Abo
  • IT-Karriere:

CPU-Befehlssatz: RISC-V-Basis eingefroren und ratifiziert

Das RISC-V-Konsortium hat die Basis seines CPU-Befehlssatzes sowie den Teil für privilegierte Zugriffe ratifiziert. Diese Versionen sind damit "für immer" unveränderlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Die RISC-V-CPUs von Sifive sind die derzeit wohl fortschrittlichsten.
Die RISC-V-CPUs von Sifive sind die derzeit wohl fortschrittlichsten. (Bild: Sifive)

Obwohl die Spezifikation des freien RISC-V-Befehlssatzes seit Jahren verfügbar ist und auch schon einige unterschiedliche CPU-Implementierungen existieren, hat das RISC-V-Konsortium die Spezifikation erst jetzt offiziell ratifiziert. "Software, die gemäß dieser Spezifikation erstellt wurde, funktioniert für immer auf RISC-V-Prozessoren", heißt es dazu in der Ankündigung.

Stellenmarkt
  1. Pohl Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH & Co. KG, Düren
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Diese nun also unveränderlichen Teile der Spezifikation umfassen einerseits die sogenannten Basis-Module des Befehlssatzes für normale Anwendungsprogramme und Erweiterungen sowie andererseits die Machine- und Supervisor-Befehle für den privilegierten Zugriff auf die Hardware.

Offiziell festgelegt sind damit nun das Speichermodell der Architektur (RISC-V Weak Memory Ordering, RVWMO) sowie die Basisoperation auf Ganzzahlen für 32-Bit (RV32I) und 64-Bit (RV64I). Zusätzlich dazu als Erweiterungen ebenfalls ratifiziert sind die Multiplikation auf Ganzzahlen, Single-, Double- und Quad-Precision auf Fließkommazahlen, die Kompression von Befehlen, Kontroll- und Statusregister (Zicsr) sowie der Instruction-Fetch-Fence (Zifencei).

Direktzugriff auf die Hardware

Für die privilegierten Zugriffe auf die Hardware unterscheidet RISC-V laut der ratifizierten Spezifikation zwischen Machine- und Supervisor-Mode. Der Machine-Level-Code hat dabei die höchsten Berechtigungen und Vollzugriff auf die Hardware. Dem in diesem Modus ausgeführten Code muss also vollständig vertraut werden.

Der Machine-Mode kann für einfache Embedded-Geräte genutzt werden. Gemeinsam mit Userspace-Code sollen sich sichere Embedded-Geräte umsetzen lassen. Die Kombination aus Machine-, Supervisor- und User-Mode letztlich ermöglichen die Nutzung von Unix-artigen Betriebssystemen. Künftig soll auch ein Hypervisor-Modus folgen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 1,99€
  2. 26,99€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Harry Potter Wizards Unite angespielt

Harry Potter Go? Zum Glück hat der neue AR-Titel auch ein paar eigene Ideen zu bieten.

Harry Potter Wizards Unite angespielt Video aufrufen
Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

    •  /