Abo
  • Services:
Anzeige
Fallout 4 bekommt Inhalte über den Creation Club.
Fallout 4 bekommt Inhalte über den Creation Club. (Bild: Bethesda)

Creation Club: Nur größere Bezahlinhalte für Fallout 4 und Skyrim geplant

Fallout 4 bekommt Inhalte über den Creation Club.
Fallout 4 bekommt Inhalte über den Creation Club. (Bild: Bethesda)

Über den angekündigten Creation Club für Fallout 4 und Skyrim sollen nur neue Mods und Erweiterungen verkauft werden - und wohl auch nur umfangreichere Inhalte, keine kleinen Extras. Das hat Publisher Bethesda nach Kritik an dem System gesagt.

Auf der Spielemesse E3 hat Bethesda seinen Creation Club vorgestellt. Der soll kostenpflichtige neue Inhalte für Fallout 4 und die Special Edition von Skyrim anbieten. So mancher Spieler fühlte sich verständlicherweise an den 2015 gescheiterten Versuch von Bethesda und Valve erinnert, unter anderem bislang kostenlose Mods über Steam nur noch gegen Geld anzubieten.

Anzeige

Mit dem Creation Club soll das anders sein. Bethesda hat eine Infoseite ins Netz gestellt, Marketingchef Pete Hines hat außerdem im Gespräch mit Gamespot über das Thema gesprochen. Nach seinen Angaben gehe es im Creation Club eher um kleine Erweiterungen (DLCs), weniger um klassische Mods. Die Inhalte für den Shop sollen außerdem in erster Linie von Bethesda selbst produziert werden. Externe Entwickler müssen sich anmelden und ihre Ideen und Konzepte vorab einreichen und freigeben lassen.

Inhalte, die bereits kostenlos als Modifikation für eines der Spiele verfügbar sind, sollen keine Chance auf eine kostenpflichtige Veröffentlichung im Creation Club haben - womit der Publisher immerhin eine damals häufig geäußerte Kritik an den Bezahlmods ausräumt. Bethesda verspricht außerdem, dass nur lokalisierte und sorgfältig geprüfte Inhalte zugelassen werden, die keine Schwierigkeiten etwa mit Savegames verursachen und auch mit allen offiziellen Erweiterungen kompatibel sind.

Die Kritik aus der Community greift Bethesda mit diesen Bedingungen zwar weitgehend auf. Ganz verstummen dürfte die Ablehnung vieler Spieler aber nicht - unter anderem besteht wohl schlicht die Befürchtung, dass früher oder später eben doch ganz gewöhnliche, bislang kostenlose Mods von Hobbyentwicklern nur noch über den Creation Club mit den Titeln von Bethesda laufen.

Über den Creation Club soll es nach Angaben von Bethesda unter anderem Waffen, Ausrüstungen, aber auch neue Modi und Missionen geben. Das Angebot soll im Sommer 2017 auf Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 eröffnet werden. Informationen zur Größenordnung der Preise und über konkrete Inhalte liegen noch nicht vor.


eye home zur Startseite
ManMashine 20. Jun 2017

Valve kann nicht bis 3 zählen. ;) Sollte jemals HL³ kommen müsste dafür VR technologie...

Themenstart

ManMashine 19. Jun 2017

Dann sollten die sich mal lieber NUR auf Skins konzentrieren und es von mir aus Konsolen...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HOLY FASHION GROUP, Kreuzlingen
  2. Ametras rentconcept GmbH, Ravensburg oder Ettlingen
  3. BIONORICA SE, Neumarkt / Oberpfalz
  4. Continental AG, Frankfurt, Regensburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 15,99€
  2. 8,99€
  3. 599,00€ statt 729,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Cast AR trotz Valve-Technologietransfer am Ende

  2. Online-Banking

    Zahlungsdienste der Commerzbank ausgefallen

  3. Fritz-Labor-Version

    AVM baut Mesh-WLAN in seine Router und Repeater ein

  4. Smartphone

    Der Verkauf des Oneplus Five beginnt

  5. Sprint

    Milliardenfusion der Telekom in USA wird noch größer

  6. Aruba HPE

    Indoor-Tracking leicht gemacht

  7. Messaging

    Google Talk wird durch Hangouts abgelöst

  8. Eyetracking

    Apple soll brandenburgische Firma Sensomotoric gekauft haben

  9. Forschungsprogramm

    Apple least Autos für autonomes Fahren bei Hertz

  10. Apple

    Öffentliche Beta von iOS 11 erschienen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis: Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis
Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
  1. Eero 2.0 Neues Mesh-WLAN-System kann sich auch per Kabel vernetzen
  2. BVG Fast alle Berliner U-Bahnhöfe haben offenes WLAN
  3. Broadcom-Sicherheitslücke Vom WLAN-Chip das Smartphone übernehmen

Neues iPad Pro im Test: Von der Hardware her ein Laptop
Neues iPad Pro im Test
Von der Hardware her ein Laptop
  1. iFixit iPad Pro 10,5 Zoll intern ein geschrumpftes 12,9 Zoll Modell
  2. Office kostenpflichtig Das iPad Pro 10,5 Zoll ist Microsoft zu groß
  3. Hintergrundbeleuchtung Logitech bringt Hülle mit abnehmbarer Tastatur für iPad Pro

Oneplus Five im Test: Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen
Oneplus Five im Test
Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen

  1. Re: Repeater 1750E per LAN anschließen?

    georg2006 | 10:49

  2. "Sensomotoric Instruments" heißen die. kt

    otraupe | 10:47

  3. Re: ALB- oder ALPTRAUM?

    gadthrawn | 10:45

  4. Re: Wie Nintendo seine Switch ignoriert...

    elcravo | 10:44

  5. Re: Welche Wirkung hat dies den über das konkrete...

    Oktavian | 10:42


  1. 10:59

  2. 10:44

  3. 10:27

  4. 09:47

  5. 09:41

  6. 09:31

  7. 08:48

  8. 08:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel