Abo
  • IT-Karriere:

Counter-Strike: Valve mahnt Glücksspiel-Seiten ab

Wegen Verstößen gegen die Nutzungsbedingungen von Steam mahnt ein Anwalt von Valve nun Portale ab, die mit Waffenskins für Counter-Strike ihr Geld verdienen. Offenbar sollen die vermutlich illegalen Geschäfte so schnell wie möglich gestoppt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Counter-Strike: Global Offensive
Counter-Strike: Global Offensive (Bild: Valve)

Valve geht tatsächlich entschlossen gegen das mutmaßlich illegale Glücksspiel mit Waffen-Skins für Counter-Strike: Global Offensive vor. Jetzt ist im Netz die Kopie eines Briefes aufgetaucht, in dem die Betreiber von 23 entsprechenden Portalen aufgefordert werden, innerhalb von zehn Tagen nicht mehr gegen die Nutzungsbedingungen von Steam zu verstoßen. Andernfalls werde Valve alle anderen rechtlichen Möglichkeiten ergreifen.

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. UDG United Digital Group, Herrenberg

Nach Ansicht des Unternehmens verstoßen die 23 genannten Portale gegen die Nutzungsbedingungen, indem sie Nutzerkonten auf Steam für kommerzielle Zwecke verwenden. Das ist laut den AGB von Steam tatsächlich eindeutig ohne Einverständnis von Valve nicht zulässig. Ohne die Nutzerkonten können die Wetten auf Skins nicht sinnvoll abgewickelt werden.

Glücksspiel mit Waffen-Texturen

Das Geschäft mit den Skins war aus Wetten auf den Ausgang von Counter-Strike-Matches entstanden. Teilnehmer konnten für wenige Dollar bei Valve virtuelle Truhen kaufen, die - wie bei einer Lotterie - meist nur Nieten, aber manchmal eben auch Skins enthalten. Die wiederum ließen sich für viele Hundert, teils sogar Tausende US-Dollar verkaufen.

Valve hatte lange zugeschaut, wie sich das komplexe System aus Handel und vermutlich illegalem Glücksspiel allmählich aufgebaut hatte. Ziemlich sicher hat Valve den Skin-Portalen auch bei der Lösung von technischen Problemen und Ähnlichem geholfen. Seit einigen Tagen geht die Firma gegen die Branche vor. Mitte Juli 2016 hatte sie etwa bekanntgegeben, dass die OpenID API von Steam nicht mehr für Skin-Wetten verwendet werden darf.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y530-15ICH für 699€ + Versand - Bestpreis!)
  2. (u. a. 4K-Filme im Steelbook und Amiibo-Figuren)
  3. ab 99,00€

ThadMiller 26. Jul 2016

Das mit den hohen Preisen geht wiederum auch nur auf externen Seiten > risky... Auf STEAM...

BingBong 22. Jul 2016

Die Verkaufsseiten ermögliches es Gambling-Seiten ja erst echtes Geld zu verdienen. Ohne...

mgra 22. Jul 2016

Ich selbst weis das, besitze selbst genug Skins und habe auch ein paar mal gewettet...

deadeye 21. Jul 2016

Valve sägt gerade am eigenen Ast. Sie haben z.B. die Restriktionen für CS:GO Gameserver...

Lord Gamma 21. Jul 2016

Das hat aber nichts mit dem Öffnen von Truhen zu tun. Niemand hat um Truhen gewettet.


Folgen Sie uns
       


Anno 1800 - Fazit

Die wunderbare Welt von Anno 1800 schickt Spieler auf Inseln, auf denen sie nach und nach ein riesiges Imperium aufbauen können.

Anno 1800 - Fazit Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

    •  /