Abo
  • Services:
Anzeige
Blockdiagramm des Cortex-M0+
Blockdiagramm des Cortex-M0+ (Bild: ARM)

Cortex M0+: ARMs kleinste CPU mit 0,01 Quadratmillimetern

Blockdiagramm des Cortex-M0+
Blockdiagramm des Cortex-M0+ (Bild: ARM)

Der energieeffizienteste Prozessor der Welt soll er sein - der neue Cortex M0+ alias Flycatcher. ARM hat sein für Microcontroller vorgesehenes Design nun auch an 32-Bit-Umgebungen angepasst, in denen er sehr hohe Leistung erbringen soll.

Der Cortex M0+ ist eine Weiterentwicklung des M0, der von 50 ARM-Lizenznehmern als Microcontroller eingesetzt wird. Solche Chips steuern zum Beispiel Haushaltsgeräte oder medizinische Apparate, aber auch Eingabegeräte für Spielekonsolen und eine Vielzahl weitere Geräte, wo nur wenig Rechenleistung, aber sehr geringe Leistungsaufnahme entscheidend sind.

Anzeige

So soll auch der M0+ in kleinster Konfiguration nur 3 Mikrowatt pro Megahertz aufnehmen. Das gilt für eine Fertigung mit 40 Nanometern Strukturbreite, bei den verbreiteteren Techniken wie 90-Nanometer-Low-Power (90LP) sind es auch nur 11 Mikrowatt pro Megahertz.

Gegenüber dem M0 hat ARM beim M0+ die Pipeline von drei auf zwei Stufen verkürzt, Ein- und Ausgaben brauchen nun nur noch einen Takt statt vorher zwei. Beides dient dem Stromsparen. Programmiert werden die kleinen Kerne, die mit 40-Nanometer-Fertigung nur 0,01 Quadratmillimeter groß sind, mit einem leicht eingeschränkten ARMv7-Befehlssatz.

Das klappt nun auch in 32-Bit-Umgebungen, also mit denselben Werkzeugen und Betriebssystemen wie für die großen Cortex-Kerne von ARM. Dabei sind aber die Befehle nicht immer 32 Bit lang, wie ARM klarstellt. Vielmehr kommen die Instruktionen mit 14 bis 16 Bit aus. Der Code kann also recht klein gehalten werden, was auch Einsparungen bei der Größe des Arbeitsspeichers bedingt.

Wie bei allen ARM-Designs können sich die eigentlichen Chiphersteller die Funktionen in einem Baukastensystem zusammenstellen. Die maximal 32 Interrupts braucht beispielsweise nicht jede Anwendung, es ist auch nur ein Pin dafür möglich. Erste Lizenznehmer für den Cortex M0+ sind NXP und Freescale, beide Unternehmen wollen bis Ende 2012 die Serienproduktion aufnehmen. Erste Muster sind für das zweite Quartal des Jahres geplant.


eye home zur Startseite
M.P. 13. Mär 2012

Werden die irgendwie gepackt gespeichert? Braucht dann ein 14 Bit-Befehl weniger Platz...

elgooG 13. Mär 2012

Multithreading mal anders ;D

iMattView 13. Mär 2012

ich sag nur effiziente programmierung ;) es kommt darauf an wie stark man splittet und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Diehl Informatik GmbH, Nürnberg
  3. HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Regensburg, Neutraubling


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 1,49€
  3. 20,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: Der konkrete Verstoß

    Sinnfrei | 20:30

  2. Wieder so ein SJW-Irrsinn.

    Sinnfrei | 20:27

  3. Re: Zwangs-Updates und -Upgrades - die...

    Apollo13 | 20:14

  4. Re: Wann gibt es endlich "schöne" Gaminglaptops...

    Umaru | 20:13

  5. Re: Schwierigkeit aufgeweicht

    HorkheimerAnders | 20:10


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel