops 4 für 303,20€ + Versand statt 345€ im Vergleich, RT...
  2. 79,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. GTA V für 16,82€ und The Elder Scrolls Online: Morrowind für 8,99€)
  4. 284,90€ statt über 320€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: NAS-50)

Anonymer Nutzer 26. Nov 2014

Beispielsweise ?

mnementh 26. Nov 2014

Wenn es sich bei der Lizenz tatsächlich um CC-BY-NC handelt, dann ist Bearbeiten auf...

Mingfu 25. Nov 2014

Wenn man Bearbeitungsrechte eingeräumt hat, wird der Entstellungsbegriff, wenn man ihn...


Folgen Sie uns
       


Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018)

Die WSD-F30 von Casio ist eine Smartwatch, die sich besonders gut fürs Wandern eignen soll. Sie zeigt verschiedene Messwerte an - auch auf einem zweiten LC-Display.

Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

    •  /