Covid-19-Pandemie: Gesetz erlaubt monatelange Stundung von Internetrechnungen

Die Netzbetreiber befürchten eine Gefährdung des Glasfaser-Ausbaus durch die Zahlungsausfälle.

Artikel veröffentlicht am ,
Glasfaserausbau
Glasfaserausbau (Bild: Deutsche Telekom)

Wer wegen der Coronakrise in Geldnot gerät, muss seine Rechnung für Internet und Telekommunikation nicht bezahlen. Das geht aus dem Gesetz zur Abmilderung der Folgen der Covid-19-Pandemie hervor, das am 27. März 2020 im Bundesrat beraten wird. Es sieht neben anderen Festlegungen ein Zahlungsmoratorium für TK-Dienstleistungen vor. Es besteht aber nur ein Zahlungsaufschub, Verbraucher müssen nachzahlen.

Stellenmarkt
  1. IT Consultant Microsoft (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Key-User Qualitätsmanagement (m/w/d) Schwerpunkt CAQ/BPM
    ODU GmbH & Co. KG. Otto Dunkel GmbH, Mühldorf
Detailsuche

Der Bundesverband Breitbandkommunikation (Breko) erwartet deswegen negative Auswirkungen auf den Glasfaserausbau in Deutschland. "Im Einzelnen wird für viele Schuldverhältnisse in Artikel 240 Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuch (EGBGB) bis zum 30. Juni 2020 ein vorübergehendes Leistungsverweigerungsrecht begründet, die die Ansprüche im Zusammenhang mit Verträgen, die Dauerschuldverhältnisse sind und vor dem 8. März 2020 geschlossen wurden, derzeit wegen der Folgen der Covid-19-Pandemie nicht erfüllen können", sagte Breko-Sprecher Sven Knapp Golem.de auf Anfrage. Damit solle Verbrauchern geholfen werden, deren Haushaltseinkommen wegen der Pandemie einstweilen oder dauerhaft verringert oder weggebrochen sei.

Es solle gewährleistet werden, dass diese insbesondere von Leistungen der Grundversorgung wie Telekommunikationsdienstleistungen nicht abgeschnitten würden, weil sie ihren Zahlungspflichten krisenbedingt nicht nachkommen könnten. Das Leistungsverweigerungsrecht sei bis 30. Juni 2020 befristet, könne aber bis längstens 30. September 2020 verlängert werden.

Das Leistungsverweigerungsrecht müsse aber geltend gemacht werden. Ein Verbraucher, der Zahlungen wegen der Covid-19-Pandemie nicht leisten könne, müsse sich ausdrücklich auf das Leistungsverweigerungsrecht berufen und auch belegen, wegen der Covid-19-Pandemie vorübergehend nicht zahlen zu können, erklärte Knapp.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


LinuxMcBook 02. Apr 2020

Vor allem, weil die meisten Verträge nur maximal 98% Verfügbarkeit garantieren. Kann sich...

mke2fs 30. Mär 2020

Oh yeah also wenn ein Unternehmen so schlecht dasteht das es ohne riesen Absatz...

TW1920 30. Mär 2020

Man müsste halt nur realistisch kalkulieren, oder mal bei der Konkurrenz gucken. In...

1ras 30. Mär 2020

(Urlaubs)Länder, nicht Bundesländer ;-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Star Wars: Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter
    Star Wars
    Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter

    EA hat offiziell den Nachfolger zu Star Wars Jedi Fallen Order angekündigt. Hauptfigur ist erneut Cal Kestis mit seinem Roboterkumpel BD-1.

  2. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /