Abo
  • IT-Karriere:

Counter-Strike: Spieler treibt mehr als 3.000 Cheater in Sperre

Mit manipulierten Multihacks will ein Spieler mehr als 3.000 andere Spieler von Counter-Strike in die Fänge von Valve Anti Cheat getrieben haben - also in eine Sperre. Ein Teil der Community schimpft, aber viele andere zeigen sich dankbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Counter-Strike: Global Offensive
Counter-Strike: Global Offensive (Bild: Valve)

Mit vermeintlichen Hacks hat ein Spieler von Counter-Strike nach eigenen Angaben mehr als 3.000 andere Spieler reingelegt. Der Spieler mit dem Pseudonym AndroidL schreibt auf Reddit, er habe absichtlich dafür gesorgt, dass die betrügenden Spieler dem Anti-Cheat-System von Valve auffallen und gesperrt werden. Sein Motiv: der Kampf gegen Cheater - die in Actionspielen tatsächlich eine Plage sind.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Strausberg
  2. Dataport, mehrere Standorte

AndroidL hat nach eigenen Angaben drei vermeintliche Hacks ins Netz gestellt, die unter anderem das Sichtfeld erweitern und dem Nutzer unbegrenzte Munition und Gesundheit geben. Bei den ersten Hacks hatte AndoidL dafür gesorgt, dass die Anwender erst nach einiger Zeit auffallen, beim dritten wurde Valve Anti Cheat (VAC) umgehend alarmiert.

Um zu zeigen, dass seine gefälschten Cheats wie gewünscht funktionierten, hat AndroidL eine Reihe von Screenshots mit Kommentaren von betroffenen Nutzern veröffentlicht. In der Community wird er natürlich kritisiert, aber er bekommt auch sehr viel Lob - schließlich ist Cheating ein Problem, das mehr oder weniger alle betrifft. AndroidL hat angekündigt, seine Aktion demnächst zu wiederholen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. Rabattcodes PCGH-SOMMER! (Stühle) und PCGH-KEY! (Tastaturen)
  2. 83,90€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

jo-1 14. Mär 2016

stimmt

Destrolock 14. Mär 2016

was anderes als CS:GO spielen kommt ja nicht infrage oder? Wen die cheater stören... habe...

Destrolock 14. Mär 2016

und ich muss ganz ehrlich sagen, ich bin sehr dankbar für die cheats in GTA!!!!! Nicht...

Destrolock 14. Mär 2016

soweit mir BoTen (nicht selber aber im kollegen umfeld) bekannt ist wird nach dem bann...

Destrolock 14. Mär 2016

Der Böse gott Blizzard bietet sein Gold nun günstiger und mit schwankendem Kurs an, (auf...


Folgen Sie uns
       


Asrock DeskMini A300 - Test

Der DeskMini A300 von Asrock ist ein Mini-PC mit weniger als zwei Litern Volumen. Der kleine Rechner basiert auf einer Platine mit Sockel AM4 und eignet sich daher für Raven-Ridge-Chips wie den Athlon 200GE oder den Ryzen 5 2400G.

Asrock DeskMini A300 - Test Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    Homeoffice
    Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

    Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

    1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
    3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

      •  /