CPU-Befehlssatz: Open Power zeigt erstmals geplante Open-Source-Lizenz

Die Open Power Foundation hat den finalen Entwurf für die neue offene Lizenz der Power-ISA veröffentlicht. Damit sollen Unternehmen eigene Power-CPUs erstellen können.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Power9-CPU von IBM könnte dank offener ISA künftig viele verwandte CPUs bekommen.
Die Power9-CPU von IBM könnte dank offener ISA künftig viele verwandte CPUs bekommen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Nach vielen Fragen nach der neuen Lizenzvereinbarung sei die Open Power Foundation nun erfreut, den finalen Entwurf dafür präsentieren zu können, wie der Geschäftsführer der Organisation, Hugh Blemings, schreibt. Details zu einer für die Lizenzvereinbarung zuständigen Arbeitsgruppe sollen ebenfalls noch folgen, daran arbeite der Vorstand des Konsortiums derzeit noch.

Stellenmarkt
  1. IT CustomerCare First Level Agent *
    DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
  2. Projektmanager/ERP Consultant (m/w/d)
    Hays AG, Ulm
Detailsuche

Im August vergangenen Jahres hatte die Open Power Foundation einerseits angekündigt, Teil der Linux Foundation werden zu wollen. Andererseits hatte die Organisation aber auch mitgeteilt, dass IBM den Befehlssatz (ISA - Instruction Set Architecture) der Power-Architektur veröffentlichen und der Community die Weiterentwicklung übergeben wird - inklusive der Patentrechte.

Bisher waren die Details zur Ausgestaltung dieser Öffnung der Power-ISA nicht bekannt. Mit dem nun verfügbaren Entwurf der Lizenzvereinbarung ändert sich das aber. Wie angekündigt, erhalten interessierte Hersteller damit eine Lizenz, die Power-ISA frei zu implementieren. Die Designs dürfen explizit auch unter einer Creative-Commons-Lizenz (CC BY 4.0) weiterverteilt oder etwa an Kunden lizenziert werden. Voraussetzung dafür ist, dass das Design den Power-Spezifikationen entspricht. Darüber hinaus sind aber auch selbst erstellte Erweiterungen erlaubt.

Zusätzlich zu der Urheberlizenz für die ISA selbst enthält die Vereinbarung auch eine Lizenz für damit verbundene Patentrechte. Die ISA-Lizenz erlischt außerdem, falls ein Lizenznehmer eine Patentklage gegen die Open Power Foundation oder eines ihrer Mitglieder anstrebt.

Golem Akademie
  1. Python kompakt - Einführung für Softwareentwickler
    28.-29. Oktober 2021, online
  2. Advanced Python - Fortgeschrittene Programmierthemen
    27.-28. Januar 2022, online
  3. Elastic Stack Fundamentals - Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats
    26.-28. Oktober 2021, online
Weitere IT-Trainings

Anfang dieses Jahres haben wir in einer Analyse beschrieben, dass die Offenlegung der Power-ISA die letzte Chance dafür ist, dass die Architektur aus der bisherigen Nische wieder auf den breiten Markt drängen kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Artikel
  1. Silifuzz: Google sucht und findet per Fuzzing CPU-Fehler
    Silifuzz
    Google sucht und findet per Fuzzing CPU-Fehler

    Elektrische Defekte in CPUs können Daten und Ergebnisse beeinflussen, ohne dass dies zunächst auffällt. Google sucht diese nun per Fuzzing.

  2. Nintendo Switch: Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien
    Nintendo Switch
    Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien

    Das frisch für die Switch veröffentlichte Dying Light ist in Europa und in Australien nicht erhältlich - wegen des deutschen Jugendschutzes.

  3. Smartphone: Oppo will eigene Chips bauen
    Smartphone
    Oppo will eigene Chips bauen

    Qualcomm könnte bald einen weiteren Kunden verlieren: Oppo soll eine eigene Chipproduktion für seine Top-Smartphones planen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /