Abo
  • IT-Karriere:

CPU-Benchmark: Maxon veröffentlicht Cinebench R20

Ein Nachfolger für den alten Cinebench R15: Maxon hat die Render-Engine des Benchmarks aktualisiert. So werden moderne CPU-Befehlssatzerweiterungen und bis zu 256 Threads genutzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Cinebench R20
Cinebench R20 (Bild: Maxon)

Maxon hat den Cinebench R20 vorgestellt, einen CPU-Benchmark basierend auf der Cinema-4D-Software des deutschen Entwicklers. Der Test wird über den Apple Store für MacOS und über den Microsoft Store für Windows angeboten und nutzt die aktuelle R20-Engine von Cinema 4D. Der bisherige Cinebench R15 ist als Benchmark sehr beliebt, um zu prüfen, ob ein Prozessor richtig eingestellt ist und beispielsweise die Turbo-Modi korrekt funktionieren.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf, Hamburg
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Stuttgart, Berlin, Ratingen

Allerdings nutzt der Cinebench R15 eine sehr alte Version der 3D-Software, weshalb er sich für sinnvolle CPU-Vergleiche nicht mehr eignet. Für längst etablierte Befehlssatzerweiterungen wie AVX(2) fehlt ebenso die Unterstützung wie für Prozessoren mit sehr vielen logischen Kernen. Modelle wie AMDs Threadripper 2990WX (Test) mit 32 Kernen und 64 Threads skalieren mit dem Cinebench R15 relativ schlecht, der neue Cinebench R20 soll mit bis zu 256 Threads umgehen können. Welche Instruktionen der Benchmark beherrscht, hat Maxon nicht bekanntgegeben. Minimal muss SSE3 gegeben sein.

Der Cinebench R20 integriert wie schon der Vorgänger einen Singlecore- und einen Multicore-Test, einen GPU-Benchmark für Grafikkarten gibt es nicht mehr. Wie üblich liefert Maxon ein paar Referenzwerte populärer CPUs mit, damit Nutzer die Leistung ihres eigenen Chips besser einschätzen können: Ein Core i7-7700K (Kaby Lake) mit vier Kernen und acht Threads etwa schafft 2.420 Punkte und ein Threadripper 1950X mit 16C/32T kommt auf 6.670 Punkte. Unser nicht mehr taufrischer Core i5-6200U (Skylake) mit 2C/4C im Ultrabook erreicht hingegen nur 678 Punkte im Akkubetrieb.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-87%) 2,50€
  2. (-75%) 14,99€
  3. 4,99€

platoxG 06. Mär 2019

Werden vergleichbare CPUs gegenübergestellt, dann ist ein "AMD hat in Cinebench ganz...

Grob Notoriker 06. Mär 2019

https://www.guru3d.com/files-details/download-maxon-cinebench.html


Folgen Sie uns
       


iPad OS ausprobiert

Apple hat die erste öffentliche Betaversion vom neuen iPad OS veröffentlicht. Wir haben uns das für die iPads optimierte iOS 13 im Test genauer angeschaut.

iPad OS ausprobiert Video aufrufen
FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

    •  /