Covid-19: Intel, Google, Microsoft und mehr sagen CES in Las Vegas ab

Eigentlich wollte die CES 2022 in Las Vegas wieder mehr Konzerne vor Ort begrüßen. Die aktuelle Coronalage macht die Pläne zunichte.

Artikel veröffentlicht am ,
Die CES 2022 soll wieder in Las Vegas stattfinden.
Die CES 2022 soll wieder in Las Vegas stattfinden. (Bild: Pixabay.com)

Die Elektronikmesse CES 2022 wird Anfang Januar 2022 in Las Vegas wieder ihre Tore öffnen. Viele große Unternehmen sagten ihre persönliche Teilnahme an der Messe allerdings kurzfristig ab. Darunter sind PC-Hersteller wie Lenovo. Außerdem werden Google, Intel und Microsoft ihre Stände auf der Messe auflösen. Stattdessen wollen die Konzerne auf digitale Events umstellen.

"Die Sicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeiter, Partner und Kunden hat immer oberste Priorität", schreibt Intel in einer Pressemitteilung. "Unsere Pläne für die CES werden auf eine primär digitale Live-Erfahrung mit minimaler Vor-Ort-Belegschaft umschwenken".

Omikron schreckt Aussteller ab

Auch Google hat sich mittlerweile entschieden, auf eine persönlichen Präsenz vor Ort zu verzichten. "Wir haben uns die Entwicklung der Omikron-Variante genau angeschaut und uns entschieden, dass dies am besten für die Gesundheit und Sicherheit für unsere Teams ist", begründet der Konzern sein Fernbleiben von der Messe. Eine ähnliche Begründung gibt auch Microsoft. Der Konzern wird auf der CES 2022 gar nicht erscheinen. Es soll ein digitales Event für Microsoft-Partner und Presse stattfinden.

Neben diesen Unternehmen und Lenovo werden unter anderem auch GM, Amazon, Meta und T-Mobile der Messe fernbleiben. Laut eigenen Aussagen stehen auf der CES 2022 etwa sieben Prozent der Ausstellerfläche leer. Das scheint reint prozentual nicht allzu viel zu sein. Große Unternehmen sind für Messen wie die CES allerdings wichtige Publikumsmagneten und ein Grund für Besucher, überhaupt vor Ort zu erscheinen.

Golem.de wird mit einem kleinen Team vor Ort sein und von neuen Produkten und anderen Neuigkeiten auf der Messe berichten. Bisher wurde sie noch nicht komplett abgesagt.

Nachtrag vom 29. Dezember 2021, 10:15 Uhr

Auch AMD, MSI und OnePlus haben ihre vor-Ort-Teilnahme an der CES 2022 abgesagt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
JPEG XL
Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat

JPEG XL ist das überlegene Bildformat. Aber Chrome und Firefox brechen die Implementierung ab. Wir erklären das Format und schauen auf die Gründe für die Ablehnung.
Eine Analyse von Boris Mayer

JPEG XL: Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat
Artikel
  1. Walking Simulator: Gameplay von The Day Before erntet Spott
    Walking Simulator
    Gameplay von The Day Before erntet Spott

    Nach Betrugsvorwürfen haben die Entwickler von The Day Before nun Gameplay veröffentlicht - das nicht besonders gut ankommt.

  2. Lasertechnik: Hoffnung auf Femtosekundenlaser für die Hosentasche
    Lasertechnik
    Hoffnung auf Femtosekundenlaser für die Hosentasche

    An der Universität Yale wurde ein Titan-Saphir-Laser auf einem Chip erzeugt und fortgeschrittene Lasertechnik auf Millimetergröße geschrumpft.

  3. Knockout City: Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche
    Knockout City
    Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche

    Rumbleverse, Apex Legends Mobile und Knockout City: Innerhalb weniger Tage heißt es Game Over für drei bekannte Multiplayerspiele.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • HTC Vice 2 Pro Full Kit 899€ • RAM-Tiefstpreise • Amazon-Geräte bis -50% • Samsung TVs bis 1.000€ Cashback • Corsair HS80 7.1-Headset -42% • PCGH Cyber Week • Samsung Curved 27" WQHD 267,89€ • Samsung Galaxy S23 vorbestellbar [Werbung]
    •  /