Abo
  • Services:

CPU: Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August

Mit dem Ryzen Threadripper 1900X plant AMD eine weitere CPU mit 60 PCIe-Gen3-Lanes und Quadchannel-DDR4-Interface. Der Chip bildet mit acht Kernen den Einstieg für die X399-Plattform und kostet weniger als Intels Skylake-X-Octacore.

Artikel veröffentlicht am ,
Ryzen Threadripper PIB
Ryzen Threadripper PIB (Bild: AMD)

AMD hat auf dem Vega & Threadripper Tech Day eine dritte CPU für die X399-HEDT-Plattform (Highend Desktop) angekündigt: Der Ryzen Threadripper 1900X ergänzt das bisherige Portfolio aus 1950X und 1920X und kostet 550 US-Dollar vor Steuern. Er weist acht Kerne auf, intern verwendet AMD allerdings zwei teildeaktivierte Zeppelin-Dies, damit der Prozessor die volle Ausstattung von 60 PCIe-Gen3-Lanes und vier DDR4-Speicherkanälen aufweist.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München
  2. NCP engineering GmbH, Nürnberg

Offensichtlich wurde das spätestens nachdem Romand 'der8auer' Hartung einen Threadripper geköpft, also den verlöteten Metalldeckel (Heatspreader) entfernt hatte. Das dazugehörige Video ist mittlerweile offline, es zeigt jedoch ein Package mit vier Chips. Davon sind zwei diagonal angeordnete aktiv, die beiden anderen dienen offenbar als Stabilisator. Es ist anzunehmen, dass diese zwei Prozessoren keine funktionierenden CPUs, sondern defektes Silizium sind.

KerneBasis / Boost (16C)XFR (4C)L3$SpeicherTDPLaunch-Preis
1950X16 + SMT3,4 GHz / 3,7 GHz4,2 GHz32 MByteDDR4-2667 (SR)180 Watt1.040 Euro
1920X12 + SMT3,5 GHz / 3,7 GHz4,2 GHz32 MByteDDR4-2667 (SR)180 Watt830 Euro
1900X8 + SMT3,8 GHz / 4,0 GHz4,2 GHz16 MByteDDR4-2667 (SR)180 Watt560 Euro
Spezifikationen von AMDs Ryzen Threadripper 1000

Der Ryzen Threadripper 1900X verfügt über einen Basistakt von 3,8 GHz und einen Boost von 4,0 GHz. Wie schnell die Transistoren mit XFR (Extended Frequency Change) schalten, hält AMD bisher noch unter Verschluss - zumindest beim Topmodell dürften mindestens 4,1 GHz anliegen. Selbst der Ryzen Threadripper 1900X sollte also eine minimal höhere Leistung erreichen als der Ryzen 7 1800X, wobei der Fokus auf den zusätzlichen Lanes (60 statt 20, zudem 4 für den Chipsatz) und dem doppelt so breiten Interface liegt.

  • Geköpfter Ryzen Threadripper (Foto: der8auer)
  • Verfügbarkeit des Ryzen Threadripper 1900X (Bild: AMD)
  • Daten des Ryzen Threadripper 1900X (Bild: AMD)
Geköpfter Ryzen Threadripper (Foto: der8auer)

Während der 1950X und der 1920X ab dem 10. August 2017 verfügbar sein sollen, schiebt AMD den 1900X am 31. August hinterher. Mit 550 US-Dollar ist er etwas günstiger als Intels Core i7-7820X, dieser ist unserer Schätzung nach aber ein wenig schneller. Der Sockel TR4 für Ryzen Threadripper erfordert neue Luftkühler, bisherige Wasserkühler sind teilweise kompatibel.

Offenlegung: Golem.de hat auf Einladung von AMD an der Präsentation in Los Angeles teilgenommen. Die Reisekosten wurden zur Gänze von AMD übernommen. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist, wie alle anderen auf unserem Portal, unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben seitens Dritter.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 215,71€
  2. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  3. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  4. 99,99€ (versandkostenfrei)

finzi 31. Jul 2017

Jap, aber aktuell gibt es imho keine 32GB UDIMMs und keine AMD ITX Boards mit mehr als 2...

dEEkAy 31. Jul 2017

Ich denke mit einem 8 Kernen in dieser Kategorie fährt man für's Gaming ganz gut. Man...

DY 31. Jul 2017

somit ist schon der 1200 er für mich Overkill. Gute Leistung beim TR, vor allem 60 Lanes!!


Folgen Sie uns
       


VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert

Das VR-Headset VR-1 von Varjo stellt den zentralen Bereich des Displays sehr scharf dar, wodurch auch feine Details erkennbar sind.

VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

FreeNAS und Windows 10: Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich
FreeNAS und Windows 10
Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich

Es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht: Mit dem Betriebssystem FreeNAS, den richtigen Hardwarekomponenten und Tutorials baue ich mir zum ersten Mal ein NAS-System auf und lerne auf diesem Weg viel darüber - auch warum es Spaß macht, selbst zu bauen, statt fertig zu kaufen.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. TS-332X Qnaps Budget-NAS mit drei M.2-Slots und 10-GBit-Ethernet

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

    •  /