Covid-19-Benachrichtigungen: Apple veröffentlicht iOS 13.7 als Beta

IOS 13.7 bietet eine Opt-in-Unterstützung für Covid-19-Benachrichtigungen ohne Herunterladen einer App. Wer infiziert ist, braucht die App trotzdem.

Artikel veröffentlicht am ,
Corona-Kontaktverfolgung mit dem Smartphone (Symbolbild)
Corona-Kontaktverfolgung mit dem Smartphone (Symbolbild) (Bild: iXimus/Pixabay)

Wer gedacht hat, dass iOS 13 bald durch iOS 14 abgelöst werde, irrt. Stattdessen testet Apple derzeit iOS 13.7 und iPadOS 13.7. Soeben ist die erste Entwickler-Beta und kurz danach auch die erste öffentliche Beta erschienen.

Stellenmarkt
  1. (Junior) Businessdesigner Digitale Finanzprodukte (w/m/d)
    VisualVest GmbH, Frankfurt am Main
  2. Agile Coach (all Genders)
    ALLPLAN GmbH, München
Detailsuche

In der neuen Betriebssystemversion lässt sich auf dem iPhone die Exposure Notification API auf eine weitere Weise nutzen. Anwendende können die Kontaktverfolgung ohne eine App aktivieren.

Apple schreibt in den Veröffentlichungsnotizen: Mit iOS 13.7 können Sie sich für das Covid-19-Benachrichtigungssystem entscheiden, ohne dass Sie eine App herunterladen müssen. Die Verfügbarkeit des Systems hängt von der Unterstützung durch Ihre örtliche Gesundheitsbehörde ab.

Wer infiziert ist oder über mögliche Kontakte mit Infizierten gewarnt werden will, muss die landesspezifische App installieren.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28.-30.09.2022, Virtuell
  2. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    06.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In iPadOS 13.7 gibt es die Exposure Notification API nicht. Dort nahm Apple nur die üblichen unspezifischen Leistungsverbesserungen und Fehlerbehebungen vor.

Für Entwickler ist die Beta 1 von iOS 13.7 und iPadOS 13.7 bereits verfügbar. Wann die erste Betaversion für reguläre Tester erscheint, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


smonkey 27. Aug 2020

Nur bringt es leider nichts ohne App, wenn er sich u.U. weder selbst als infiziert melden...

smonkey 27. Aug 2020

Bitte liebe Schreibende und Recherchierende, lasst diesen sprachlichen Unfug - es dient...

No Nonsense 27. Aug 2020

Die Idee, erst dann mehr installieren zu müssen, wenn es auch gebraucht wird ist gut...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hobbys und maschinenbasiertes Lernen
1.000 Bilder - und nur zwei Vögel drauf

Ein Hobby-Vogelkundler fragt mich nach einem Skript, um Vögel in Bildern zu erkennen. Was einfach klingt, bringt mich an den Rand dessen, was ich über maschinelles Lernen weiß.
Von Marcus Toth

Hobbys und maschinenbasiertes Lernen: 1.000 Bilder - und nur zwei Vögel drauf
Artikel
  1. Militärischer Weitblick in Toys (1992): Ein vergessener, wenngleich prophetischer Film
    Militärischer Weitblick in Toys (1992)
    Ein vergessener, wenngleich prophetischer Film

    Der Kinofilm Toys von 1992 ist heute weitgehend vergessen. Zu Unrecht, gab er doch eine erstaunlich gute Prognose darüber ab, wie heutzutage Krieg geführt wird.
    Ein IMHO von Mathias Küfner

  2. Studie: Teams und Slack haben ein Sicherheitsproblem
    Studie
    Teams und Slack haben ein Sicherheitsproblem

    Eine Studie kritisiert Slack und Teams. So könnten Nutzer Apps installieren, die auf Firmendaten zugreifen oder Code in Repositories ändern können.

  3. Das System E-Mail: Schritt für Schritt vom Sender zum Empfänger
    Das System E-Mail
    Schritt für Schritt vom Sender zum Empfänger

    E-Mail verhalf dem Internet zum Durchbruch, als es noch Arpanet hieß. Zeit für einen Blick auf die Hintergründe dieses Systems - nebst Tipps für einen eigenen Mailserver.
    Von Florian Bottke

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei Saturn • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /