Abo
  • Services:
Anzeige
Fallout 4 bekommt Inhalte über den Creation Club.
Fallout 4 bekommt Inhalte über den Creation Club. (Bild: Bethesda)

Creation Club: Nur größere Bezahlinhalte für Fallout 4 und Skyrim geplant

Fallout 4 bekommt Inhalte über den Creation Club.
Fallout 4 bekommt Inhalte über den Creation Club. (Bild: Bethesda)

Über den angekündigten Creation Club für Fallout 4 und Skyrim sollen nur neue Mods und Erweiterungen verkauft werden - und wohl auch nur umfangreichere Inhalte, keine kleinen Extras. Das hat Publisher Bethesda nach Kritik an dem System gesagt.

Auf der Spielemesse E3 hat Bethesda seinen Creation Club vorgestellt. Der soll kostenpflichtige neue Inhalte für Fallout 4 und die Special Edition von Skyrim anbieten. So mancher Spieler fühlte sich verständlicherweise an den 2015 gescheiterten Versuch von Bethesda und Valve erinnert, unter anderem bislang kostenlose Mods über Steam nur noch gegen Geld anzubieten.

Anzeige

Mit dem Creation Club soll das anders sein. Bethesda hat eine Infoseite ins Netz gestellt, Marketingchef Pete Hines hat außerdem im Gespräch mit Gamespot über das Thema gesprochen. Nach seinen Angaben gehe es im Creation Club eher um kleine Erweiterungen (DLCs), weniger um klassische Mods. Die Inhalte für den Shop sollen außerdem in erster Linie von Bethesda selbst produziert werden. Externe Entwickler müssen sich anmelden und ihre Ideen und Konzepte vorab einreichen und freigeben lassen.

Inhalte, die bereits kostenlos als Modifikation für eines der Spiele verfügbar sind, sollen keine Chance auf eine kostenpflichtige Veröffentlichung im Creation Club haben - womit der Publisher immerhin eine damals häufig geäußerte Kritik an den Bezahlmods ausräumt. Bethesda verspricht außerdem, dass nur lokalisierte und sorgfältig geprüfte Inhalte zugelassen werden, die keine Schwierigkeiten etwa mit Savegames verursachen und auch mit allen offiziellen Erweiterungen kompatibel sind.

Die Kritik aus der Community greift Bethesda mit diesen Bedingungen zwar weitgehend auf. Ganz verstummen dürfte die Ablehnung vieler Spieler aber nicht - unter anderem besteht wohl schlicht die Befürchtung, dass früher oder später eben doch ganz gewöhnliche, bislang kostenlose Mods von Hobbyentwicklern nur noch über den Creation Club mit den Titeln von Bethesda laufen.

Über den Creation Club soll es nach Angaben von Bethesda unter anderem Waffen, Ausrüstungen, aber auch neue Modi und Missionen geben. Das Angebot soll im Sommer 2017 auf Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 eröffnet werden. Informationen zur Größenordnung der Preise und über konkrete Inhalte liegen noch nicht vor.


eye home zur Startseite
ManMashine 20. Jun 2017

Valve kann nicht bis 3 zählen. ;) Sollte jemals HL³ kommen müsste dafür VR technologie...

ManMashine 19. Jun 2017

Dann sollten die sich mal lieber NUR auf Skins konzentrieren und es von mir aus Konsolen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. Deutsche Telekom AG, verschiedene Standorte
  3. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  4. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Düsseldorf, Krefeld


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 79,98€ + 5€ Rabatt (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 49,79€ statt 53,99€
  3. (u. a. Tekken 7 für 26,99€, Dark Souls III für 19,99€ und Cities: Skylines für 6,66€)

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen statt zu fliegen videotelefonieren

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Re: Leider verpennt

    ermic | 18:12

  2. Re: Nicht nur die Telekommunikationsunternehmen...

    ermic | 18:01

  3. Re: Also ich finde es witzig

    bombinho | 17:56

  4. Re: Steam Link kostet gerade 1,10¤. Kein Witz

    Nielz | 17:51

  5. Clickbaiting

    hinditempel | 17:41


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel