Covid-19: Crispr-basierter Coronavirus-Test dauert etwa 40 Minuten

Das Ergebnis lässt sich auf einem Teststreifen vergleichbar einem Schwangerschaftstest ablesen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sars-CoV-2: Zwei Gensequenzen werden getestet.
Sars-CoV-2: Zwei Gensequenzen werden getestet. (Bild: Public Domain)

Schneller Test: US-Wissenschaftler haben ein Verfahren entwickelt, mit dem sich in einer knappen Dreiviertelstunde feststellen lässt, ob ein Patient mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert ist. Der Test nutzt das Gen-Editierwerkzeug Crispr.

Stellenmarkt
  1. IT Netzwerk-Ingenieur (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Global IT Project Manager (m/w/d)
    Maag Germany GmbH, Großostheim
Detailsuche

Das Verfahren Crispr-Cas9 wurde erst vor wenigen Jahren entwickelt. Es bietet die Möglichkeit, einen Erbgutstrang an einer ganz bestimmten Stelle zu zertrennen und an dieser Stelle eine andere genetische Information einzusetzen. Mediziner hoffen, damit Behandlungsmethoden gegen bestimmte Krankheiten zu entwickeln, die bisher nicht erfolgreich bekämpft werden können.

Die Forscher der Universität von Kalifornien in San Francisco (UCSF) und des Biotech-Unternehmens Mammoth Biosciences nutzen das Verfahren, um eine Ribonukleinsäure (RNA) in einer Probe aufzuspüren. RNA ist ein Erbgutstrang wie die Desoxyribonukleinsäure (DNA), besteht aber nur aus einem Einzelstrang. Die Forscher programmierten das Crispr-System so, dass es zwei Sequenzen im Genom des Sars-CoV-2-Virus erkennt.

Eine der Sequenzen kommt in allen Sars-ähnlichen Coronaviren vor, die andere nur in Sars-CoV-2. Durch die Suche nach beiden Sequenzen stellen die Forscher sicher, dass der Test zwischen Sars-CoV-2 und verwandten Viren unterscheidet.

Golem Akademie
  1. Terraform mit AWS: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Dezember 2021, Virtuell
  2. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management: virtueller Drei-Tage-Workshop
    6.–8. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Probe wird wie sonst auch aus der Nase oder dem Hals des Patienten genommen. Nach rund 40 Minuten steht das Ergebnis des Tests fest. Es kann auf einem Teststreifen vergleichbar einem Schwangerschaftstest abgelesen werden. Der übliche, auf der Polymerase-Kettenreaktion (PCR) beruhende Test braucht etwa vier Stunden.

Der Crispr-basierte Test, den die Entwickler Detectr genannt haben, erkennt das Virus mit einer Genauigkeit von 95 Prozent: Von 40 als positiv bestätigten Proben identifizierte Detectr 38, was einer Fehlerquote von 5 Prozent entspricht. Zur Gegenprobe untersuchten die Forscher mit Detectr auch 42 als negativ bestätigte Proben. Dabei wurden keine fälschlich als positiv identifiziert. Detectr benötigt nach Angaben der Entwickler keine aufwendige Laboreinrichtung.

Die Forscher um Charles Chiu von der UCSF und Janice Chen von Mammoth Biosciences beschreiben ihre Ergebnisse einem Aufsatz in der Fachzeitschrift Nature Biotechnology. Derzeit bemühen sie sich darum, eine Zulassung für den Test von der Food and Drug Administration (FDA), der US-Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelbehörde, zu bekommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


anonym 22. Apr 2020

mag an unseren Ämtern / Teststellen hier liegen, aber wenn ein Test positiv ist, wurde...

haichen 20. Apr 2020

Man sollte nicht alles glauben, was so geschrieben wird. Erst recht nicht wenn...

plutoniumsulfat 19. Apr 2020

Im Fall von Corona fehlt hier einfach die Hülle, um an Zellen anzudocken. Die Zelle...

plutoniumsulfat 18. Apr 2020

Das wäre doch halb so wild. Dann bleibt halt jemand in Quarantäne, obwohl er nicht...

AllDayPiano 17. Apr 2020

Doch, der Artikel sagt Probe aus der Nase. Aber das ist halt falsch.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  2. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  3. Mica statt Aero: Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück
    Mica statt Aero
    Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück

    Weitere Applikationen werden mit einem bekannten Designelement ausgestattet: Windows 11 implementiert Transparenzeffekte mit Mica.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /