Abo
  • IT-Karriere:

Creative Cloud: Adobe digitalisiert verloren geglaubte Bauhaus-Schriften

Adobe stellt Abonnenten der Creative Cloud die ersten beiden von fünf kürzlich wiederentdeckten Bauhaus-Schriften kostenlos zur Verfügung. Die Schriftfamilien können über das Adobe Typekit verwendet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Adobe digitalisiert alte Bauhaus-Schriftarten
Adobe digitalisiert alte Bauhaus-Schriftarten (Bild: Adobe)

Das "Hidden Treasures Bauhaus Dessau" ist ein Projekt von Adobe in Zusammenarbeit mit Erik Spiekermann, einem Schriftdesigner, der bereits mit Kunden wie Cisco, Mozilla und Autodesk zusammengearbeitet hat. Das Projekt entstand nach der Entdeckung unvollendeter typografischer Skizzen und Brieffragmente vom Bauhaus Dessau, das 1932 von der NSDAP geschlossen wurde.

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München

Ein Team von Typografieprofis und Designstudenten arbeitete mit den verbliebenen Schriftmustern und Illustrator CC an der Digitalisierung der Schriften. Zwei der fünf Schriftarten sind jetzt verfügbar. Dabei handelt es sich um "Joschmi" von Joost Schmidt und "Xants" von Xanti Schawinsky. Die restlichen drei sollen in den kommenden Monaten freigegeben werden. Die Designer der Schriften sind Alfred Arndt, Carl Marx und Reinhold Rossig.

Die Typekit-Schriften können von der Adobe-Website heruntergeladen werden. Sie lassen sich mit den Creative-Cloud-Desktop-Anwendungen und mobilen Anwendungen von Adobe nutzen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-80%) 6,99€
  3. 2,80€
  4. 3,99€

Hilary Glaps 15. Jun 2018

Für mich ist es nicht verständlich und auch nicht akzeptabel, das ein Konzern mit diesen...

NemoNemo 12. Jun 2018

denn auf der Homepage von Bauhaus-Dessau (wg. Artikel!) steht der 10. August 1933 als...

mojocaliente 12. Jun 2018

Nun, dass diese Schrift nie für den Bildschirm gedacht war, dürfte angesichts des...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019)

Das Ideapad S540 hat ein fast unsichtbares Touchpad, das einige Schwierigkeiten bereitet. Doch ist das Gerät trotzdem ein gutes Ryzen-Notebook? Golem.de schaut es sich an.

Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

    •  /