Abo
  • Services:
Anzeige
Künftiges iPhone ruft bei Notfällen selbst um Hilfe.
Künftiges iPhone ruft bei Notfällen selbst um Hilfe. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Crash-Sensor: Künftige iPhones erkennen Notfälle und Gewalt

Nach einem Patentantrag von Apple könnten künftige iPhones mit einem Sensor ausgerüstet sein, der Unfälle, Übergriffe und gesundheitliche Notfälle erkennen kann. Das Smartphone ruft dann selbstständig nach Hilfe.

Anzeige

Die Patentanmeldung von Apple beschreibt ein Smartphone, das mit eingebauten Sensoren automatisch erkennt, wenn der Besitzer Angriffen ausgesetzt ist, körperliche Gewalt erfährt oder in einen Unfall verwickelt ist. Auch gesundheitliche Probleme sollen erkannt werden.

Das iPhone wertet dabei die Daten aus und bestimmt, ob der Smartphone-Besitzer in ernsthaften Schwierigkeiten ist, wenn er beispielsweise hingefallen ist und sich längere Zeit nicht mehr bewegt. Selbst laute Geräusche, herausgerissene Kopfhörer oder andere Ereignisse, die in Kombination bedeuten könnten, dass dem Besitzer etwas zugestoßen ist, sollen zur Analyse herangezogen werden.

Das Smartphone zeigt an, wenn es die Rettungskräfte verständigen will, SMS an vordefinierte Empfänger schicken oder vorgefertigte Anrufe tätigen soll. Die automatische Alarmierungsfunktion kann durch Eingabe eines Codes natürlich auch gestoppt werden, schreibt Apple in seinem Patentantrag.

Eine Tote-Mann-Schaltung soll es ermöglichen, die Alarmierung der Rettungskräfte auch dann auszulösen, wenn zum Beispiel nicht mehr regelmäßig ein Knopfdruck ausgeführt wird. Dazu ließe sich ein Laustärkeregler verwenden. Solche Schaltungen sind sinnvoll, wenn Menschen alleine leben oder in gefährlichen Gegenden unterwegs sind.

Ob Apple dieses Notfallsystem jemals in ein Smartphone einbaut, ist nicht bekannt. Ein Patent oder gar eine Patentanmeldung sind keine Belege dafür, dass die Erfindungen auch in die Realität umgesetzt werden. Apple hatte den Patentantrag 20140066000 schon im September 2012 eingereicht. Er wurde erst jetzt veröffentlicht.


eye home zur Startseite
ploedman 07. Mär 2014

nicht vielleicht, es wird heute noch benutzt. Klar der Zug wäre auch bei der nächsten...

lightview 07. Mär 2014

Dann trägt man das Handy halt versteckt... Mensch Junge, das kommt von Apple. Das ist...

melb00m 07. Mär 2014

Wie im Artikel angedeutet wird es wohl eher kein einzelnes Ereignis sein, welches einen...

bazoom 07. Mär 2014

Bezahlt wurde der Käse aber trotzdem..

Anonymer Nutzer 07. Mär 2014

Mir macht es etwas Sorgen das Apple einer freiwilligen Totalüberwachung nun einen coolen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. beauty alliance Deutschland GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  3. über Baumann Unternehmensberatung AG, Raum Dresden
  4. Bertrandt Services GmbH, Koblenz


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Spaceballs, Training Day, Der längste Tag)
  2. 65,00€
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Blizzard

    Starcraft Remastered erscheint im Sommer 2017

  2. Atom-Unfall

    WD erweitert Support für NAS mit Intels fehlerhaftem Atom

  3. SecurityWatchScam ID

    T-Mobile blockiert Spam-Anrufe

  4. AT&T

    USA bauen Millionen Glasfaserverbindungen

  5. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  6. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  7. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  8. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  9. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  10. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mass Effect Andromeda im Test: Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
Mass Effect Andromeda im Test
Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
  1. Mass Effect Andromeda im Technik-Test Frostbite für alle Rollenspieler
  2. Mass Effect Countdown für Andromeda
  3. Mass Effect 4 Ansel und Early Access für Andromeda

Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Messenger Facebook sagt "Daumen runter"
  2. Let's Play Facebook ermöglicht Livevideos vom PC
  3. Facebook & Co Bis zu 50 Millionen Euro Geldbuße für Hasskommentare

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

  1. Re: Geschwindigkeiten zu niedrig

    gaym0r | 02:09

  2. Re: Eigentlich doch genial

    plutoniumsulfat | 01:22

  3. Re: Wenn schon remastered, dann bitte Command and...

    CSCmdr | 01:15

  4. Re: Hoffentlich verlangt jemand von denen eine...

    RipClaw | 01:08

  5. In englisch streamen?!

    Julz2k | 00:55


  1. 19:03

  2. 14:32

  3. 14:16

  4. 13:00

  5. 15:20

  6. 14:13

  7. 12:52

  8. 12:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel