Abo
  • Services:

CPU-Bug: Wie der Albtraum-Bug in Skylake gefunden wurde

Ein Hardware-Bug ist auch nur so etwas wie ein Software-Bug, hat sich das Team gedacht, das den sogenannten Albtraum-Bug in Skylake-CPUs gefunden hat. Am Ende blieben wenige Zeilen Assembler und das Warten auf den Bugfix von Intel.

Artikel veröffentlicht am ,
Verschiedene CPUs von Intel hatten ein Bug im Microcode.
Verschiedene CPUs von Intel hatten ein Bug im Microcode. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

In einem sehr ausführlichen Blogeintrag beschreibt der Entwickler Joris Giovannangeli, wie der Fehler in dem Microcode für Intels Skylake-CPUs gefunden wurde. Das Debian-Team hatte diesen als Albtraum bezeichnet. Dabei hatte es bei dem Unternehmen Ahrefs viel Hilfe von verschiedenen anderen Entwicklern und vor allem von der Ocaml-Community - und zunächst hatten sie auch eine "verrückte Idee".

Speicherfehler von Hardware ausgelöst

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Demnach konnte das Team den Fehler, der beim Kompilieren von Ocaml ausgelöst wurde, zuerst nur sehr schlecht reproduzieren. Nachdem der Fehler aber auch auf den neuen Produktivservern aufgetreten war, musste das Team handeln. Das augenscheinliche Problem ist ein Segfault, also ein Speicherfehler. Allerdings lag der betroffene Speicherbereich außerhalb des Adressbereiches der Anwendung, was auf Fehler im Kernel oder in der Hardware hindeutet.

Da die Verwendung von Werkzeugen wie Asan oder Valgrind, die zum Untersuchen derartiger Fehler genutzt werden, viel Leistung benötigt, zog das Team zum Testen von den Entwickler-Rechnern auf einen Server um, wo es den Fehler nicht hat reproduzieren können. Erst dann stellte das Team fest, dass nur Skylake-Systeme betroffen sind und möglicherweise die Hardware der Verursacher ist.

Entwickler Giovannangeli beschreibt das als "unübliche" Vermutung und wie erwähnt als "verrückte Idee". Gereift sei diese Überlegung wegen des Berichts von einem anderem Ocaml-Entwickler, der einen ähnlichen Fehler beschrieben hat und diesen in Zusammenhang mit dem Hyperthreading des Skylake brachte.

Fehlersuche bis zum Assemblercode

Zu der Zeit gab es aber weder in Intels-Errata-Liste eine Beschreibung, die auf das Problem gepasst hätte, noch ein Microcode-Update, das das Problem löst. Also versuchte das Team weiterhin, den Fehler einzugrenzen. Dafür wurde angenommen, dass der Code, der den Speicherfehler provoziert, derjenige ist, der auch in den entsprechenden Bereich schreibt und liest, in diesem Fall der Garbage Collector.

Diese Information kombiniert mit dem Wissen, dass der Fehler nur bei der Verwendung einer bestimmten Compiler-Optimierung auftritt, ermöglichte letztlich die Suche in dem betroffenen Code, so dass das Team eine spezifische Kombination von Register-Befehlen in Assemblercode als Auslöser ausmachen konnte.

Die Auflistung der Änderungen beim aktuellen Microcode-Update für Intels Skylake-CPUs zählt in einem Fall dann auch die betroffene Registersequenz auf. Nach einem Microcode-Update konnten die beteiligten Ocaml-Entwickler den Bugfix bestätigen. "Schließlich", so schreibt das Team, "fühlten sich unsere Skylake-CPUs sicher und Ocaml-Compiler war glücklich."



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 9,95€
  3. 26,95€
  4. 19,95€

wsxedc 18. Sep 2017

Dass Intel keinen Mitbewerber mehr hat ist Quatsch. AMD ist jetzt mit Ryzen wieder sehr...

Rubbelbubbel 14. Jul 2017

...der es auch als Flachwitz in das Adventure "Simon the Sorcerer 2" geschafft hat...

Tom01 02. Jul 2017

Das ist ein mieser Programmierstil. Genau das, was Mann nicht machen sollte.

Deff-Zero 30. Jun 2017

Bei CPUs werden im Gegensatz zu Wald- und Wiesensoftware schon lange...

Schleicher 30. Jun 2017

Richtig! Jedenfalls wenn du die Version 0x48 hast. Überprüfen kannst du das mit grep -i...


Folgen Sie uns
       


Macbook Air 2018 - Test

Nach mehreren Jahren spendiert Apple dem Macbook Air ein neues Gehäuse. Trotzdem ist es keine Referenz mehr für Kompaktheit und Gewicht. Das Notebook kann durch andere Dinge trotzdem überzeugen.

Macbook Air 2018 - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /