• IT-Karriere:
  • Services:

CRAP: Amazon will unprofitable Waren aus dem Angebot nehmen

Online gekaufte Dinge wie Wasser in Flaschen oder Snacks sind vom Versand her teuer, bringen aber wenig Profit - deshalb soll Amazon sie nicht mehr in seinem eigenen Onlineshop anbieten wollen. Drittanbieter können die Waren mit dem fiesen Akronym CRAP aber weiterhin auf Amazon verkaufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Wasser in Flaschen und andere Produkte sind für Amazon nicht profitabel.
Wasser in Flaschen und andere Produkte sind für Amazon nicht profitabel. (Bild: Pixabay/CC0 1.0)

Amazon soll einem Bericht des Wall Street Journals zufolge planen, zahlreiche unprofitable Waren aus dem Angebot zu nehmen. Demnach soll es sich um Dinge handeln, die eine geringe Gewinnspanne haben - beispielsweise in Flaschen abgefülltes Wasser oder Snacks.

Stellenmarkt
  1. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  2. Hays AG, Frankfurt am Main

Intern soll Amazon derartige Produkte als CRAP bezeichnen, was für "Can't realize a profit" steht - "kann keinen Gewinn generieren." Das englische Wort "crap" ist allerdings gleichzeitig ein umgangssprachlicher Begriff für etwas Wertloses und kann mit "Müll" übersetzt werden.

Derartige Produkte kosten meistens unter 15 US-Dollar, aufgrund der sperrigen Verpackung ist der Versandaufwand aber hoch. Aus diesem Grund machen solche Waren Amazon viel Arbeit, bringen aber wenig Gewinn ein.

Produkte sollen aus dem eigenen Angebot verschwinden

Daher soll Amazon daran arbeiten, zahlreiche der Produkte aus dem Angebot zu nehmen. Der Onlinehändler verhandelt wohl auch mit einigen Herstellern, um kleinere und demnach kostengünstigere Verpackungen zu erhalten. Mit anderen Herstellern wie etwa Coca Cola soll Amazon im Gespräch darüber sein, die bestellten Waren direkt ab Werk versenden können.

Viele der sogenannten CRAP-Produkte werden mittlerweile zudem auch von Drittanbietern verkauft, weshalb sie weiterhin im Onlineshop erhältlich wären. Derartige Waren werden häufig direkt von den Anbietern versendet, und nicht von Amazon. Der geringe Profit läge bei den Verkäufern, die Amazons Marktplatz verwenden, und nicht bei Amazon.

Eine offizielle Bestätigung für die Sortimentsänderung seitens Amazon gibt es nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Anonymer Nutzer 19. Dez 2018

Dann hat man wieder genau die selbe Zuckerbrause mit zig völlig unnötigen Zusatzstoffen...

demon driver 19. Dez 2018

Hinzu kommt, dass es sich dabei allenfalls um sowas wie "Sozialismus" handelt, der, wie...

amagol 18. Dez 2018

Und wenn ein 3P Haendler den gleichen Artikel auf deiner Plattform verkauft gibt es eben...

amagol 17. Dez 2018

Amazon Fresh verkommt ja immer mehr zu einem Lieferdienst fuer 3P Ladenketten...

robinx999 17. Dez 2018

Trifft das nicht auf viele dieser Carp Produkte zu ich meine man schau sich doch nur mal...


Folgen Sie uns
       


Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test

Zwar ist der PG43UQ mit seinen 43 Zoll noch immer ziemlich riesig, er passt aber zumindest noch gut auf den Schreibtisch. Und dort überrascht der Asus-Monitor mit einer guten Farbdarstellung und hoher Helligkeit.

Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test Video aufrufen
Star Wars The Clone Wars: Das beste Star Wars seit der Ur-Trilogie
Star Wars The Clone Wars
Das beste Star Wars seit der Ur-Trilogie

Die Animationsserie Star Wars: The Clone Wars schafft es, selbst größte Prequel-Hasser zu berühren - mit tollen neuen Charakteren.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Star Wars Darth Vader und mehr Machtspiele
  2. Star Wars Taika Waititi für nächsten Star-Wars-Film verantwortlich
  3. Star Wars Disney erntet veritablen Shitstorm mit Star-Wars-Hashtag

LG Gram 14Z90N im Test: Die Feder ist mächtiger als das Schwert
LG Gram 14Z90N im Test
Die Feder ist mächtiger als das Schwert

Das Gram 14 ist das Deutschlanddebüt von LG. Es wiegt knapp 1 kg und kann durch lange Akkulaufzeit statt roher Leistung punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Probook 445/455 G7 Business-Notebooks mit Renoir leuchten effizient hell

Realme 6 und 6 Pro im Test: Starke Konkurrenz für Xiaomi
Realme 6 und 6 Pro im Test
Starke Konkurrenz für Xiaomi

Das Realme 6 und 6 Pro bieten eine starke Ausstattung für relativ wenig Geld - und gehören damit aktuell zu den interessantesten Mittelklasse-Smartphones.
Ein Test von Tobias Költzsch


      •  /