Abo
  • IT-Karriere:

Crash-Sensor: Künftige iPhones erkennen Notfälle und Gewalt

Nach einem Patentantrag von Apple könnten künftige iPhones mit einem Sensor ausgerüstet sein, der Unfälle, Übergriffe und gesundheitliche Notfälle erkennen kann. Das Smartphone ruft dann selbstständig nach Hilfe.

Artikel veröffentlicht am ,
Künftiges iPhone ruft bei Notfällen selbst um Hilfe.
Künftiges iPhone ruft bei Notfällen selbst um Hilfe. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Die Patentanmeldung von Apple beschreibt ein Smartphone, das mit eingebauten Sensoren automatisch erkennt, wenn der Besitzer Angriffen ausgesetzt ist, körperliche Gewalt erfährt oder in einen Unfall verwickelt ist. Auch gesundheitliche Probleme sollen erkannt werden.

Stellenmarkt
  1. medavis GmbH, Karlsruhe
  2. KION Group IT, Hamburg, Aschaffenburg

Das iPhone wertet dabei die Daten aus und bestimmt, ob der Smartphone-Besitzer in ernsthaften Schwierigkeiten ist, wenn er beispielsweise hingefallen ist und sich längere Zeit nicht mehr bewegt. Selbst laute Geräusche, herausgerissene Kopfhörer oder andere Ereignisse, die in Kombination bedeuten könnten, dass dem Besitzer etwas zugestoßen ist, sollen zur Analyse herangezogen werden.

Das Smartphone zeigt an, wenn es die Rettungskräfte verständigen will, SMS an vordefinierte Empfänger schicken oder vorgefertigte Anrufe tätigen soll. Die automatische Alarmierungsfunktion kann durch Eingabe eines Codes natürlich auch gestoppt werden, schreibt Apple in seinem Patentantrag.

Eine Tote-Mann-Schaltung soll es ermöglichen, die Alarmierung der Rettungskräfte auch dann auszulösen, wenn zum Beispiel nicht mehr regelmäßig ein Knopfdruck ausgeführt wird. Dazu ließe sich ein Laustärkeregler verwenden. Solche Schaltungen sind sinnvoll, wenn Menschen alleine leben oder in gefährlichen Gegenden unterwegs sind.

Ob Apple dieses Notfallsystem jemals in ein Smartphone einbaut, ist nicht bekannt. Ein Patent oder gar eine Patentanmeldung sind keine Belege dafür, dass die Erfindungen auch in die Realität umgesetzt werden. Apple hatte den Patentantrag 20140066000 schon im September 2012 eingereicht. Er wurde erst jetzt veröffentlicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. mit Gutschein: NBBX570

ploedman 07. Mär 2014

nicht vielleicht, es wird heute noch benutzt. Klar der Zug wäre auch bei der nächsten...

lightview 07. Mär 2014

Dann trägt man das Handy halt versteckt... Mensch Junge, das kommt von Apple. Das ist...

melb00m 07. Mär 2014

Wie im Artikel angedeutet wird es wohl eher kein einzelnes Ereignis sein, welches einen...

bazoom 07. Mär 2014

Bezahlt wurde der Käse aber trotzdem..

Anonymer Nutzer 07. Mär 2014

Mir macht es etwas Sorgen das Apple einer freiwilligen Totalüberwachung nun einen coolen...


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

    •  /