Covid-19: Linux Foundation startet Initiative gegen die Pandemie

Open-Source-Technologien sollen helfen, Gesundheitsbehörden im Kampf gegen Corona zu unterstützen.

Artikel veröffentlicht am ,
Contact Tracing über anonym ausgetauschte IDs
Contact Tracing über anonym ausgetauschte IDs (Bild: Flickr/CC-BY 2.0)

Linux Foundation Public Health (LFPH) ist der Name einer neuen Initiative der Linux Foundation. "Zusammenarbeit für den Kampf gegen Covid-19" ist das Motto des Arbeitskreises. Man "erstellt, sichert und unterstützt Open-Source-Software, um die Gesundheitsbehörden bei der Bekämpfung von Covid-19 und zukünftigen Epidemien zu unterstützen", heißt es auf der Webseite der Aktionsgruppe.

Stellenmarkt
  1. Business Analyst (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau Pfalz
  2. Cloud DevOps Engineer Java (m/f/d)
    IFCO Management GmbH, München, Gmunden (Österreich)
Detailsuche

Im Gegensatz zu bisherigen Aktivitäten der Open-Source-Gemeinschaft, die schon gleich zum Start der Pandemie wichtige Beiträge leistete, soll mit der gestarteten Initiative eine kontinuierliche Unterstützungsarbeit geleistet und zahlreiche Organisationen unter einem Dach vereint werden. Cisco, doc.ai, Geometer, IBM, Nearform, Tencent und VMware sind als Schlüsselpartner dabei.

Zum Start möchte sich LFPH auf die Nutzung von Open Source-Anwendungen zur Benachrichtigung über mögliche Kontakte mit infizierten Personen konzentrieren. Dazu sind auch schon zwei Projekte an Bord, die Firma Nearform brachte ihren für Irland entwickelten Covid-19-Tracer unter dem Namen Covid Green ein. Dazu kommt COVID Shield, das von mehr als 40 freiwilligen Entwicklern von Shopify entwickelt wurde und in Kanada ausgerollt werden soll.

Zusätzlich wurde bereits ein Online-Symposium abgehalten, an dem Vertreter fast aller Länder teilnahmen, die sogenannte GAEN Apps entwickeln - also Tracing Apps, die auf Googles und Apples Exposure Notrification Framework beruhen.

Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Ziel ist es aber nicht, fertige Apps zum Download anzubieten. Vielmehr soll die Grundlage gelegt werden, damit lokal zuständige Gesundheitsbehörden die Software als Startpunkt für eigene Apps verwenden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fälschung
Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming

Diesmal hat sich ein besonders dummer Betrüger an Abmahnungen zum Streaming bei Youporn versucht. In dem Brief stimmt fast keine Angabe.

Fälschung: Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming
Artikel
  1. Deutsche Telekom: Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen
    Deutsche Telekom
    Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen

    Deutsche Telekom, Vodafone und 11 weitere große europäische Netzbetreiber wollen jetzt Geld von den Content-Konzernen aus den USA sehen.

  2. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  3. 800 MHz: Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen
    800 MHz
    Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen

    1&1 wird sich das neue Vorgehen nicht gefallen lassen. 800 MHz bietet wichtige Flächenfrequenzen auf dem Lande.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /