• IT-Karriere:
  • Services:

Covid-19: Sensible Daten bei Big-Data-Unternehmen

Großbritannien lässt sich in der Coronakrise von Palantir unterstützen. Laut Guardian werden dafür mehr Daten verarbeitet als zuvor bekannt.

Artikel veröffentlicht am , Anna Biselli
Wann wird wieder normales Leben in die Straßen einziehen?
Wann wird wieder normales Leben in die Straßen einziehen? (Bild: 2396521/Pixabay)

Großbritannien setzte im Kampf gegen das neue Coronavirus lange auf Herdenimmunität, schwenkte dann aber um und setzte wie in anderen Staaten auch zahlreiche Beschränkungen des öffentlichen Lebens um. Kurz darauf gab der staatliche Gesundheitsdienst NHS Ende März bekannt, dass der Inselstaat auch auf die Hilfe des umstrittenen Big-Data-Unternehmens Palantir zurückgreifen will, um Daten über das Infektionsgeschehen und die Kapazitäten des Gesundheitssystems zu modellieren. Laut einem Bericht des Guardian vom Montag sollen in diesem System eine große Menge vertraulicher Patientendaten zusammenkommen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum München
  2. Witzenmann GmbH, Pforzheim

Für den Covid-19 Datastore würden auch personenbezogene Daten wie Testergebnisse, klinische Informationen über Intensivpatienten und Inhalte von Anrufen bei der NHS-Hotline 111 verarbeitet. Diese Daten seien zwar anonymisiert, enthielten aber etwa bei den Anrufinformationen zusätzliche Daten wie die Postleitzahl, Symptome und das Geschlecht der Anrufer. Laut einem Sprecher für die Digitalisierungseinheit des NHS ist es den beteiligten Firmen nicht erlaubt, diese Daten für eigene Zwecke zu nutzen oder zu teilen.

Durch die Datensammlung sollen Entscheidungsträger eine bessere Lageübersicht bekommen und etwa auf einen Blick sehen können, wie viele Intensivbetten und Beatmungsgeräte wo verfügbar sind.

Schon zu Beginn waren Datenschützer skeptisch bei Kooperationen von Regierungen mit Unternehmen wie der US-Datenfirma Palantir. "Ich hasse es, in einer Zeit wie dieser zynisch zu sein, aber ich vermute, dass es hier eher um die Aufbesserung des eigenen Rufs geht als um einen altruistischen Versuch, den Dingen auf der Grundlage der Ratschläge von Gesundheitsexperten zu helfen", sagte etwa Edin Omanovic von Privacy International.

Viele befürchten auch, dass derzeit aufgebaute Monitoring- und Überwachungskapazitäten auch über die Coronakrise hinaus benutzt werden könnten. Der NHS will den Datastore in Großbritannien nach der Pandemie wieder schließen. Die Behörde hofft jedoch gleichzeitig, nach der Krise die Erkenntnisse, die man von den Technologiepartnern gelernt habe, nutzen zu können, "um besser bei der datenschutzfreundlichen Datensammlung, -aggregation und -analyse zu werden".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ (Bestpreis)
  2. Tom Clancy's Rainbow Six Siege für 7,99€, Assassin's Creed Odyssey für 17,99€, Far Cry 5 für...
  3. 24,99€ (PS4 und Xbox One)
  4. (-78%) 2,15€

trinkhorn 14. Apr 2020 / Themenstart

Na dann :) sehr passend für einen Palantir und das Tracking von Menschen.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test: Die Letzten ihrer Art
Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test
Die Letzten ihrer Art

Noch einmal 14 nm und Skylake-Architektur: Intel holt alles aus der CPU-Technik heraus, was 250 Watt rein für die CPU bedeutet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher
  2. Comet Lake S Intel tritt mit 250-Watt-Boost und zehn Kernen an
  3. Core i7-10875H im Test Comet Lake glüht nur auf einem Kern

Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

    •  /