Counter-Strike: Kontroverse um türkische Map

Virtuelle Schmierereien in einer Karte für Counter-Strike sorgen bei vielen türkischen Spielern für Empörung. Valve hatte die von einem unabhängigen Team stammende Map geprüft und offiziell in den Ego-Shooter aufgenommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Umstrittene Counter-Strike-Karte Mikla
Umstrittene Counter-Strike-Karte Mikla (Bild: Mapcore)

Eine Map namens Mikla hat in Teilen der Community von Counter-Strike für Empörung gesorgt. In der Karte, die Valve geprüft und das Angebot für Global Offensive aufgenommen hatte, finden sich viele Elemente, die vor allem bei türkischen Spielern schlecht ankommen. So ist auf vielen Plakaten ein nicht gerade vorteilhaftes Bild des Staatsgründers Mustafa Kemal Atatürk zu sehen, außerdem ist sein Name falsch geschrieben. Auf anderen Wänden werden Klischees wie Eselsreiten und Familienschießereien bedient. Dazu kommen sexuelle Anspielungen.

Unter anderem auf Reddit gibt es eine längere Diskussion zu Mikla: Viele Spieler halten die Kritik für berechtigt. Andere verteidigen das Team dahinter - Mapcore - und schreiben, dass es auch in anderen Karten jede Menge mehr oder weniger geschmacklose Scherze verstecke, die bislang aber niemanden gestört hätten, sondern eine Art Markenzeichen seien. Valve hat sich zu den Diskussionen bislang nicht geäußert, sondern die Karte ohne Kommentar aus dem Steam-Workshop entfernt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ThadMiller 08. Mär 2016

Kommt in mein "Dumme Sachen - zum Lachen Buch". Danke dafür! Aber ich sehe, da gibt's...

Anonymer Nutzer 23. Feb 2016

Japs! xD

Zeroslammer 23. Feb 2016

Doch mein Arbeitgeber bezahlt mich. Allerdings nicht für politische Aktivitäten. So ein...

violator 22. Feb 2016

Ist eher traurig, wenn sich jemand beleidigt fühlt, bloß weil er ein Bild von Eselreiten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nuratrue Pro im Test
Top-Kopfhörer mit verlustfreiem Audio und Raumklang

Die neuen Nuratrue Pro unterstützen aptX Lossless Audio. Für den täglichen Gebrauch viel wichtiger sind für uns aber das bessere ANC und Spatial Audio.
Ein Test von Tobias Költzsch

Nuratrue Pro im Test: Top-Kopfhörer mit verlustfreiem Audio und Raumklang
Artikel
  1. Claudia Plattner: IT-Expertin wird neue BSI-Chefin
    Claudia Plattner  
    IT-Expertin wird neue BSI-Chefin

    Die neue Chefin des BSI hat mehr technische Expertise als ihr geschasster Vorgänger. Zuletzt arbeitete Claudia Plattner bei der EZB.

  2. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /